Was passiert, wenn ich kündige und vorher zu viel Urlaub in Anspruch genommen habe?

7 Antworten

Kommt darauf an, wie lange du dann insgesamt dort beschaeftigt gewesen bist. Wenn nicht laenger als 6 Monate, kann der Arbeitgeber das zu viel gezahlte Urlaubsentgelt zurueck verlangen. Bist du aber bereits laenger als 6 Monate dort beschaeftigt, kann er es nicht.

Dies gilt allerdings erst einmal nur fuer den gesetzlichen Mindestanspruch. Fuer darueber hinausgehende vertragliche Urlaubsteile kann vertraglich etwas anderes vereinbart werden.

Im ersten Halbjahr des Kalenderjahres nichts. Keine Rückforderung durch Arbeitgeber möglich.

Kommt darauf an, wie lange der Arbeitnehmer bereits dort beschaeftigt ist. Wenn noch nicht laenger als 6 Monate, kann der Arbeitgeber das zu viel gezahlte Urlaubsentgelt sehr wohl zurueck verlangen.

Gleiches gilt dann auch bei Ausscheiden in der 2. Jahreshaelfte. Nur dass ein bereits seit mehr als 6 Monaten dort Beschaeftigter dann ja sowieso schon den vollen Jahresanspruch hat, der kuerzer Beschaeftigte aber nicht.

1

Du bekommszt das Geld anteilmäßig abgezogen. Überlege willst die paar Tage nicht noch durch halten ? Steht auch in deinem Abschlusszeugnis.

Was genau meinst du damit? Und was steht im Abschlusszeugnis?

0

Entweder ist der Arbeitgeber so nett und Schenkt dir die Tage? Oder er zieht es dir vom Gehalt ab.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Personal Assistentin

Das Geld wird dir vom letzten Lohn abgezogen.

Was möchtest Du wissen?