Was passiert wenn ein Boxer seinen Gegner im Ring tödet?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt ja auch noch:

§ 222 StGB Fahrlässige Tötung "Wer durch Fahrlässigkeit den Tod eines Menschen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Quelle: http://dejure.org/gesetze/StGB/222.html

Ob Fahrlässigkeit vorliegt, ist eine Frage des Einzelfalls. Regelmäßig dürfte sie beim Boxen aber ausgeschlossen sein, da der Gegner zum Kämpfen eingewilligt hat und es regelmäßig zu Verltzungen kommen kann - bis hin zum Tod!

Dann wird die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung veranlassen. Falls nachgewiesen wird das der Gegner fahrlässig gehandelt hat wird er verurteilt. Selbst der Ringrichter wird mit einbezogen. Vielleicht oblag es Ihm das zu verhindern.

Es ist ein bekanntes Berufsrisiko. Aber siehe "timmmmy": Die Beachtung der Regeln dieses Sports natürlich vorausgesetzt.

Wenn das anders wäre, dann gäbe es viele Sportsarten nicht mehr. Nimm z. B. die Formel 1: Wenn sich ein Fahrer auf der Piste tot fährt, dann geschieht dem Veranstalter grundsätzlich gar nichts. ABER: Die Umstände des Todes werden gründlich überprüft, wenn es Anlass zu dem Verdacht gäbe, dass der Veranstalter seine Sorgfaltspflichten vernachlässigt und somit das Unfallrisiko erhöht hätte! In einem solchen Falle drohen auf jeden Fall nicht nur zivilrechtliche Ersatzpflichten, sondern auch strafrechtliche Konsequenzen!

Was möchtest Du wissen?