Was passiert wenn eine Anklage vom Amtsgericht zum Landgericht verlegt wird?

5 Antworten

Es ist ein Vorteil weil es dann 3 Richter sind ,allerdings ist wenn man Verurteilt wird auch ein Nachteil weil dann , wenn es kein Berufung ist das Strafmaß von max 4 Jahren vom Amtsgericht , vom Ladergericht überschritten werden kann. Allerdings wenn man es nicht war hat man da besser Chancen weil es kein Einzelrichter mehr ist. welche manchmal auch auf Sympathie bzw. Antipathie urteilt, darf zwar laut Gesetz nicht sein , aber das ist eben die Theorie , die Praxis ist anders. Es sind auch Strafen unter 4 Jahre bzw. bis 2 Jahren mit Bewährung beim Landgericht möglich aber auch höher über 4 Jahre als beim Amtsgericht.

Verlegung vom Amtsgericht zum Langericht wahrscheinlich der Zuständigkeit wegen. Das Strafmass hat nichts mit der Art des Gerichtes zu tun, sondern ist abhängig von der Art der Tat.

Es kann tatsächlich wegen der zu erwartenden Strafhöhe sein:

Nach § 24 Abs. 1 Nr 2 GVG ist das Amtsgericht grundsätzlich in Strafsachen zuständig, wenn eine Freiheitsstrafe nicht über vier Jahre zu erwarten und nicht mit einer Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus oder in der Sicherungsverwahrung zu rechnen ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Amtsgericht

Andererseits bedeutet das aber nicht, dass nicht auch das Landgericht niedrigere Strafen verhängen kann.

Hier noch ein Link zum angesprochenen Paragraphen des Gerichtsverfassungsgesetzes:

http://www.gesetze-im-internet.de/gvg/__24.html

0
@PatrickLassan

Zu ergänzen ist noch, daß (soweit ich mich erinnere) auch bei einem großen Umfang der Sache oder wegen deren Bedeutung eine Verweisung zum Landgericht möglich ist.

0
@skyfly71

Es gibt eine ganze Reihe von Straftaten für das generell das Landgericht in erster Instanz zuständig ist, siehe §§ 74 ff GVG.

0

Wegen Betrug -- Haftstrafe ohne Pflichtverteidiger?

Hallo zusammen,

ich habe eine kurze Frage an euch und die lautet wie folgt.

In einem Strafprozess wurde ein Pflichtverteidiger den Angeklagten verwährt mit der Begründung "Die Sach und Rechtslage ist einfach, eine Freiheitsstrafe von einem Jahr ist nicht zu erwarten." Angeklagt wegen den verdacht des Betruges in drei Fällen (Schaden ca. 15.000 Euro).

Die Staatsanwaltschaft hat jedoch ein Pflichtverteidiger beigeordnet und befand den Angeklagten nach § 263 Abs 3 schuldig. Das Gericht befindet jedoch, das der Fall anders zu bewerten ist und lehnt daher ein Pflichtverteidiger ab.

Der Angeklagte wurde im Sommer letzten Jahres bereits zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen verurteilt und hat diese in der JVA abgesessen, ansonsten hat er sich nichts zu schulden lassen kommen.

Meine Frage nun: Ist hier mit einer Haftstrafe - ohne - Bewährung zu rechnen? Oder kann der Angeklagte davon ausgehen das er mit einer Bewährung davon kommt, daher kein Pflichtverteidiger?

...zur Frage

Verwaltungsgericht über Amtsgericht?

Hallo habe eine Frage, ich habe ein Urteil vom Verwaltungsgericht über eine Aufhebung einer Nutzungsuntersagung (EU Führerschein). Das Amtsgericht und Landgericht hat mich verurteilt zu Fahren ohne Führerschein. Das Urteil vom Verwaltungsgericht wurde überhaupt nicht beachtet und Ignoriert.

Meine Frage? Steht das Verwaltungsgericht über dem Amtsgericht und Landgericht? Müsste das Verwaltungsgericht nicht eine neue Nutzungsuntersagung erteilen bevor das Amtsgericht einen Verurteilen kann wegen Fahren ohne Führerschein?

...zur Frage

was bedeutet dieser satz? jura?

wie schon in der anderen Frage erwähnt habe ich eine Anklage wegen begünstigung erhalten.

in der Anklage steht ein Satz den ich aber nicht verstehe:

Strafbar als begünstigung zur aburteilung ist nach Paragraph 7-13 stpo das Amtsgericht blaah blaah der Strafrichter zuständig

...zur Frage

Ist das Urteil irgenwo einsehbar?

Ich war heute bei einer Gerichtsverhandlung, als Zeuge. Nach einer halben Stunde musste ich den Raum verlassen, da mein Fall abgeschlossen war. Da der Angeklagte aber in mehreren Fällen angeklagt war, musste er bleiben.

Nun meine Frage, kann ich das Urteil irgendwo einsehen, immerhin war ich dabei, halt nicht bis zum ende.

(Amtsgericht Tiergarten)

Danke!

...zur Frage

Anklage Formfehler?

Hi...habe da eine Frage ; Ich wurde wegen einem Vergehen angeklagt. Das Seltsame bei der ganzen Sache ist nur dass seit dem ersten Schreiben bis zur morgigen Verhandlung vor Gericht mehrfach die Anklage geändert wurde (von Betrug über Erschleichen von Leistungen bis zu Hausfriedensbruch). Da ist mir die Frage aufgekommen ob dass überhaupt zulässig ist oder ob hier ein Formfehler vorliegt und falls das der Fall ist ; Wie soll ich mich Verhalten ?

...zur Frage

Falschgeld Gefägnisstrafe?

Hallo und zwar wurde ich angeklagt 350€ Falschgeld im Umlauf gebracht zu haben. Nun habe ich aber einen "Voreintrag" wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ( Wurde aber "nur" zu 80 Tagen Geldstrafe verurteilt und bin somit nicht vorbestraft).

Was könnte im schlimmsten Fall auf mich zu kommen? Droht mir eine Gefägnisstrafe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?