Was passiert vor Gericht wenn Klage eröffnet wird?

4 Antworten

Wenn du Mietrückstände hast und der Vermieter einen Anwalt einschaltet, dann mußt du auch die Kosten des Anwaltes und weitere Ausgaben, wie z.B. Gerichtskosten für Räumungsklage usw. zahlen. Da kommen schnell mal 800€ zusammen. Und wenn es von der Gegenseite zu einer Klage gegen dich kommt, dann ist das ein Zivilprozeß. Wenn du im Laufe des Gerichtsverfahren nacheeisen kannst, das die Zahlen gefälscht sind, dann kannst du eine Anzeige machen. Allerdings glaube ich nicht, daß ein Rechtsanwalt so blöde ist wegen 800€ seine Existenz aufs Spiel zu setzen.

Da es bei uns in nächster Zeit zur Klage Erhebung kommen wird da ein Rechtsanwalt gegen uns einen Vergleich in der Hand hat.

Wieso Vergleich in der Hand hat? Ein Vergleich wird erst vor dem Gericht geschlossen, wenn bei PArteien einverstanden sind.

Die Beklagte Person ist Rechtsanwalt.

Was heisst "beklagte Person", beklagt ihr jemanden? Nicht verständlich diese Aussage.

Da ja ein Gerichtsvergleich eine Urkunde darstellt kann man hiervon ausgehen von Urkundenfälschung durch Betrug oder nur durch gewerbsmäßigen Betrug da immer wieder was falsches abgeleitet wird, oder durch vollendeten Betrug ??

Die ausstehenden Summen können sich durchaus immer erhöhen, wenn weitere Mieten fällig werden. Ihr scheint ja nicht oder nicht ausreichend gezahlt zu haben.

Ein Gerichtsurteil wird von einem Gericht gesprochen und kann nicht verändert werden. Da ist auch kein Betrug möglich.

Auch wenn die Summen voneinander abweichen, habt ihr einen Mietrückstand und damit kann geräumt werden. Ist dir das klar?

Mietrückstände sind auch sehr schnell vor dem Gericht zu klären. Entweder es wurde gezahlt oder nicht (oder nicht genug). Das ist super einfach. Da gibt es auch kein langes diskutieren.

Ein Prozess-Vergleich läuft im Zivil-, nicht im Strafrecht.

Hier ist die "beklagte" Person nicht der Anwalt, da er Gläubiger ist und du der säumige Schuldner, aus dem wirren 'Text' zu erahnen?

Wenn du der Meinung bist, dass der Gläubiger nachweislich (!) beabsichtigt bereichern will, muss es ausserhalb dieses Verfahrens angezeigt werden. Dies hat Jedoch nichts mit dem derzeitigen Vergleich zu tun.

Da offensichlich zuvor vom Gläubiger geklagt, da der Schuldner nicht zahlungsillig,- oder Zahlungsunfähig ist.

Der Streitwert müsste doch unlängst vorhanden sein?

Ist er auch aber wie gesagt 1500 Euro mehr als tatsächlich offen steht

Zivil ist nicht strafrechtlich ist klar mich würde nur Interessen ob dann durch Täuschung der Vergleich bei Gericht bei der Verhandlung anfechtbar ist, d.h. wegen mehrfach nachweisbare Täuschung etc.

0
@kitt3000

Wenn du Ratsuchst, solltest du auch entsprechende Antworten tollerieren.

"bei zwei Räumungsversuchen mehr als überhaupst zusteht. jetzt beim zweiten Versuch der Räumung 800 Euro mehr. "

Wie unschwer zu erkennen, sind durch Widerstand des säumigen Mieters ( Du) weitere Kosten entstanden. Diese hast du zu tragen.

Alternativ kannst du auch ausziehen, zusätzlich den entstandenen Schaden begleichen, dann hast du Ruhe.

Der Gläubiger hat sein Recht das einzufordern, was ihm an Kosten bzw Schaden durch dich entstanden ist!

Auch wenn dir das nicht schmeckt, ist er in keinster Weise damit kriminell oder ähnliches.

Suchst du weiteren Rat wende dich bitte an einen Anwalt!

0

Was möchtest Du wissen?