Was passiert wenn bei einer im Nachhinein festgestellten unrechtmäßigen oder überflüssigen Hausfurchsuchung etwas illegales gefunden wird?

8 Antworten

Eine Hausdurchsuchung muß nicht zwangsläufig erst durch einen Richter angeordnet werden. Gefahr im Verzug, gerade wenn jemand eine Bombe bastelt, reicht aus, um die Wohnung zu betreten und in Augenschein zu nehmen. Diese Durchsuchung wir im Nachgang nicht illegal, nur weil kein Bombenbauer angetroffen wurde. Wird dabei zufällig eine Drogenküche ausgehoben ist das natürlich verwertbar. Wer der Meinung ist, das die Beamten dann unverrichteter Dinge wieder abziehen müssen und die Jungs können ihr Meth weiter brauen, der irrt gewaltig.

Naja bei der Verwertung von unerlaubten abhören von Gesprächen wird vor Gericht ja auch unterschieden wie schwer das Verbrechen ist. Also man kann eine Drogenküche ja schlecht mit einer Waffe, die nie benutzt wurde vergleichen

0

In Deutschland werden auch illegal zustande gekommene Beweise verwendet. 

Im Gegensatz zu den USA, wo die Gerichte diesbezüglich sehr penibel sind.

Da gibt es den Begriff "fruit of the poisonous tree (Früchte des vergifteten Baumes).... 

Zufallsfunde können beweistechnisch verwertet werden, wenn der Durchsungsbeschluss korrekt war.

Funde einer illegalen Durchsuchung, ergo ohne richtlerliche Anordnung und ohne dass Gefahr im Verzug vorlag, sind nicht verwertbar.

Aber wieder zurückerhalten wird er die Schusswaffe auch nicht, weil er keine Besitz- und Erwerbsberechtigung vorweisen kann. Außerdem wird er sie auch nicht den Vorschriften nach aufbewahrt haben, ansonsten würde sie wohl kaum den Beamten locker in die Hände gefallen sein ohne das man hätte einen Waffenschrank aufschließen müssen.

1

Was möchtest Du wissen?