Was passiert, wenn ich Einkommen aus freiberuflicher Tätigkeit verschweige?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Von Steuerhinterziehung kann man nur abraten. Al Capone wurde auch nicht wegen Mord in den Knast gesteckt, sondern für Steuerhinterziehung. Da sind Staaten ausgesprochen konsequent in der Verfolgung.

Aber auch in der Aufdeckung. Es gibt eine Spirale der neuen Ideen für die Verschleierung von Einnahmen und dann kommt natürlich das Finanzamt auf Ideen so etwas zu verhindern.

Es wird mit statistischem Material gearbeitet. Wie häufig kommen bestimmte Zahlen bei Dir vor. Beispielsweise beim Kneiper, der seine Kasse von Hand schreibt und keine Registrierkasse hat. Aber selbst die nicht in die Kasse gebonten Einnahmen werden gefunden und wenn nicht - Zuschätzungsgründe findet ein Prüfer.

Es gibt schöne Geschichten. Zum Beispiel den Autoliebhaber, der sich ein schönes Auto kaufte. Hat er nicht mal als Betriebsfahrzeug erklärt, aber bei der Kontrolle der Kfz-Steuer war dann alles klar.

Ein Imbiss-Betreiber hat mal so viel Senf in der Buchhaltung gehabt, da war die Frage erlaubt: Gibt es zu jeder Wurst einen Eimer Senf? Ist natürlich nicht so krass gewesen, doch gibt es einfach Erfahrungswerte. Wie viel Senf wird im Durchschnitt pro verkaufter Wurst verwendet? Dazu kommen noch ein paar andere Dinge.

Wer da wasserdicht hinterziehen will, der hat so viel damit zu tun, dass es in der Regel besser wäre die Zeit für das Geschäft zu nutzen und mehr Umsatz zu machen.

Wichtig ist auch, dass der Lebenswandel geprüft wird. Wie teuer lebt jemand eigentlich? Selbst wenn Du ein sparsamer Mensch bist, dass wird das Finanzamt nicht glauben und Dir Lebenshaltungskosten vorrechnen.

Es ist schon schwer genug sich gegen unberechtigte Zuschätzungen zu wehren. Da sollte man nicht noch die Hinterziehung im Schlepptau haben. Dabei kann so etwas auch bei Betrieben die einer Konzession bedürfen zu einem Entzug dieser Konzession führen. Dann sieh mal zu, wie man da wieder auf die Beine kommt. Das ist kein Spaß.

Und eines ist auch immer wieder vorgekommen. Als noch nicht so akribisch geprüft werden konnte. Irgendwann war mal kein Geld mehr in der Kasse und man hat eben eine Privateinlage gemacht. Wo kam dieses Geld denn her?

Auch nicht alles bis zum letzten ausgestalten, dann hat man eigentlich gute Karten. Und sich Stress ersparen ist an keiner Stelle so einfach. Denn die Verrenkungen für Hinterziehungen sind dann doch so komplex, man muss immer aufpassen.

Finger weg von so etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die dahinter kommen dann gibt es eine saftige strafe da du nicht prominent bist zu dem verstehe ich dich nicht wirklich wenn du so viel dazuverdienst müßtest du dir die frage doch selber beantworten können ausserdem ist es glaube ich auch nicht soviel da du auch ausgaben hast und unkosten die du gelten machen kannst ect, frage doch mal bei ein lohnsteuerverein nach die können dir genaue angaben machen bei diesem betrag aufs jahr gesehen ist die steuer geringer als du denkst die strafe aber höher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

strafen gibt es auf jedenfall - nämlich steuerhinterziehungsdelikt und natürlich nachzahlung.

ob das finanzamt dahinter kommt? wer weiß? auf jeden fall solltest du dir keine feinde machen, denn die sind manchmal wie vögelchen - und singen und singen und manchmal kommtdas ans falsche ohr. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

okay, steuerhinterziehung ist dann doch nicht so schön.

kann ich ausrechnen, wie viel ich abführen muss? also wie viel von meinen 5.000 EUR Zubrot letztendlich wieder weggehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher oder später kommen sie dahinter und ja,ich glaube sowas nennt man Steuerhinterziehung und wird bestraft.Wieviel Du zahlen mußt hängt auch von Deinem Gehalt aus nicht selbstständiger Arbeit ab.Lg Retlawx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Ende des Jahres muss man ein Lohnsteuerausgleich machen dass Finanzamt zahlt dir dann zuviel gezahlte Steuer zurück oder du muss nachzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf deine Fragen gibt es nur eine Antwort: JA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

musst alles in Bar nehmen nicht ueber das Konto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?