Was passiert wenn die Grenzen in Europa geschlossen werden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Grenzen in Europa wieder geschlossen würden, wäre das so, wie es zuvor auch war, als es die Grenzen noch gab. Ich wäre dafür, dass es diese Grenzen wieder gibt und denke, dass ich damit nicht alleine bin. Wer es erlebt, wie Banden aus dem Osten bei uns Tag für Tag Einbrüche machen und dann wieder Richtung Osten verschwinden, ohne dass die Polizei derer habhaft wird, würde ich mir wieder Grenzen wünschen. Da warte ich gerne mit der Einreise in ein anderes Land an der Grenze. Diese Banden schicken Observierer ins Land, die lohnende Objekte tagelang ausspionieren. Wenn die dann die täglichen Abläufe kennen, kommen die Verbrecher und holen sich, was sie wollen, selbst am hellichten Tag. Das gab es in dieser Form nicht, als es noch Grenzen gab. Jeder Staat hat das Recht sich zu schützen und eine dieser Massnahmen sind eben eine Grenze. Ich wäre auch für ein Europa ohne Grenzen, aber einiges spricht doch dagegen. Alles mögliche Gesindel kann unbekannt einreisen und bei uns untertauchen. Das kann doch niemand wollen, oder ?

wichtiger ist doch die frage was passiert wenn da noch einige millionen flüchtlinge kommen. diese müssen versorgt werden. und es werden auch wieder viele darunter sein die ein vollkommen anderes verständnis von "recht" haben

natürlich darf jedes land seine grenzen haben. ein staat hat auch grenzen und diese können geschützt werden. gibt es gesetze die dagegen sprechen kann man diese gesetze natürlich auch ändern.

Die Grenzen werden nicht "geschlossen". Für einige Monate wird wieder eine Ausweiskontrolle an Grenzen eingeführt, die eigentlich durch das Schengen-Abkommen abgeschafft war.

Einen "Antiimperialistischen Schutzwall" wird es nicht geben....

Welche Ziele verfolgt Sebastian Kurz in der Asylpolitik?

Bisher wurde aus Österreich doch immer Merkels Politik der offenen Grenzen kritisiert. Nun soll die Grenze für einen Teil der Asylbewerber geschlossen werden, bzw. die bereits in anderen EU-Ländern registrierten Asylbewerber sollen zunächst in "Ankerzentren" bleiben und dann abgewiesen werden. Nun gefällt Herrn Kurz diese Lösung auch wieder nicht! Was schwebt dem österreichischen Kanzler eigentlich für eine Lösung vor?

Kann es sein, dass Österreich sich bisher bloß hinter Merkel versteckt? Man konnte sie so leicht kritisieren aber profitierte im Grunde nur von ihrer Politik.

...zur Frage

Was für eine politische Richtung herrscht in der EU?

Oder welcher Grundsatz?

...zur Frage

Kann ein Staat Territorien eines anderen Landes kaufen und sich selbst eingliedern?

Das Prominenteste Beispiel dürfte hierfür wohl Kanada sein, welches ja der russische Kaiser vorletztes Jahrhundert an die USA verkaufte und so den Staaten als neuer Bundesstaat eingegliedert wurde.

Meine Frage ist übrigens nicht so abwegig, wie sie scheint. Ich weiß, dass es mit einem simplen Kaufvertrag nicht getan ist (wenn ein Franzose östlich des Rheins an Haus am Fluss kauft, dann dehnt sich Frankreich natürlich NICHt automatisch aus, weil das Staatsrecht über seinem steht. Prinzipiell gibt es ja aber Grenzverwchiebungen: Beispielsweise durch Kriege. Würde Frankreich Deutschland den Krieg erklären und siehen, könnte es neue Grenzen ziehen - prinzipiell. Von daher muss dies auch ohne Krieg auch heute noch möglich sein. Was spricht dagegen, dass Frankreich mit einem großzügigen Scheck an unsere Regierung tritt und einfach BW kauft, um es sich anzugliedern?

Gibt eshierfür Gesetze, die einen solchen möglichen Fall regeln, z.B. Auf EU-Ebene? Okay, das Beispiel F -D war jetzt sehr abwegig, aber es gibt genug Grenzstreitigkeiten in Europa selbst, die so - theoretisch - auch ohne Waffengewalt beigelegt werden könnten. Mich interessiert jetzt nicht Sinn und Unsinn, bzw. die Wahrscheinlichkeit eines solchen Handelns, sondern nur die prinzipielle rechtliche Möglichkeit. Danke für eure Anregungen!

