Was passiert wenn ich betrunken zur arbeit erscheine?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das kommt auf die Chefin an, aber das könnte durchaus ein Grund für eine Fristlose Kündigung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Einstellung des Arbeitgebers bekommst du eine Abmahnung oder auch eine fristlose Kündigung. Alkoholkonsum ist keine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo das ist echt übel was deine Chefin mit dir abzieht, 9 Stunden arbeiten ohne Pause ist echt nicht erlaubt. Das musst du dir auch garnicht gefallen lassen.

Sag ihr das du nichtmehr kannst und eine Pause machen wirst, was hast du zu verlieren ? Hast doch sowieso gekündigt.

Und mache Ihr auch klar das es nicht erlaubt ist vom Arbeitsschutzgesetz her 9 Stunden durchzuarbeiten dir steht eine Stunde Pause zu.

Das ist schon Mobbing was deine Chefin dort abzieht, glaube das du ein Mensch bist der sich nicht gut durchsetzen kann.

Leider sind solche Menschen oft Opfer für Mobbing, kann dir zu Herzen legen dir mal einen Psyschologen zu suchen um dein Selbstvertrauen mehr aufzubauen.

Alkohol ist da auch keine Lösung irgendwann reagierst du psyschich so darauf das du immer Alkohol trinkst wenn du Streß hast und das ist schwierig da wieder heraus zu kommen hatte das selbe Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst schikaniert weil du gekündigt hast? Wer sagt denn das du wie eine Maschine funktionieren musst. Erledige deine dir anvertrauten Aufgaben mit Ruhe, mache es, aber lass dich nicht stressen dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parnassus
30.05.2016, 13:19

( *ohne Alkohol)

0

Bei 9 Stunden steht dir eine Pause gesetzlich zu! Betrunken zur Arbeit heißt Abmahnung und ggf. fristlose Kündigung. Aber mal ganz ehrlich, es gibt Menschen, die müssen 12 Stunden arbeiten und saufen deshalb auch nicht gleich. Werd mal erwachsen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefährlich wirds nur, wenn du irgendwelche Fehler in betrunkenem Zustand machst - dann musst du nämlich den Schaden aus eigener Tasche zahlen.

Reiß dir kein Bein aus - gehs einfach locker an ..ich meine du hast eh nichts zu befürchten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer betrunken ist ist nicht arbeitsfähig. Man wird dich nach Hause schicken und abmahnen, sowie ggf den Lohn für die Zeit nicht zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du es so mit dem Rücken hast, kannst Du nicht zum Arzt gehen? Dich krankschreiben lassen?


Alkohol im Dienst ist immer so ein Thema.. mal doof gesagt: Du gehst womöglich schwerbeladen die Treppe runter, rutscht aus.. und dann heisst es nachher ohne Alkohol hättest Du bessere Reflexe gehabt und Dir nicht das Bein gebrochen.


http://www.arbeitssicherheit.de/de/html/fachbeitraege/anzeigen/119/Alkohol\_am\_Arbeitsplatz/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann kannst du eine Abmahnung bekommen, bei schweren Fehlern auch fristlos gekündigt werden.

Ich würde es mir schwer überlegen, ob ich zur Arbeit gehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich für die Restliche Zeit Krank Schreiben. Rücken ist ein guter Grund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann besorg dir lieber Schmerzmittel in der Apotheke. Oder lass dich mal massieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So fangen viele Alkoholikerkarrieren an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?