Was passiert wenn dich ein dämon umbringt?

8 Antworten

Ein Dämon kann nicht entscheiden, ob du in den Himmel oder in die Hölle kommt. Wenn du in den Himmel kommst, kann er auch nicht beeinfluußen, wie lange du im Fegefeuer gereinigt wirst. Entscheiden tut ausschließlich Jesus Christus (nach dem Matthäus-Evangelium), natürlich auf der Basis deines Lebens und deines Glaubens.

Für gewöhnlich kann ein Dämon keinen Menschen töten. Das gab es, aber das waren Ausnahmen bei Prophetengefährten u.ä..

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

ich weiß es nicht aber berühre vor deinem tod ein deathnote dann kommst du weder in die hölle noch in den himmel sondern ins nichts

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Existenz von Dämonen ist ein Aberglaube (so weit ich weiß nicht christlich), weshalb du ihnen niemals über den weg laufen wirst!

Woher ich das weiß:Recherche
  • so weit ich weiß nicht christlich)

Dann "weißt" du aber nicht sehr "weit"!

1. Die Bibel spricht eindeutig vom Satan und von Dämonen. Für Jesus war ihre Existenz eine Selbstverständlichkeit. Seine Dämonenaustreibungen sind keine Fantasiegeschichten, sondern in der Lebenswelt der damaligen Zeit angesiedelt.

2. Das Laterankonzil von 1215 verkündet den Teufel und alle Dämonen als "gut geschaffen", aber durch sich selbst böse geworden; offenbar existieren sie also für die Obergurus der Christen. Diese Lehre hat die Kirche nie widerrufen.

3. Der lateinamerikanischer Papst Franziskus spricht immer wieder vom Teufel, vom Satan – für ihn ist das offensichtlich kein allgemeines Bildwort für das "Böse" in der Welt, sondern eine sehr reale Vorstellung.

4. Es gibt noch immer kirchlich beauftragte Exorzisten – auch in Deutschland. Erst Mitte April fand an einer Päpstlichen Hochschule in Rom ein Kurs statt, in dem Priester ihre Exorzismus-Kenntnisse auffrischen konnten. Der zuständige Professor, Pedro Barrajon, sagte gegenüber "Vatican News", die Bitten um Befreiung von Dämonen hätten sich seit der Jahrtausendwende verdreifacht, und es sei ein Fehler gewesen, dieses Feld zu vernachlässigen, weil es „nicht auf der Höhe der rationalistischen Welt von heute“ scheine.

5. Fragt man Christen bei uns – auch Priester und Bischöfe –, so haben die meisten eher Schwierigkeiten mit einem real existierenden Teufel. Für sie ist der Teufel eher eine Codewort für die "bösen", destruktiven Kräfte, die in der Welt und in jedem Einzelnen von uns wirken. Gebet soll helfen, mit dem "Bösen" in uns umzugehen: "Vater, der du bist im Himmel, vergib uns die von dir geschaffenen Sünden!"

6. Und schließlich: Teufel und Dämonen erleiden das selbe Schicksal wie Gott – ihre "Existenz" kann nicht bewiesen werden!

0

Meistens stirbst du. Du kommst dann in die sogenannte "Hölle" was für dich z.B. etwas unangenehmes wie konstantes Wäsche waschen sein kann.
LG, der Coole Helfer!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?