Was passiert nach der Entrückung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt verschiedene Ansichten zur biblischen Eschatologie. Ich verstehe die biblische "Lehre über die zukünftigen und endzeitlichen Dinge" folgendermaßen:

1) Die Entrückung der Gemeinde: Jesus kommt, um die Gemeinde zu sich zu holen. Die gestorbenen Christen stehen auf und werden gemeinsam mit dem lebenden Christen zu Jesus und in den "Himmel" entrückt. Das steht z.B. in 1. Thess. 4,16-17 und Offenbarung 3,10. Es gibt kein prophetisches Ereignis, das vorher geschehen muss. Die Entrückung kann zu jeder Zeit stattfinden (Naherwartung). In 1. Thess. 4,18 steht, dass die Christen sich mit diesen Worten ermuntern sollen (also mit der Vorfreude auf die Entrückung)!

2) Im Buch Daniel, anderen Propheten des Alten Testamtens, der Offenbarung und in anderen Büchern liest man über die Zeit nach der Entrückung. Zunächst scheint der Antichrist aufzutreten, der einen Bund mit Israel schließt. Nach 3,5 Jahren (1. Phase der Trübsal/Drangsal) bricht er diesen Bund und entweiht den 3. Tempel, der wieder in Jerusalem aufgebaut wurde. Danach kommt die 2. Phase der Trübsal/Drangsal (auch große Trübsal genannt), die auch 3,5 Jahre andauert.

Bibelstellen für den Ablauf der Trübsal Phase 1: - 3 ½ Jahre (Offb. 11) - Aufftreten der zwei Zeugen (Offb. 11) - Wiedererrichtung des Tempels und Einführung der Opfer (Offb.11) - Beginn der Mission der 144000 jüdischen Evangelisten (Offb. 7) - Friedensbund des Antichristen mit Israel (9,27) - Errichtung des Antichristlichen Weltreiches (Off.6+13) - Beginn der göttlichen Gerichte (Offb. 6ff.)

Bibelstellen für den Ablauf der großen Trübsal Phase 2: - Beginnt mit Auferstehung des Antichristen (Offb. 13,13) - Erklärt sich zu Gott (2.Thess. 2,1-13) - Bild des Antichristen im Tempel (2. Thess. 2,1-13) - Eklat mit Israel (Dan. 9,27) - Führt Krieg gegen Israel (9,27)

Der Antichrist: - Schliesst Friedensbund mit Israel (Dan 9,27) - „Friedefürst“ und „Erlöser“ (Offb. 13) - Ermöglicht wiederaufbau des Tempels (Offb. 11, Dan 9,27) - Wird zuerst von Israel als Messias akzeptiert (Joh. 5,43) - Wird ermordet und aufersteht - Erklärt sich zu Gott (Offb.13; 2. Thess. 2) - Will Israel vernichten (Ps. 83,5; Sach. 12+14)

3) Am Ende der großen Trübsal versammelt der Antichrist eine riesige Armee, um Israel zu vernichten. Jesus kommt wieder und vernichtet seinerseits diese Armee. Danach wird das 1000jährige Reich errichtet, in dem Jesus als gerechter Herrscher regieren wird. Der Teufel wird in dieser Zeit gebunden sein.

Wiederkunft Jesu: - Jesus kommt sichtbar wieder (Mat. 24,27) - Vernichtet Heere die gegen Jerusalem ziehen (Offb.19, 11-21 - Wirft Antichristen und falschen Propheten in Feuersee (Offb. 19, 16-22) - „Landet“ auf dem Ölberg (Sacharja 14) - Bekehrung Israels (Sacharja 12,10) - Im Tal von Megiddo/Jesreel/ Harmageddon /Joschafat (Joel 4) - Entscheidet über Einlass ins 1000-jährige Reich (Mat. 25,31-46)

Das 1000-jährige Reich: - Jesus setzt auf den Thron Davids (Luk. 1,32) - Zion wird der höchste Berg (Micha 4,1-5) - Totes Meer wird Leben spendendes Meer (Hes. 48) - Errichtung des verheißenen Tempels (Hes.40-47) - Auferstehung der Märtyrer der Trübsalszeit (Offb.20,4) - Weltweiter Friede (Jes. 2,1-4) - Jesus beherrscht von Jerusalem aus die Welt (Jes, 2,1-4 - Israel ist die die führende Nation (Sacharja 14) - Bund Israels mit Assyrien und Ägypten (Jes. 19) - Alle Völker wallfahren nach Jerusalem (Sacharja 14) - Jesus setzt die göttliche Gerechtigkeit durch (Jes. 32,1-8) - Versöhnung der Tierwelt (Jes.11) - Keine Kindersterblichkeit mehr (Jes. 65) - Gläubige sterben nicht mehr (Jes.65)

4) Am Ende der 1000 Jahre wird der Teufel wieder freigelassen und schafft es, eine große Armee aufzustellen, die gegen Jesus kämpfen wird. Diese Armee wird schnell besiegt und am Ende gibt es das Gericht vor dem großen weißen Thron.

