Was passiert wenn eine Neutronenbombe in der nähe eines Atomkraftwerkes hochgeht?

2 Antworten

Es passiert ungefähr das, was auch in Fukushima passiert ist. Ob ein Atomkraftwerk durch Tsunami oder Neutronenbombe kaputt geht, ist so ziemlich egal. Nur der Zerstörungsgrad ist a "bisserl" höher :-)

3

in fukuschima war der schaden eig. vergleichsweise gering weil das akw eingekracht ist und damit ein grossteil der radioaktiven stoffenim kern drin geblieben ust während is bei tschernobyl in die luft verstreut wurde und somit durch radioaktive wolken nach europa kam. Die frage bezieht sich aber grössten teil auf die Bohr stäbe im AKW die, die Neutronen schlucken...

0

Dann gibts einen lauten knall.

Neutronenbomben strahlen Neutronen ab, die in Aller Regel für die Kernspaltung der Trigger sind, also dürfte die Neutronenstrahlung eine Kettenreaktion der Kernspaltung in den Brennelementen ziemlich sicher auslösen, es sei denn der Reaktor ist nach außen hin ausreichend isoliert mit GANZ viel Blei, damit dies aufgehalten wird.

3

Daran hab ich auch gedacht aber da gibt es die "Regulierstäbe" die die neutronen schlucken deshaöb konnte mir mein physiklehrer das auch nicht erklären...

0
20
@TheAtillaHD

Ja, aber wenn die Regulierstäbe 1000%ig zuverlässig wären, wie erklärt man dann Tschernobyl und Fokuschima??

0
35
@Mondragor

Die Regulierstäbe an sich wären ja zuverlässig - die Steuerung derselben halt nicht...

0
37
@oetschai

bzw die Köpfe derer, die sie bedienen sollten.

0
42
@TheAtillaHD

Das sind Regelstäbe, die bei Neutronenüberschuss eingefahren und bei Mangel ausgefahren werden. Bei einem Ereignis wie einer Neutronenbombe sind sie völlig irrelevant. So schnell regeln die nicht.

1
37

Mit Blei Neutronen abschirmen? Da schau noch mal lieber in ein Lehrbuch, wie das richtig geht.

0

Physik- und Chemielehrer gesucht?

Hallo miteinander

Ich gehe in die 2. Kanti (= 2. Klasse Gymnasium) in St. Gallen (Stadt in der Ostschweiz) zur Schule und ich bin zurzeit sehr schlecht dran in Physik und Chemie. In beiden Fächern habe ich eine 3.5 im Zeugnis und ich brauche dringend einen Lehrer (Lehrer nicht Lehrerin) als Nachhilfe. Dabei möchte ich, dass auf ihn Verlass ist, also, dass wenn immer eine Prüfung ansteht oder ich etwas nicht verstehe, er Zeit dafür findet. Zudem sollte der Lehrer erfahren sein, also Chemie bzw. Physik an einer Universität studiert haben und nun das Fach als Gymnasiallehrer unterrichten. Ich weiss, es ist viel verlangt. Aber ich bitte euch für mich einen Lehrer zu finden, der auch in meiner Nähe sich befindet. Wisst ihr wo ich so einen Lehrer finden kann?

Danke im Voraus

Liebe Grüsse

Antonym130

...zur Frage

Wie lernt man heutzutage in der Schule Vokabeln - immer noch brutal mit büffeln (wie als ich zur Schule ging) oder mit Mnemoniktechniken und Loci-Methode?

Ich frage, da meine Schulzeit schon etwas länger zurückliegt.

Falls ihr noch nie von Mnemoniktechniken gehört habt hier ein Beispiel diesbezüglich auf Wikipedia Stich wort Schlüsselwortmethode

Bezüglich der Methode von Loki findet man hier ein Beispiel, wie man es mit dem Körper anwenden könnte zum Merken einer Einkaufsliste (https://www.youtube.com/watch?v=579FURfglzk) dasselbe kann man eben auch für Räume verwenden.

Auf memrise.com findet man bereits viele Mnemoniks von andern Nutzern, dass man schneller Vokabeln lernen kann.

...zur Frage

Klassenarbeit in Physik und keine Ahnung weil ich Krank war?

Kann jmd alle diese Fragen bitte beantworten ich war krank aber Lehrer meint ich hätte geschwänzt und müsse jz mitschreiben also bitte alles richtig beantworten für kl.arbeit

...zur Frage

Physik - Fragen zum Beschuss mit Neutronen von Uran?

Wenn ich es richtig verstanden habe, spalten die Neutronen, wenn man Uran mit ihnen beschließt, den Kern des Urans, dadurch entsteht Barium. Dies fand damals Otto Hahn heraus. Lise Meitner erklärte, dass bei dem Versuch das Uran in zwei annähernd gleiche Atome (Barium) geteilt worden ist, die jedoch zusammen addiert eine geringere Masse als Uran haben. Die übrig gebliebene Masse habe sich ihr zu Folge in Energie umgewandelt.

Nun zu meinen Fragen:

1) Uran hat eine Massenzahl von ca. 238 und Barium von ca.137. Wenn ich mich nicht total irre, ist die zusammen addiert Masse der herauskommenden Atome (also zweimal Barium) mehr als die von Uran und nicht weniger. Ist also die Erklärung von Lise Meitner falsch, hab ich sie falsch gedeutet, oder habe ich was Falsches gerechnet??

2) Mal abgenommen, ich habe mich nicht verrechnet: Woher kommt nun die freigewordene Energie nach dem Beschuss bzw. wie ist sie entsanden?

3) Warum ist nach dem Beschuss mehr Masse da?

4) Was passiert mit den Neutronen nach dem Beschuss? Oder lässt sich mit ihnen Frage 3) und 4) beantworten? Und wenn ja, Ist dann der gesamte Versuch davon abhängig, wie viele Neutronen man verwendet?

5) Dadurch soll eine Kettenreaktion durch Neutronen entstehen. Doch woher kommen die Neutronen? Sind es die, die auf das Uran geschossen wurden, aber nicht in den Kern eindringen konnten?

Ich hoffe, mir kann irgendwer helfen. Und an die, die es können schon mal vielen Dank.

...zur Frage

Wieso gibt es auf der Erde die Schwerkraft? (Gewichtskraft)

Wir hatten in Physik grade die Gewichtskraft behandelt. Nur der Lehrer konnte mir nicht beantworten, wieso es die Gewichtskraft gibt. Wisst ihr weiter??? LG Pauli

...zur Frage

Folgende Gleichung nach t ableiten?

Hallo,

kann mir jemand erklären, wie ich die Gleichung f(t)=(x-t)Wurzel(x) nach t ableite?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?