Was passiert wenn ein Kind paar Stunden nach der Geburt stirbt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn das Kind eine sehr frühe Frühgeburt war, dann bekam es keine Geburtsurkunde.

Tatsächlich ist es von Grammzahlen abhängig, ob ein Kind eine Geburtsurkunde erhält oder nicht.

hmm........na ich weiß nicht.......

wenn man ihr gesagt hat das kind ist tot und sie es aber selbst nie gesehen hat und es auch keinerlei papiere darüber gibt hört es sich für mich so an als ob das kind an andere leute weitergegeben wurde , die eventuell viel geld dafür bezahlt haben........

aber da sie ja keine geburts oder sterbeurkunde hat wird es schwierig sein da nach so langer zeit noch etwas rauszukriegen , sie hat ja dann nicht mal einen beweis das sie überhaupt ein kind geboren hat.........und es wird bestimmt in dem krankenhaus auch keine unterlagen mehr darüber geben

du schreibst ja dass das kind bei der geburt gelebt hat , warum hat deine bekannte es dann nie zu gesicht bekommen ? wurde es sofort nach der geburt weg gebracht , oder wie ?

hallo xc600, sie hat es nach der geburt noch gesehen, dann nahm das klinikpersonal das kind mit und nach paar std kam eine k-schwester und sagte ihr das kind sei gestorben.

sie hat so einen geburtspass damals bekommen, aber da stand nichts weiter drin.

also ein beweis hätte sie,..diesen pass und sie ging ja danach zu ihrem arzt weil s ihr einfach schlecht ging.

ich verstehe auch nicht, warum man ihr dann nicht vorgeschlagen hat, das kind zu beerdigen..

0
@angeleye123

ja irgendwie ist das alles eigenartig............

man hätte ihr nicht nur vorschlagen müssen das kind zu beerdigen sondern es wäre pflicht gewesen das zu tun...............man kann doch nicht einfach sagen das kind ist nun tot und es ist weg , also irgendwas ist da schiefgelaufen ..................aber nach solanger zeit...........hmm , ich weiß auch nicht ob man das noch aufklären kann

ich denk schon den ganzen tag darüber nach was da wohl passiert sein könnte...............

0

Wenn mich nicht alles täuscht kann man "still geborene Babys" sogar noch taufen lassen, aber auf jeden Fall Babys wo die Chancen schlecht stehen, um Sie kirchlich beerdigen zu können.

Eine Totgeburt ist wie das Wort schon sagt, tot geboren.Wenn deine Freundin ein lebendes Kind geboren hat, das erst nach Stunden gestorben ist,hätte eigentlich alles seinen normalen Weg gehen müssen. Ich weiß das von meiner Freundin, da ist das Kind, sie hatten eine Gruft, am Kopfende der Großmutter beerdigt worden.Kann es vielleicht sein, daß das Kind verkrüppelt war oder irgenwie nicht normal und der Vater oder ihre Eltern die Genehmigung zur stillen Beisetzung gegeben haben ohne die Mutter zu informieren?

halli uschi28

nein, das kind war gesund und nicht verkrüppelt und auch nicht entstellt.und es wurde NICHT beigesetzt.

0

Hallo.wielange ist denn die Geburt her-meine Bekante hat ein Kind vor ca.12Jahren geboren und es ist beider Geburt auch gestorben--und sie hat es beerdigt.also entweder stimmt an deiner Frage irgendetwas nicht.oder hier ist man einem Klinikskandal auf der Spur... www.sternenkinder.de hier soll deine Bekannte mal nachschauen ---lg

Dann war es eine Totgeburt. Heute kann man auch Totgeburten beerdigen, früher war das anders, da wurden sie "entsorgt".

hallo uschi,

aber eine totgeburt ist doch, wenn das kind tot auf die welt kommt oder? wenn es gelebt hat, dann doch nicht?

0

Heute hat man das recht dazu es beerdigen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?