Was passiert, wenn eine Rechnung nicht bezahlt wird?

5 Antworten

In der Zahlungserinnerung ist ein Datum genannt. Bereits wenige Tage danach kann ein gerichtlicher Mahnbescheid erlassen werden, gute zwei Wochen später ein Vollstreckungsbescheid.

Viel Zeit hast Du also möglicherweise nicht.

Wenn die Zahlungserinerung nicht beachtet wird, könnte der Gläubiger eine Inkassofirma beauftragen. Da fallen dann ordentlich Gebühren an.

Wird dann immer noch nicht bezahlt, ergeht ein Mahnbescheid. Zahlt man dann immer noch nicht, ergeht ein Vollstreckungsbescheid und der Gerichtsvollzieher wird sich bei dir zum Kaffetrinken einfinden. Hast du kein Geld. Dann pfändet der GV.

Ist Dein Girokonto in roten Zahlen,kann die Bank die Einlösung der Lastschrift verweigern,der Händler bleibt dann auf der offen Forderung sitzen.In der Regel wird nach einiger Zeit ein zweiter Einzugsversuch gestartet.Kann beispielsweise die zweite Lastschrift nicht eingelöst werden, ist der nächste Schritt oftmals die Beauftragung eines Inkassounternehmens.Für eine Rücklastschrift sind auch Gebühren in Höhe von 3-5 Euro fällig

in der Regel sieht es so aus: platzt eine Lastschrift so wird diese als nicht verwertbar gewertet, Sie erlischt. Es wird keinen 2. Versuch geben.

1

Was möchtest Du wissen?