Was passiert wenn die ganze Klasse einen Test leer abgibt?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Hallo SaintBruno, dann merkt der Lehrer, daß etwas schief gelaufen ist, weil ihr es ein- fach nicht begriffen habt. Dann wird er sich was überlegen müssen, wie so etwas mög- lich sein kann.!!!

Dann zählt das als Arbeitsverweigerung und alle bekommen eine sechs. Da muss es schon einen sehr, sehr guten Grund geben, damit da irgendwie von abgewichen wird. Irgendwelche Regeln der Art "es dürfen nur soundsoviel % der Klasse schlechter als x sein" kommen in so einem Fall nicht zur Anwendung.

MikeYoungfield 30.01.2013, 10:42

Richtig. Sonst könnten ja alle bei einer Wiederholung wieder nix abliefern. Ist doch logisch.

0

Es gibt keine rechtliche Grundlage, die die Wiederholung einer Prüfung ab einem gewissen Notenschnitt fordert.

Je nach Bundesland findet man in den jeweiligen Schulgesetzen / -verordnungen nur den Passus, das ab einem gewissen Notenschnitt die Arbeit vom Direktor genehmigt werden muß.

Und wenn der Direx sieht, daß alle Arbeiten leer abgegeben wurden, ist das ein klarer Fall von Arbeitsverweigerung, d.h. die Arbeit wird gewertet (alle 6), der Lehrer hat zwei Stunden mehr Freizeit (kein Korrekturaufwand) und Euch drohen in diesem Fall durchaus auch Erziehungsmittel oder Ordnungsmaßnahmen.

Kurz: Richtig saublöde Idee!

Einigt euch darauf das ein oder zwei unterschiedliche Aufgaben von jedem gelöst werden...der Rest bleibt leer...wenn dann die Durchschnittsnote Mangelhaft ist, darf der gesamte Test -nach der Schulaufgaben und Prüfungsverordnung- nicht gewertet werden und wird somit anulliert. Da wird automatisch nachgehakt WARUM der Test so schlecht war...nicht immer sitzen Lehrer am längeren Hebel...

Aus welchem Grund habt Ihr den Test nicht gemacht? Wenn es einen trifftigen Grund hat, kann sie den Test neu schreiben lassen. In unserer Klasse war das mal so, daß ich den ganzen Sachverhalt nicht verstanden habe und der Lehrerin einfach den Zettel abgegeben habe weil ich überhaupt nicht verstanden habe was die eigentlich wollte. Dann stand ich allein auf dem Flur. Aufeinmal kamen nach und nach die Schüler alle raus weil niemand verstanden hatte, was sie wollte. Aus diesem Grund war sie dann gezwungen einen neuen Test zu machen, der für uns alle verständlich war.

Wenn Ihr nur Aufstand proben wollt gibt es vermutlich für jeden ein ungenügend.

Lehrer und Eltern werden den Drang haben miteinander zu reden.

Wollt ihr damit erreichen, dass der Test zurückgezogen wird?

da bekommt jeder eine 6. denn wie ihr wisst, sitzen die Lehrer letztendlich am längeren Hebel.

Was redet ihr denn alle ? wenn ein Test ein Durschschnitt von 4,5 hat kann die Klasse zum Direktoren bzw. Klassenlehrer gehen und sagen dass der Test nicht bewertet werden soll.Wenn man nichts tut dann bekommen erst alle eine 6

Der Test wird möglicherweise als sechs gewertet und höchstwarscheinlich auch neu geschrieben.

Jenachdem wie der/die Lehrer/in drauf ist riskiert ihr noch Ärger...

MfG pcfreakxx

Dann kriegen alle eine 6.

Und nein, dann muss die Arbeit nicht automatisch wiederholt werden. Das muss sie nur, wenn der Fachleiter beschließt, dass sie zu anspruchsvoll war. Sollte sie aber angemessen gewesen sein, dann kann sie gewertet werden. Jedenfalls ist es in Hessen so.

dann gibt es für alle die Note 6.

Aber ein paar Streber sind immer dabei, da klappt das mit der "ganzen Klasse" nicht.

MikeYoungfield 30.01.2013, 10:41

die Frage war aber eindeutig.

1
HellasPlanitia 30.01.2013, 10:41

Das hat doch mit "Streber" nichts zu tun...

0

Ich glaube das ist von Schule zu Schule verschieden. Entweder wird der Test wiederholt oder jeder bekommt ne 6.

Kriegen alle eine 6 und der Lehrer lacht sich ins Fäustchen. Wenn ihr ein Problem mit dem Lehrer oder Lehrstoff habt, solltet ihr nicht rebellieren sondern mit dem Lehrer sprechen

dann wird jede Arbeit mit 6 bewertet.

Er muss "wiederholt" werden, ebenso, wenn mehr als 50 Prozent eine negative Benotung erhalten haben. (jedenfalls in Österreich und Italien.)

LG

FataMorgana2010 30.01.2013, 10:42

Diese Regel "Wiederholung bei 50% negative Benotung" hat hiermit gar nix zu tun. Hier geht es nicht um einen schlecht vorbereiteten oder zu schweren Test, sondern um schlichte Arbeitsverweigerung. Das ist was ganz anderes! Hinzu dürften noch disziplinarische Folgen kommen...

3
tintoretto 30.01.2013, 11:05
@FataMorgana2010

nicht ganz richtig, FataMorgana2010 - nach der "allgemeinen Schulordnung" wird eine nichtgeleistete Arbeit mit einem "ungenügend" benotet.... und bei einer ganzen Klasse- siehe "unten"...

LG

0
LucieTommy 30.01.2013, 10:43

tintoretto, ich glaube, das gilt nur dann, wenn die Arbeit eben schlecht ausgefallen ist - aber bei eindeutiger Arbeitsverweigerung? Das gibt auf jeden Fall Gespräche...

1
tintoretto 30.01.2013, 11:04
@LucieTommy

guckmal, Lucie Tommy:

(7) Verweigert ein Schüler die Leistung, so wird dies wie eine ungenügende Leistung bewertet.

http://www.hirnwindungen.de/schule/ascho_leist.html

und durch die "ungenügende Leistung" der gesamte Klasse muss die Arbeit wiederholt werden- sichtlich auch in Deutschland.

Sicherlich wird es "Audienzen" beim Rektor geben!

0
SaintBruno 30.01.2013, 10:51

Und wenn wir einfach alle etwas falsches hinschreibn?

0
tintoretto 30.01.2013, 13:04
@tintoretto

P.S. Letztendlich kann ich eines sagen: selbst wenn die gesamte Klasse einer "Verweigerung" zustimmen würde, es gäbe mit Sicherheit immer einige, die dann im letzten Moment (sobald der Test verteilt ist) einen "Rückzieher" machen....

0

Jeder bekommt eine 6 - die Klasse bekommt einen Klassenverweis - und es wird ein Sitzkreis gebildet...

Arbeitsverweigerung bedeutet Note 6!

Dan wirt die Arbeit wiederholt.

eierkuchenmann 30.01.2013, 10:46

welcher Wirt? Wer nichts wird wird Wirt......

0

dann wird die Klasse aufgelöst, sofern das möglich ist.

Keine Leistung, also 6. Da wird auch jeder einzeln behandelt...

Was möchtest Du wissen?