Was passiert wenn ich bei Ebay einen Artikel verkaufe und nach Bezahlung den Artikel losschicke..

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Tja - beim Päckchen hast Du keinen Beweis dafür, dass Du es wirklich verschickt hast und eine Verlusthaftung übernimmt DHL auch nicht. Daher besser ein Paket versenden.

Ich denke Du solltest Dich mit dem Käufer einigen und halbe-halbe anbieten.

Entweder bekommst du eine schlechte Bewertung oder du kannst dich mit dem Käufer einigen....z.B. Kaufpreis zurückerstatten.... Wenn du ein versichertes Paket verschickt hast,dann müsstest du eine Sendungsnummer haben.Die kannst du dem Käufer schicken und er kann nachkontrollieren,wo das Paket steckt

Wenn es ein Päckchen war - Pech gehabt.

Für ein Paket kann man einen Nachforschungsauftrag erteilen - und bei versichertem Versand gegebenenfalls auch Schadensersatz verlangen. (Das ist genau der Grund, warum ich keine Päckchen mehr verschicke...)

Wenn du privater Verkäufer bist und der Käufer nur unversicherten Versand ausgewählt hat, hat er pech gehabt und du kannst das Geld behalten. Allerdings wirst du wohl eine schlechte Bewertung bekommen.

Wenn du gewerblicher Verkäufer bist, dann muss der Verkäufer haften, egal wie versendet wurde.

MichaelBeek 30.11.2010, 14:41

Was ist, wenn man dem Käufer keine andere Wahl gelassen hat?

0
exorutus 30.11.2010, 14:44
@MichaelBeek

Ist egal, die Versandart war ja schon angegeben als der Käufer das Angebot akzeptiert hat. Der Verkäufer kann ja nichts dazu, dass die Post das Paket verschlampt. Also Nachforschungsantrag stellen und sich damit abfinden ... leider.

0
Blizzard95 30.11.2010, 14:43

ja eigentlich schreibt man ja da immer hin.. das dies ein Privatverkauf ist und man keine Rückgabe oder Garantie darauf hat.. das stimmt ja auch?!

0

Kommt drauf an, ob der Versand versichert war oder nicht?

Blizzard95 30.11.2010, 14:39

..nicht versichert denke ich.. ab wann ist er denn versichert?

0
anjanni 30.11.2010, 14:40
@Blizzard95

Päckchen sind nie versichert.

Diese unversicherten Päckchen gibt es aber nur bei der "Post" (also dhl).

0
Nussbecher 30.11.2010, 14:41
@anjanni

Da hast du recht. Bei nicht versicherten Päckchen kann man nichts tun. Dann schliesse ich mich exorutus an.

0

Wenn es ein Paket war, dann ist es versichert und es gibt eine Sendungs-ID, bei der man über DHL schauen kann, wo das Paket steckt. Päckchen sind nicht versichert, aber es gibt trotzdem eine Quittung bei der Post. Versichert sind Päckchen aber nicht, das sollte dem Käufer klar sein und er hat jetzt Pech gehabt. Habe zwar selbst noch nie erlebt, dass etwas verloren geht, aber ausgeschlossen ist es eben nicht.

Blizzard95 30.11.2010, 14:40

Problem ist: ich kaufe immer Breifmarken am Automaten also meistens so für 2,20€ und bis jetzt is auch immer alles angekommen.. aber :?

0
anjanni 30.11.2010, 14:43
@Blizzard95

Für 2,20 Euro? Dafür verschickst Du aber kein Päckchen, sondern einen Brief, oder?

0
Blizzard95 30.11.2010, 14:45
@Annemaus85

jaa.. und wenn es doch zu wenig Proto war dann kommt das Päckchen ja zu mir zurück, nicht wahr?!

0
Blizzard95 30.11.2010, 14:53
@Annemaus85

ja also dann müssen die das Päckchen doch bekommen haben.. aber haben sie nicht sagen sie.. -.-

0

Hm schwierig, denn es gibt beim Päckchen keinen Versandnachweis.

