Was passiert wenn ein Millionär eine Mietwohnung von Armen Leuten aufkauft sie raus wirft und dann sie dann auslacht?

8 Antworten

Das ist erstmal soweit nicht verboten.

Er muss aber auf jeden Fall nachweisen das er Eigenbedarf hat und auch entsprechend drin wohnen danach

Je nachdem, ob die Kündigung gesetzeskonform war, wird er evtl. verklagt. Dann bleibt ihm das Lachen vielleicht im Halse stecken.

Wenn Kauf und Kündigung im Rahmen des geltenden Gesetzes ablaufen, passiert nichts. Lachen ist in Deutschland (noch nicht) verboten.

Du kannst nicht grundlos kündigen.

Er müsste schon zb Eigenbedarf anmelden und dann aus seiner Villa in die Plebsbude ziehen.

Aber man könnte zb sein Kind einziehen lassen.

Gar nix passiert dann, dann werden sie ausgelacht.

Er muss sich an 1000 Gesetze halten, und dass er sein Geld gut anlegen will, ist nichts verwerfliches. Ohne die Möglichkeit Geld zu verdienen, würde niemand sein Geld in den Wohnungsbau investieren. Siehe Berlin und die Mietpreisbremse.

Einfach rauswerfen geht sowieso nicht. Was natürlich gemacht wird, und gemacht werden muss: Altbauten sanieren.

Was ist denn wenn der Schimmel an den Wänden blüht, das Wasser rostig aus der Leitung kommt und die Gasrechnung mangels Isolierung immer weiter steigt ? Dann rennen die Mieter zum Mieterverein.

Und wenn man investiert und dann steigt auch die Miete, dann ist man der Buhmann !

Was möchtest Du wissen?