Bibelstellen: - Das letzte Gefecht (Offb. 20,7-10) - Das Jüngste Gericht (Offb.20,11ff)

5) Anschließend schafft Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde, die - darauf kann man sich fest verlassen - unglaublich toll und wunderschön werden wird: "Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird." Jesaja 65,17

Bibelstelle: - Gottes Neue Welt (Offb. 21+22)

Vielen Dank für den "Stern", ganz liebe Grüße und Gottes Segen!

1
Im Buch Daniel, anderen Propheten des Alten Testamtens, der Offenbarung und in anderen Büchern liest man über die Zeit nach der Entrückung

In Daniel so gut wie nichts. Er hat vier Weltreiche gesehen, die bis zur Ankunft Jesu existierten, und insbesondere über ein Reich (Diadochen bzw. Seleukiden) auch viele Details. Aber was zwischen ersten und zweiten Kommen Jesu passiert, das weiß er nicht - auch wenn einige Vorhersagen später eine zweite Erfüllung haben, so das Gräuel der Verwüstung (der Zeusaltar, der 3 Jahre lang in Jerusalem im Tempelvorhof stand, und dann später 70 n.Chr. das Zelotenhauptquartier im Allerheiligsten des Tempels, von wo aus rivalisierende Zelotengruppen bekriegt wurden). Aber z.B. die Tier in Of 13 hat Daniel nicht gesehen (das erste Tier ist ein "zusammenschnitt der vier Tiere in Dan 7, das zweite kommt in Daniel genauso wenig vor wie der Drache in Of 12).

Der Antichrist

Biblisch bezieht sich das Wort auf Irrlehrer, es gibt Andeutungen auf einen besonderen ("den") Antichristen, wohl das zweite Tier in Of 13 (der "falsche Prophet"). Aber meist wird damit (entgegen dem Sprachgebrauch der Bibel) das erste Tier in Of 13 bezeichnet.

Wiedererrichtung des Tempels und Einführung der Opfer

Davon steht nix in Of 11. Der Tempel Gottes ist schon im 1. Jh. von Jesus "wiedererrichtet" worden (1.Kor 3,16; Eph 2,21). Siehe auch Jh 2,19.

Andere Punkte, die mehr mit Interpretation von Bibelstellen zu tun haben, wo ich also damit rechnen muss, dass meine Interpretation falsch ist, lasse ich besser unerwähnt.

0
@chrisbyrd

Nachtrag:

Es gibt viele Antichristen: https://www.bibleserver.com/search/SLT/antichrist

Aber nur einen "Menschen der Sünde" (= der Antichrist, der "Sohn des Verderbens"): "Lasst euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muss unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt" (2. Thessalonicher 2,3-4).

Mit diesem "Tempel" kann nicht die Gemeinde gemeint sein und auch nicht der einzelne Christ, denn alle gläubigen Christen wurden bereits vorher entrückt und sind bei Jesus (vgl. auch 1Thes 4,13-18):

"Denkt ihr nicht mehr daran, dass ich euch dies sagte, als ich noch bei euch war? Und ihr wisst ja, was jetzt noch zurückhält, damit er geoffenbart werde zu seiner Zeit. Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon am Wirken, nur muss der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein; und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr verzehren wird durch den Hauch seines Mundes, und den er durch die Erscheinung seiner Wiederkunft beseitigen wird" (2. Thessalonicher 2,5-8).

Der, der "zurückhält", kann nur der Heilige Geist sein, der gemeinsam mit den Gläubigen entrückt wird und danach wieder wie im Alten Testament einzeln und zeitweise auf die dann zum Glauben kommenden fallen wird.

0
@chrisbyrd

Amir Tsarfati von BeholdIsrael hat es recht gut formuliert: "We are not waiting for die Antichrist, we are waiting for Jesus Christ!"

Damit hat er völlig Recht! Christen dürfen sich auf die Entrückung freuen und brauchen keine Angst vor der Trübsal zu haben. Deshalb ist die Entrückung auch die "glückselige Hoffnung" (Titus 2,13), mit der wir uns trösten, ermutigen und ermuntern dürfen (1. Thessalonicher 4,18).

0
@chrisbyrd
Mit diesem "Tempel" kann nicht die Gemeinde gemeint sein und auch nicht der einzelne Christ, denn alle gläubigen Christen wurden bereits vorher entrückt

Falls sie vorher entrückt werden. Die biblische Grundlage für die Lehre der Entrückung ist dünn - wie ich in meiner Antwort (die du immerhin positiv bewertet hast!) sagte, kann die Bibel auch anders verstanden werden.

Auf der von dir verlinkten Seite fehlt duie Info, dass die Gläubigen Jesus folgen werden, wenn Er auf dei Erde zurückkehrt. Dazu müssen die bei seiner Rückkehr lebenden Gläubigen entrückt werden ... aber das das Jahre vor Jesu Rückkehr geschieht, steht nirgendwo in der Bibel.

Amir Tsarfati von BeholdIsrael hat es recht gut formuliert: "We are not waiting for die Antichrist, we are waiting for Jesus Christ!"

Dem stimme ich auch zu.

0
@helmutwk

Ich hatte mich auf den ersten Teil deiner Antwort bezogen...

