Was passiert, wenn der Gerichtsvollzieher nichts zu pfänden findet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Gläubiger wird die Abgabe der Vermögensauskunft verlangen.

Weigert sich Herbert, seine kompletten Finanzen wahrheitsgemäß offen zu legen, ergeht Haftbefehl.

Macht er falsche Angaben gibt es einen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft wegen falscher Versicherung an Eides Statt.

Legt er die VA ab, so kann der Gläubiger sich zurück lehnen und es in 2-3 Jahren noch mal versuchen, denn der Schuldtitel berechtigt 30 Jahre lang zum Betreiben der Forderung.

Jeder Besuch vom Gerichtsvollzieher lässt die 30 Jahre von neuem beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann muss die betreffende Person Auskunft über seine finanzielle Situation geben und wehe dem der da falsche Angaben macht.

Mit einem Titel kann 30 Jahre lang vollstreckt werden und der Gerichtsvollzieher kann auch oft vorbeikommen, was dann zu der Hauptforderung aufgeschlagen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EXInkassoMA
06.05.2016, 08:32

Jeder fruchtlose Pfändungsversuch verursacht allerdings dem Gläubiger und nicht dem Schuldner Kosten. 

Kosten auf die er evtl sitzen bleibt

3

Dann geht er wieder und hinterläßt eine Rechnung, welche du zu deinen Forderungen addieren darfst.

Deshalb sollte man vorher auch sicher sein, daß es etwas pfändbares gibt. Sonst lieber eine Gehaltspfändung anstreben. Man benötigt die Bankverbindung vom Gläubiger und seinen Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird Herbert aufgefordert, die eidesstattliche Versicherung abzugeben. (früher nannte man das Offenbarungseid ablegen).

http://www.meine-schulden.de/schritte\_der\_glaeubiger/zwangsvollstreckung/extra/eidesstattliche\_versicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OpelOlympia
06.05.2016, 01:25

Angenommen Herbert macht das, hat allerdings weder einen Job, noch ersparnisse oder sonstiges, somit ist sein konto dauerhaft leer bzw. übersteigt nie einen wert von  100€, was passiert dann?

0

ja, sie nötigen herbert zur ev

dann bekommt herbert nichts mehr, keine wohnung, keinen handyvertrag, nichts, wo kreditwürdigkeit wichtig ist


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eher Gerichtsvollzieheralltag. Dann geht er wieder nach Hause. Eventuell kann noch die Vermögensauskunft abgenommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal etwas gehört das man diese Strafe im Gefängnis absitzen muss wenn es nichts gibts was er mitnehmen kann und z.b du jetzt kein Geld hättest, bin mir jetzt gerade auch nicht so sicher hab es mal gehört im Tv, Familie und von bekannten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BobDenard
06.05.2016, 01:23

nein

3
Kommentar von kevin1905
06.05.2016, 01:28

Es liegt keine Straftat vor, bzw. lässt sich aus der Frage kein Rückschluss darauf schließen.

3
Kommentar von EXInkassoMA
06.05.2016, 08:36

Dann wären die Gefängnisse in Deutschland überfüllt 

2

Was möchtest Du wissen?