...zur Frage

Flüchtlingsrouten nach Europa?

Hey Leute, hab da mal ne Frage zur aktuellen Flüchtlingspolitik in Europa. Die von den Flüchtlingen genommen Routen haben sich ja in den vergangenen Wochen meiner Erkenntnis nach etwas gewandelt. Kann mir hier einer von euch netterweise mal die jetzt gerade aktuellen Flüchtlingsrouten nach Europa erklären? Also welche es da gibt, wo sie entlangführen und welche geschlossen wurden und warum? Danke schonmal im Vorraus :D

...zur Frage

Gegner des europäischen Binnenmarktes?

Kennt ihr Vereine/NGOs/Parteien/bekannte Personen, die sich seher kritisch gegen den europäischen Binnenmarkt (es geht gerade nicht um die politische Europäische Union) äußern und als Gegner des Binnenmarktes bezeichnet werden könneten?

...zur Frage

Wie findet ihr meine Erörterung (Argumentation) über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel (siehe unten)?

Also es ist die 11. Klasse (Fachoberschule) und die Frage lautet:  "Ist die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel überzeugend?". Und Bitte seit kritisch, bitte sagt mir wie ihr sie findet und wo Verbesserungsbedarf besteht :

"Flüchtlinge hier, Flüchtlinge da. Es werden Millionen Euro für die Hilfe von Flüchtlingen ausgegeben. An einem Tag ist die deutsche Grenze geöffnet und am anderem Tag wieder  geschlossen. Hiermit stellen wir uns die Frage : Weiß Frau Merkel, was sie tut?

Man wusste doch vorher, dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann. Merkel gesteht darauf hin ein, dass es in der Flüchtlingsfrage keine fertigen Lösungen gibt. Der Kanzlerin ist es aber dennoch gelungen, den Diskurs in Deutschland und Europa zu verschieben.

Bevor Merkel die Grenzen öffnete, wurde jeder Flüchtling als Bürde definiert. Als pro Tag 12.000 Flüchtlinge eintrafen, verschoben sich die Maßstäbe. Das Beispiel ist Bayern. Trotz des Klagens, kann die deutsche Gesellschaft große Flüchtlingsströme bewältigen, wenn von der Bahn bis zur Bundesregierung alle zusammenarbeiten.

Trotzdem ist es richtig, die Grenzen vorübergehend wieder zu schließen. Ansonsten wäre das Land aber überfordert, wenn die Grenzen unkontrolliert offen bleiben würden. Dennoch blieben 2 Wochen grenzfreiheit nicht folgenlos und Deutschland brauchte eine Verschnaufpause.

Dennoch gibt es noch Argumente, die dagegen sprechen. Diese ziehe ich jetzt in Betracht.

Angela Merkel weiß nicht was sie tut, da die deutschen den außenpolitischen Schaden, den sie anrichtet, nicht wahrnehmen. Angela Merkel gilt hierzulande als gute Taktikerin. Das beste Beispiel in diesem Fall ist die UN, denn die klagt seit Langem über die Unterfinanzierung der Flüchtlingslager für Syrer im nahen Osten.

Die Entscheidung war politisch fatal, weil sie nicht hinreichend als Ausnahme kommuniziert wurde. Noch am Freitag bekannte die Kanzlerin, das Asylrecht kenne keine Obergrenzen bei der Aufnahme. Desertieren kann man den Syrern keinen Vorwurf machen, dass sie dies verstehen, nach Deutschland zu kommen.

Ihre Entscheidung in der Flüchtlingsfrage sind Merkels erster großer innenpolitischer Fehler. Der Beweis ist, dass die Kanzeln in schweren Kreisen auf Idealismus statt Realpolitik setzt. Deutschland kann beispielsweise 500.000 Flüchtlinge im Jahr aufnehmen, vielleicht mehr. Aber es ist keine Lösung, sämtliche syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu verlagern.

Meiner Meinung nach, ist sich Kanzlerin Merkel nicht bewusst was sie tut. Man sollte das Problem schnellstmöglich in der Quelle besiegen und noch die Probleme auf Deutschland und Europa verschieben, denn diese Probleme würden erst garnicht zu Stande kommen, wenn man die Quelle gelöst hätte. Deswegen bin ich der Meinung das Merkels Flüchtlingspolitik nicht überzeugend ist"

Ende.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?