Was passiert nach einem Suizidversuch (Tablettenüberdosis)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das mit der Entgiftungsstation könnte passen, danach müsste sie aber nicht novh ins KH sondern wieder direkt in die Psychatrie. Sie bleibt da solange bis die ärzte besserung sehen, das kann sich um wochen aber auch monaten handeln. Ich würde an ihrer stelle aber vielleicht die klinin wechseln, wenn sie in einer 'geschlossenen' psychatrie einen suizidversuch verübt ist die klinik ein warliches dilemmer! Normaler weiße wird den patienten der zugang zu allem womit man sich umbringen könnte nicht gestattet. Und wenn es wirklich eine Geschlossene Psychatrie wäre dürfte sie eigentlich nichtmal aus ihrem Zimmer hinaus und wär da tag und nacht untrr beobachtung eingrschlossen.
Mach dir keinen Kopf, sie wird wieder gesund, zwar nivht die alte aber sie wird bald wieder lebensfreude haben und sie mit euch allen teilen!
Die Klinik gibt darüber keiner lei auskunft weil die freunde ja nicht die Eltern sind und somit würden die ärzte gegen die ärztliche schweigepflicht verstoßen.
Hoffe meine Antwort war hilfreich!

Dankeschön für deine Antwort.. Ja, die war hilfreich!

1

Wielange sie auf der Entgiftungsstation bleibt kann jetzt wahrscheinlich noch keiner genau sagen. Bei dem Besuch müsstest du dich an die Ärzte usw. wenden. Und der weitere Aufenthalt wird vielleicht strenger sein, aber eine genaue Dauer kann man jetzt noch nicht festlegen. Alles Gute für deine Freundin.

Wieso bist du entsetzt, daß du so wenig Auskunft kriegst. Ich wäre entsetzt, wenn die so leichtsinnig gegen die Schweigepflicht verstoßen würden. Nun warte doch erst einmal ab, bis sich die Sache klärt. Dann kann dir deine Freundin selber erzählen, wie es nun weitergeht.

Tut mir leid, aber diese Fragen kann dir nur der behandelnde Arzt beantworten u. da du kein naher Verwandter bist, dürfte das schwierig werden?

Du wirst keine Auskunft von Ärzten oder sonstigen erhalten, sondern lediglich die Eltern. Find dich damit ab. Ich habe auch schon einige Leute durch Selbstmord verloren. So ist es nunmal.

Gibt einfach zu viele Teengaer die nichts von ihrem Leben halten.

Ich erkenne meine Freundin nur nicht wieder. Sie war immer ein Mensch mit dem man spass haben konnte, ich hätte sowas von jedem erwartet, nur nicht von ihr! Mein Beileid jedenfalls.. Stimmt schon, es ist nur schade, dass sie ihr Leben einfach so hinschmeissen.. Geht mir nicht runter.

0
@Lxttlxgxrl

Mein Kollege war auch lebensfroh und hatte viele Freunde/ eine gute Beziehung zu seinen Eltern (so schien es zu mindest.) und gute Noten/ keine Schulprobleme.

Dann hat er sich zugesoffen, drogen genommen und die Pulsadern aufgeschnitten. Zwei Tage später fand man ihn in nem Busch...

Jeder hat ab und zu eine Phase wo es einen einfach schlecht geht, man muss aber die Eier haben und sich helfen lassen.

Wenn deine Freundin keine Hilfe will, es nicht sagt oder so. Würde ich die Energie nicht verschwenden, dann am ende schadest du dir nur selber. (hart aber wahr)

2

Wie will die das denn bitte geschafft haben auf der geschlossenen Station?

Tut mir leid, die Antwort kommt etwas spät. Soweit ich mitbekommen habe war sie kein "spezieller" bzw. dringender Fall, die Tabletten konnte sie (wie sie das geschafft hat, habe ich keine Ahnung) irgendwie sammeln, ohne dass das jemand mitbekommen hat. Na und das eben bis sie "genug" gehabt hat. Glücklicherweise gehen "Tablettensuizidversuche" meist schief. Sie hat die Klinik jetzt übrigens gewechselt. :-)

0
@Lxttlxgxrl

Mam wird aber eigentlich gründlich durchsucht. Unmöglich, dass sowas durchging.

0

Was möchtest Du wissen?