Was passiert, wenn der Strom das 2.mal abgestellt wird und man dann bei keinem Anbieter mehr Storm beziehen kann?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man sollte schleunigst die Caritas oder einen sonstigen Insolvenzberater aufsuchen und sich erklären lassen, wie man umgehend eine Privatinsolvenz anstrebt.

Dann mit den Gläubigern einigen, so dass man in den nächsten Jahren seine Schulden abträgt und nach 6 Jahren schuldenfrei ist.

So wie sich eure Situation anhört, werdet ihr nicht in der Lage sein es von alleine zu stemmen. Wenn das so weiter geht, wird die Situation insgesamt nur noch schlimmer.

Denn wie soll das noch weitergehen? Man braucht doch Strom, um Wasser heiß zu machen, zum Waschen, zum Kochen, und für zig andere Dinge?

Da ist dringend professionelle Hilfe vonnöten.

Unabhängig von der Frage finde ich es erstaunlich, wie man in 2 Jahren 4.000 EUR Schulden aus Strom anhäufen kann. Soviel kann man doch unmöglich verbrauchen......

Wenn dir der Strom abgestellt wird, bleibt das solange so, bis du die Schulden zahlst. Wieso soll der Stromanbieter immer weiter liefern, wenn sich doch nur immer mehr Schulden anhäufen?! Glaubst du, die haben was zu verschenken?

Ich würde an deiner Stelle mal dringend eine Schuldenberatung aufsuchen - und eine Energieberatung!

Mir erschließt sich nicht, wie es zu derartig hohen Energieverbräuchen kommen kann.

HIer sollte zwingend fachkundig Ursachenforschung betrieben werden, so die Geschichte real ist.

Alle Anwendungen, bei denen aus Strom Wärme gemacht wird bzw. über sehr lange Dauer betrieben werden sind die wahren Kostentreiber.

Allerding vermute ich eher keinen realen Hintergrund.

Wer einmal in der Energiebranche durch Schulden aufgefallen ist, wird immer wieder bei seinem Grundversorger landen, das die Lieferanten alle eine Schufa-Abfrage machen und Schuldeninhaber nicht haben wollen.

Wenn dienstleistungen nicht bezahlt werden, kann der Dienstleister weitere Dientleistungen verwehren.

Günter

Strom ist nicht lebenswichtig!

Dazu gibt es mittlerweile urteile.

Es gibt die möglichkeit vorher zu bezahlen und den bezahlten Strom zu verbrauchen und dann wieder vorher bezahlen usw

Irgendwas stimmt da nicht. Das wären pro Monat fast 200 Euro Strom, damit lässt sich ein moderneres Einzelhaus komplett heizen und versorgen. Da zahlst doch auch monatliche Abschläge, oder nicht?

Wir mit Strom geheizt? Oder woher kommen sonst der absurd hohen Stromkosten? Wenn du das Problem nicht lösen kannst, dann wird es immer so weiter gehen.

der Anbieter ist nicht verpflichtet Strom zu liefern wenn schon vorher klar ist das du ihn nicht bezahlen kannst ........... die Frage die sich hier stellt und du ja nicht beantwortest ist : WIE kann man so dermaßen viel Strom verbrauchen ? hast du nie daran gedacht den Verbrauch mal irgendwie zu reduzieren wenn du doch weißt das deine Schulden immer größer werden ?

Züchtest du Cannabis oder anderes Gewächs ?Bei so einer Stromrechnung brauchst du immense Stromabnehmer/Stromfresser, Anzuchtlampen oder ähnliches.

Soll keine Anschuldigung sein, aber bei normalen Verbrauch, entzieht es mir jeder Logik, in 2 Jahren 4000€ Strom zu verbrauchen. 

Egal ob in einer Wohnung oder ein Eigenheim.

Und dazu noch aus dem Fehler nicht gelernt zu haben.

Mein Tipp: Ich würde die Privatinsolvenz beantragen.

Entferne alle elektrischen Geräte aus deiner Bude. Eine Energiesparlampe pro Raum (oder LED) reicht aus. Mache das Licht aus, wenn du den Raum verlässt und kaufe dir ne Kerze.

Der Größte Fehler ist es, aus Fehlern nicht zu lernen!!!

Was möchtest Du wissen?