was passiert, wenn ich anliegerkosten durch strassenerneuerung nicht zahlen kann?

6 Antworten

Guten Morgen,

wir hatten vor einigen Jahren auch das "Vergnügen", eine Straßenerneuerung mit zu bezahlen zu dürfen. Unser doppeltes Pech, unser Grund liegt zwischen zwei Straßen.

Es handelte sich auch noch um eine Einliegerstraße und es wurden auch noch aufwendige Steinpflaster vor jedem Haus gesetzt, was das Ganze sehr teuer gemacht hat.

Du solltest dringend mit der zuständigen Gemeinde oder Rathaus Kontakt aufnehmen, in welchem Zeitraum du deinen Anteil zahlen musst, ob Ratenzahlung möglich ist, oder ob Aufschub gewährt werden kann. Gegebenenfalls musst du einen Kredit aufnehmen, möglicherweise als Hypothek auf dein Haus.

Ich drücke dir die Daumen, dass es eine Möglichkeit gibt, dein Problem zu lösen.

Liebe Grüße

In den meisten Fällen kannst du mit der Kommune eine Verrentung vereinbaren. Diese ist wie ein Darlehen. Du kannst den Betrag in monatlichen Raten abbezahlen. Natürlich werden dir Zinsen berechnet. Es erfolgt eine Grundbucheintragung.

Bekommst zuerst Mahnungen, dann kommt ein Gerichtsvollzieher und dann u.U. eine Pfändung!

Was möchtest Du wissen?