Was passiert, wenn einem Volljährigen Kindergeld zusteht und die Mutter das Geld nicht überweist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du bei deiner Mutter nicht mehr gemeldet bist und hast eine eigene Meldeadresse und bekommst nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes steht dir das Kindergeld zu !

Da muss deine Mutter keinem Antrag auf Abzweigung zustimmen,diesen Antrag stellst du bei der Familienkasse selber,zustimmen müsste sie nur bei einer Veränderungsmitteilung.

Darin würde dann nur deine Bankverbindung eingetragen und deine Mutter unterschreibt das ganze,dann würdest du es direkt auf dein Konto bekommen,dass würde nach der Überweisung des Kindergelds direkt von der Mutter am schnellsten gehen.

Der Antrag auf Abzweigung muss erst geprüft werden und das kann eine ganze weile dauern,es wird aber dann ab Eingang / Bearbeitung die Zahlung vorläufig eingestellt,dann ist es erst mal sicher,deshalb würde ich das so schnell es geht machen.

Dann bekommst du es ab der vorläufigen Einstellung nachgezahlt,wenn das ganze dann positiv für dich entschieden würde.

Danke. Wie genau stellt man das jetzt an, woher bekomme ich so einen Abzweigungsantrag? Einfach bei der Familienkasse anfragen ob die einem das zuschicken?

Und wie ist das, wenn man aus einem anderen Bundesland kommt und das Kindergeld von dort noch an die Mutter rausgeht? Muss man die Familienkasse im neuen Bundesland anrufen oder die vor dem Umzug?

0
@Tragosso

Den Antrag auf Abzweigung findest du zum ausdrucken auf der Seite der Familienkasse der Agentur für Arbeit !

Ich würde an deiner Stelle die Familienkasse vorher mal anrufen und da persönlich nachfragen wohin du es schicken sollst.

0800 4555530 

2

der volljährige wendet sich dann an die auszahlende stelle und teilt mit das jemand anders das kindergeld einbehält. dann wird es dort geändert

Auf die Kindergeldstelle gehen, das Geld auf das eigene Konto überweisen lassen und fertig.

Was möchtest Du wissen?