Was passiert während eines ddos?

3 Antworten

Also ein D/Dos Tool schickt sehr viele TCP/UDP/HTTP Anfragen hintereinander zu einer IP-Adresse, ohne auf eine Antwort zu warten. Dadurch wird der Server überladen und wird entweder langsam oder stürtzt ab.
Und dein Router sollte nach einem Neustart wieder funktionieren, falls er nach dem der Angriff beendet wurde, nicht geht.
Und der Angriff ist legal, solange du es davor mit deinem Freund abgesprochen hast und er dir zugestimmt hat. Und wenn du dich selber D/Dos't ist es auch nicht Strafbar.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass es für manche provider ein Kündigungsgrund sein kann einen Portscan oder DDOS durchzuführen. Finds grad aber nicht mehr.

0

Stimmt teilweise was du geschrieben hast. Bei einem TCP-Angriff, nehmen wir mal den SYN-Flood, wird ja der 3-W-H durchgeführt, damit der Angriff überhaupt funktioniert. Sprich der Client schickt eine Anfrage zum Server, der Server antwortet zurück und wartet auf noch eine Antwort, die aber nie existieren wird. Somit wird dann ein bisschen Ressource für den Clienten der die Anfrage geschickt hat beim Server a"reserviert", solange bis er eine Antwort zurückschickt. Bei HTTP und UDP stimmt soweit alles.

Wenn der ISP den Router eine externe statische IP zugewiesen bekommt, hilft auch ein Neustart vom Router nicht.

Und es ist auch nicht legal wenn der Freund zustimmt dass er den Angriff ausführen kann, da er die zustimmung von seinem Provider erst braucht, denn die sind die Administratoren.

0

CPU wird überlastet, kommt nicht mehr nach beim Round Robin 

oder der Netzwerkcontroller

In bezug auf eine Internetseite:
Also ich habe es so verstanden, dass die Website mit Anfragen überflutet wird und dann irgendwann abkackt..

Was möchtest Du wissen?