Was passiert wenn falscher Geschäftsführer für falsche Firma unterschreibt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich verstehe nicht viel... Aber: Wenn jemand freiberuflich irgendwo arbeitet, muss dieser "Arbeitgeber" imo einer Pfändung nicht nachkommen (ist ja kein echter Arbeitgeber).

Die Frage ist auch: Hat der Typ wirklich nennenswerte Summen an Geld? Wenn nicht kannst Du Dir die Urteile nur über's Klo hängen. Dann hast Du wenig Chancen auf Erfolg.

Kenne sowas, das ist echt ätzend. Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei verschiedene Dinge.

Um wie viel Geld geht es denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thysin
14.01.2016, 05:18

Es gibt aber eine Titel dass der Arbeitgeber zahlen müsste. Auch für freiberuflich. 

Nicht unerhebliche Summe. 

0

Was möchtest Du wissen?