Was passiert, wenn der Zinsfreibetrag überschritten wird?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das überzählige Geld einfach ausgeben, Shoppen, gut Essen gehen, einen guten Whisk(e)y kaufen usw. Nur vor einem muss ich Abraten; mach keine Spende für eine politische Partei. Die kostet nämlich den Steuerzahler dann bares Geld :-}

Vom Zinsbetrag der über dem Freibetrag liegt, wird automatisch Zinsabschlagsteuer von der Bank an das Finanzamt abgeführt. Du kannst nur entweder den Freibetrag erhöhen, falls du ihn noch nicht ausgeschöpft hast, das Geld soweit reduzieren, daß du nicht mehr Zinsen bekommst, eine schlechtere Anlage wählene( schneidest du dir selbst ins Fleisch) oder versuchen mit den Einkommensteuererklärung das Geld wieder zu bekommen, wenn du sonst ein niedriges Einkommen hast

Wenn der Freistellungsauftrag bei deiner Bank ausgeschöpft ist, zahlst du Zinsertragssteuern plus Solidaritätszuschlag.

Falls der Freistellungsauftrag auf mehrere Konten (Banken) verteilt ist, rechne genau nach, ob der Höchstbetrag ausgeschöpft wird, sonst verschenkst du Geld.

Da es sich bei der Kapitalertragssteuer um eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer handelt, die später bei der (Jahres) Einkommensteuererklärung berücksichtigt wird, verschenkt er/sie kein Geld. Abgesehen von dem entgangenen Zinsgewinn, den er/sie bei Anlage des Steuerbetrages bis zum Zeitpunkt der evtl. Einkommensteuererstattung hätte erzielen können. Das dürfte aber im Normalfall bei überschaubaren Summen zu verschmerzen sein...

0
@nucki76

DH Nucki76.

Viele verfügen allerdings nicht über deine Fachkenntnisse.

Ein Rentner z.B., der noch nicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet ist, müsste einen gehörigen Aufwand betreiben, um die Zinsertragssteuer vom Finanzamt zurückzuholen (und weckt damit eventuell schlafende Hunde!)

0

Der Betrag, der über dem Freibetrag liegt wird der Besteuerung unterliegen.

Man hat nur wenig Möglichkeiten dem zu entkommen.

Hallo.

Es gibt eine grosse Anzahl steueroptimierender Anlagen, bei denen sehr viel weniger Zinsertragssteuer anfaellt als bei konventionellen Bankanlagen. ACHTUNG: Ich spreche nicht von Steuersparanlagen oder Steuerspar-Modellen!!

Welche in Deinem Fall die richtigen steueroptimierenden Anlagen sind, haengt von Deinem persoenlichen Umstaenden und Anlagepraeferenzen ab und sollte mit einem unabhaengigen Berater in Zusammenarbeit mit Deinem Steuerberater ermittelt werden.

Mich wundert, dass Dich letzterer auf diese Moeglichkeiten noch gar nicht hingewiesen hat.

Schoene Gruesse Justii

Anfallende Steuern bezahlen.

Was möchtest Du wissen?