Du kannst auch nicht nachweisen, dass du es versendet hast und er nicht, dass es nicht angekommen ist.

Ich würde versuchen mich irgendwie mit ihm zu einigen...

Blizzard95 30.11.2010, 14:41

okay.. heisst das dann ich müsste z. B. einen Teil der Bezahlung an ihn zurückzahlen.. ?

0
MaF2111 30.11.2010, 14:46
@Blizzard95

Müüsen musst du nicht, aber fair miteinander umgehen finde ich wichtig. Du kannst der Nächste sein, dem so etwas passiert und es ist ärgerlich wenn die Kohle weg ist, so wie es jetzt auch für dich ärgerlich ist...

0
exorutus 30.11.2010, 14:46
@Blizzard95

Nein, musst du definitiv nicht, falls du es verschickst hast und die Post schuld ist.

0
exorutus 30.11.2010, 14:48
@MaF2111

Woher will der Verkäufer denn wissen, dass der Käufer nicht lügt? "Fair" ist immer aus verschiedenen Perspektiven anzusehen.

0
MaF2111 30.11.2010, 14:50
@exorutus

Woher will der Käufer denn wissen das der VERKÄUFER nicht lügt...so rum geht es auch.

Deswegen mein Ratschalg fair miteinander umgehen, auch wenn man nicht muss.

0
exorutus 30.11.2010, 14:57
@MaF2111

Fair ist: Im Angebot stand unversicherter Versand, der Käufer ist das Risiko eingegangen und die Post ist wohl schuld. Davon muss ausgegangen werden. So sieht es auch das Recht vor und fair ist das, was im Gesetz steht. Käufer hat alles richtig gemacht, Verkäufer auch. Verkäufer kann nix dafür und damit hat sichs.

0
MaF2111 30.11.2010, 15:18
@exorutus

Das ist deine Sicht der Dinge...

Ich habe niemanden (weder Käufer noch Verkäufer) eine Schuld gegeben, sondern aus neutraler Sicht einen Tipp gegeben. Was Recht ist, ist das eine...

0
Annemaus85 30.11.2010, 14:41

Es gibt zumindest eine Quittung, aber die könnte genauso gut von einem anderen Päckchen sein.

0

versuch es mal mit einem nachforschungsauftrag bei der post.

die sind schon daran interessiert, dass ihr "laden" funktioniert.

ansonsten kriegst du halt eine schlechte bewertung bei ebay, was aber auch keinen juckt.

Du bekommst eine negative Bewertung. Aus Sicht des Käufers nachvollziehbar, da er nicht weiß, ob du das Päckchen wirklich verschickt hast.

Ich verschicke seit drei Jahren auch immer unversichert und pro Jahr kommt es bei ca. 500 Transaktionen ein- oder zwei Mal vor, dass der Käufer sich meldet und behauptet, das Päckchen sei nie angekommen.

Dann sage ich "Shit happens", bekomme eine negative Bewertung, die aber insgesamt kein Gewicht hat und nach einem Jahr eh irrelevant wird. Für den Käufer ist es natürlich Pech - sofern er die Sendung wirklich nie erhalten hat. Manche Käufer sind ja auch dreist ...

Greetz Jack

Blizzard95 30.11.2010, 14:48

hahaha :D stimmt du hast vollkommen recht..

0

Dann muß man einen Nachforschungsantrag bei der Post stellen.Kann man online machen.

Blizzard95 30.11.2010, 14:44

Kannst du mir den Link dafür geben? :)

0
Brummkaefer 30.11.2010, 14:57
@anjanni

Nein,ich habe das auch mal bei einem Kuvert gemacht.Die schreiben dir dann ob und wo es aufgetaucht ist.

0
Brummkaefer 30.11.2010, 14:58
@Blizzard95

Das ist egal,ich habe es auch unversichert verschickt.Da muß man angeben,wohin und wann versendet wurde und wo man es aufgegeben hat.

0

Was möchtest Du wissen?