Was passiert, wenn ein mitversicherter Fahrer einen Unfall baut?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Kfz Versicherung gibt es keine versicherten Fahrer. Versichert ist immer nur das Auto selbst und alle Insassen außer dem jeweiligen Fahrer.

Du gehörst zum benannten Fahrerkreis, das ist alles und erspart dem Versicherungsnehmer eine rückwirkende Prämienanpassung.

Die Vollkasko Versicherung zahlt den Schaden abzüglich der vereinbarten Selbstbeteiligung.

Vollkasko und Kfz Haftpflichtversicherung haben ein Rabattsystem, das jahrelanges schadenfreies fahren belohnt und Schäden bestraft. Das drückt sich im "schadensfreiheits- Rabatt" kurz SFR aus.

Nach einem regulierten Schaden wird der SFR zurück gestuft.

Weiterer möglicher Baustein, ist der Rabattschutz, gegen Mehrbeitrag von ca. 10%, wird der dann sschlechtere SFR nicht angewendet.

Bei geringeren Schäden lohnt es sich aber auf jeden Fall zu prüfen, ob es wegen der Rückstufung nicht günstiger ist, den Schaden aus eigener Tasche zu bezahlen.

Dein Vater hat natürlich dir gegenüber das Recht, die Wertminderung, die Selbstbeteiligung und den Prämiennachteil geltend zu machen, aber das ist ein reines innenverhältnis zwischen deinem Vater und dir.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn das Auto vollkasko versichert ist und du Als Fahrer eingetragen bist, zahlt die Versicherung den Schaden.

Aber mit Sicherheit steigt die versicherungs Prämie.

Jetzt kommt es auf die schaden Höhe an ob es nicht billiger währe den Schaden aus eigener Tasche zu zahlen.

Und was wenn die Vollkasko Prämie für dieses Jahr schon bezahlt ist ?

0
@lalamara

Dann wird die Prämie nächstes Jahr erhöht. Es werden nicht einmalig es werden Bremen nicht einmal erhöht, sondern dauerhaft

0
Wenn das Auto vollkasko versichert ist und du Als Fahrer eingetragen bist, zahlt die Versicherung den Schaden.

Das ist zweifelsfrei richtig.... richtiger müsste es aber heißen:

Wenn das Auto vollkasko versichert ist, zahlt die Versicherung den Schaden am eigenen Auto.
Ob der Fahrer zum benannten Fahrerkreis gehört, ist dabei zunächst mal unerheblich.

Aber mit Sicherheit steigt die versicherungs Prämie.

sagt wer?

0

Stelle die Frage vielleicht besser nochmal morgens ab 9 Uhr bei finanzfrage.net (der Partnerseite von gutefrage. net) ein.

Wozu? Die Antwort wird nicht anders sein.

1

Es ist nicht der Fahrer versichert, sondern zum Auto gehört eine Versicherung.

Diese wird den schaden übernehmen. Dafür verschlechtert sich der Schadenfreiheitsrabatt der Versicherung.

Es sit zu überlegen, ob es sich lohnt den schaden über die Versicherung zu regulieren.

Vollkasko haben oft hohe Selbstbeteiligungen, die man eh zahlen muss. Unter 1000 lohnt es sich nicht, diesen Rabatt zu verschlechter.

Wenn 1000 € Selbstbeteiligung, müsste ja in dem Fall der Schaden höher als 2000 € sein.

Also erstmal prüfen. Im Zweifelsfalle wird Euer Versicherungsvertreter das sicherlich gern für Euch ausrechnen.

Du hast keine Kosten. Also können die nicht steigen.

Die Kosten der Vollkasko können natürlich hoch gehen, abhängig vom Vertrag.

Du kannst auch aus keinem Vertrag aussteigen. Den schließt der Halter mit der Versicherung ab.

Der Schaden kann nur 1000 € sein. Oder höher, falls mehr kaputt ist als zu sehen.

Bist du sicher das wir mit 1000€ raus wären, wenn es nur die Stoßstange und das Licht ist ?

0

Und es sinkt ja ab dem neuen Jahr wieder, was wenn die Vollkasko Prämie für dieses Jahr schon bezahlt ist ?

0

Was möchtest Du wissen?