Was passiert wenn ich melde Finanzamt, dass der Steuerberater die Steuererklärung extra nicht fertigt macht trotz verwinbahrten Raten?

5 Antworten

ganz einfach:

Du (und nicht der Steuerberater) ist für die Abgabe der Steuererklärung verantwortlich.

da sich die Schulden beim Steuerberater durch die neue Erklärung erhöhen hat der Berater das Recht, den Betrag vorab und ZUSÄTZLICH zu den vereinbarten Raten zu fordern.

wird dem nicht nachgekommen, ist der Berater NICHT VERPFLICHTET, die Steuererklärung zu erstellen

das Finanzamt wird nur sagen, Erkärung muß bis xx.xx.2016 vorliegen, ansonsten wird geschätzt.

auch das Finanzamt kann den Steuerberater nicht zur Abgabe verpflichten (wäre auch noch schöner)

zahl die raten, dann kriegst du die erklärung - so einfach ist das.

der stb wird schon wissen, wieso er erst das geld will. vermutlich hast du länger nix mehr bezahlt und wenn dann noch ne steuernachzahlung ins haus steht, dann dauert es noch länger, bis der steuerberater mal geld sieht.
der hat übrigens auch laufende kosten, das personal arbeitet nicht für lau.

warum soll der für dich arbeiten, wenn du nicht zahlst?

Es gehört zu Deinen Obliegenheiten die Steuererklärung pünktlich beim FA abzuliefern.

Wenn Du irgendwelche Querelen, wegen irgendwelcher Ratenzahlungen mit Deinem Steuerberater hast, dann wird dies schlicht das FA nicht interessieren.

Darf ein Steuerberater Unterlagen weiterreichen?

Ein Steuerberater fertigt anhand von Unterlagen eine Einkommensbescheinigung für eine Person an, um ihr Einkommen durch Selbstständigkeit zu belegen. Dabei scannt der Steuerberater die Unterlagen ein und bewahrt sie bei sich auf. Leitet der Steuerberater das Einkommen und die Unterlagen automatisch ans Finanzamt weiter oder muss man das selbst tun?

...zur Frage

Wenn ich dem Finanzamt nach deren Aufforderung zur Abgabe meiner Steuererklärung mitteile, dass diese vom Steuerberater gemacht wird, ist diese dann hinfällig?

Ich muss in diesem Jahr das erste Mal meine Steuererklärung abgeben. Da ich letztes Jahr auch ein Gewerbe angemeldet habe (Kleinunternehmer), habe ich einen Steuerberater konsultiert, mit dem ich nach der Urlaubszeit mal einen Termin machen werde, um meine Steuererklärung zu machen. Wenn ein Steuerberater die Erklärung macht, hat man ja bis 31.12. Zeit bis zur Abgabe. Heute kam ein Brief vom Finanzamt mit der Aufforderung zur Vorlage meiner Steuererklärung. Wenn ich dem FA nun mitteile, dass mein Steuerberater die Erklärung machen wird, müsste diese Aufforderung aufgrund der Frist bis 31.12. ja hinfällig sein oder?

...zur Frage

Steuerberater macht die Steuererklärung 2014 nicht fertig trotz vereinbahrte n Raten?

Hilfe!!! Hallo ,mein Mann hatte kleines Betrieb. (Wir haben eine Zusammenveranlagung) Jetzt ist er sterbenskrank. Steuerberater macht die Steuererklärung trotz monatliche Ratenzahlung 2014 nicht fertig .Finanzamt droht mit Volstreckung. Was tun?

...zur Frage

unzuverlässiger Steuerberater

Mein Steuerberater hat es mehrmals verpasst meine Steuererklärung abzugeben - jetzt wird mein Konto gepfändet! Mehrmals habe ich darauf hingewiesen das die Steuererklärung unbedingt abgegeben werden muss, immer wieder wurde mir versichert das das "gleich morgen" erledigt werden würde. Leider konnte ich nicht persönlich beim Steuerberater erscheinen, da ich im Ausland tätig bin und nicht ständig nach Deutschland fahren kann - alles lief über Telefongespräche. Was nun? Sicher wird das Finanzamt weiterhin pfänden - ich nehme an das das nicht so schnell geklärt wird. Das Amt hat geschätzt und zieht ein - was ja verständlich ist. Kann ich gegen den Steuerberater vorgehen? Kann ich mir entstandene Kosten (Rückbuchungsgebühr etc.) einklagen? Schon jetzt Danke für die Antworten.

...zur Frage

Sollte Steuererklärung, welche mit ELSTER erstellt wird noch vom Steuerberater überprüft werden?

Kann ich meine Stuererklärung direkt beim Finanzamt einreichen wenn ich sie mit dem elektronischen System ELSTER mache oder müssen die nochmals von einem Steuerberater überprüft werden?

...zur Frage

Nachzahlung Einkommenssteuer trotz Rückzahlung 2015?

Ich habe letztes Jahr im August meine Einkommenssteuererklärung für 2015 in Auftrag gegeben, da ich ein Nebengewerbe angemeldet hatte. Ich wusste nicht, dass man umsatzsteuervorausmeldungen machen muss. Folglich wurde geschätzt und es kamen knapp 10.000€ zusammen. Der Steuerberater hat die Situation geklärt. Und die Bescheide waren hinfällig. Trotzdem wollte mein Finanzamt nun Einkommenssteuernachzahlungen von mir. Knapp 500€, geht ja noch. Den Bescheid habe ich erstmal noch nicht bezahlt, weil meine Steuererklärung bis dahin noch nicht fertig war und ich gehofft habe, dass sich das dann aufheben wird, wenn meine Steuereeklärung durch den Steuerberater beim Finanzamt bearbeitet wurde. Nun kam irgendwann eine Mahnung und ich habe diese bezahlt. Letzte Woche Dienstag. Heute ist nun die Steuererklärung in Kopie bei mir gelandet. Laut Steuerberater werde ich knapp 3.000€ zurückbekommen. Wie ist das nun, das Finanzamt prüft nun meine Steuererklärung, sieht dass ich knapp 3.000€ ohnehin zurückbekomme und schlägt die 500€ die ich nun "unberechtigt" nachgezahlt habe drauf? Wie lange braucht das Finanzamt in der Regel? Laut Steuerberater wurden die Daten vor 2 Wochen übermittelt. Meldet sich das Finanzamt dann bei mir und teilt mir mit dass ich Geld zurückbekomme? Meinem Steuerberater möchte ich nicht fragen, da ich mit seiner Arbeit nicht zufrieden war und für 2016 einen anderen nehmen werde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?