Wenn man alle Bibelstellen zur Eschatologie zusammenfasst, ist die Entrückung vor der Trübsal m. E. die Lehre, die am besten zu allen Bibelversen passt.

Du hast Recht: Die Gläubigen kommen mit Jesus wieder auf die Erde zurück. Dass dieser Hinweis auf der Seite fehlt, wundert mich etwas. Denn gerade das ist ein starker Hinweis auf die Entrückung vor der Trübsal. Es würde wenig Sinn ergeben, wenn die Gemeinde in der Trübsal den Zorn Gottes erleben würde, danach entrückt würde, nur um sofort wieder auf die Erde mit Jesus zu gehen.

Ist aber Zeit dazwischen (7 Jahre Trübsal), kann das Preisgericht Jesu stattfinden und die Hochzeit des Lammes. Dann kommen die Gläubigen mit Jesus wieder zurück auf die Erde (am Ende der Trübsalszeit).

Vor allem erklärt das auch, wer ins 1000jährige Reich eingeht: Menschen, die während der Trübsal gläubig wurden und zu Israel gehalten haben (vgl. das Schafe- und Böckegericht aus Matthäus 25).

Wenn man davon ausgeht, dass die Entrückung am Ende der Trübsal stattfinden würde, wäre niemand im 1000jährigen Reich, da die Gläubigen entrückt und verwandelt werden würden und die Ungläubigen in die Hölle geworfen werden. Wer sollte also im 1000jährigen Reich leben?

Viele weitere Beispiele könnte man dafür aufführen, dass die Entrückung vor der Trübsal am besten zu den Aussagen der biblischen Lehre der Endzeit passt...

0
@chrisbyrd
Wenn man davon ausgeht, dass die Entrückung am Ende der Trübsal stattfinden würde, wäre niemand im 1000jährigen Reich

Wie kommst du darauf? All die Heiligen, die Jesus im Gefolge hat, wenn Er zurückkehrt (also alle "Entrückten") sind doch wieder auf der Erde.

Es würde wenig Sinn ergeben, wenn die Gemeinde in der Trübsal den Zorn Gottes erleben würde, danach entrückt würde, nur um sofort wieder auf die Erde mit Jesus zu gehen.

Das ist aber exakt der Brauch, der dem Gleichnis von den Brautjungfern entspricht: Sie gehen dem Bräutigam entgegen, und folgen ihm dann zur Wohnung der Braut. Sie bleiben nicht lange mit dem Bräutigam irgendwo stehen oder gar sitzen ...

So wirklich durchschlagend sind deine Argumente nicht. Belassen wir es dabei, dass wir da unterschiedliche Erkenntnis haben, und wenn es so weit ist, werden wir ja sehen, was stimmt.

0
@helmutwk

Stimmt, die Gläubigen der Gemeindezeit bis zur Trübsal kommen mit Jesus auf die Erde. Sie haben aber einen verwandelten Körper (eben ihren Ewigkeitsleib schon erhalten). Auch werden sie nicht mehr sündigen.

Im 1000jährigen Reich gibt es aber Sünde. Menschen leben zwar länger, können aber wegen ihrer Sünden zur Rechenschaft gezogen werden: "Es soll dann nicht mehr Kinder geben, die nur ein paar Tage leben, noch Alte, die ihre Jahre nicht erfüllen; sondern wer hundertjährig stirbt, wird noch als junger Mann gelten, und wer nur hundert Jahre alt wird, soll als ein vom Fluch getroffener Sünder gelten" (Jesaja 65,20).

Das Gleichnis mit den Jungfrauen ist m. E. an das Volk Israel gerichtet und nicht an die christliche Gemeinde. Mir sind die unterschiedlichen Auslegungen natürlich bekannt. Aber auch wenn Christen aus allen Gleichnissen etwas lernen müssen, geht (ich stelle in nächsten Kommentar mal die Meinung vom Walvoord-Bibelkommentar dar zu diesem Gleichnis).

Aber gut: Belassen wir es dabei. Es handelt sich bei dabei auch um kein heilsentscheidendes Thema...

0
@chrisbyrd

Walvoord-Bibelkommentar über die10 Jungfrauen:

"Christi Wiederkunft in Herrlichkeit wird aber auch noch andere Scheidungen zwischen Wachsamen und Achtlosen mit sich bringen, wie das Gleichnis von den zehn Jungfrauen anschaulich macht. Es gibt zahllose ganz verschiedene Auslegungen zu diesem Gleichnis. Vom Kontext her (Mt 24,3.14.27.30.39.44.51) scheint es am plausibelsten, es als Bild für das Gericht über die Juden, die nach der Rückkehr des Herrn noch am Leben sind, zu verstehen. Beim Erscheinen des Herrn wird ein Gericht über die Heiden (die Trennung von Schafen und Böcken; vgl. Mt 25,31-46) stattfinden, aber auch das Volk Israel wird gerichtet werden (Hes 20,33-44; Sach 13,1).

Israel wird durch zehn Jungfrauen dargestellt, die auf die Rückkehr des Bräutigams warten. Nach den jüdischen Heiratsbräuchen zur Zeit Jesu war es üblich, dass der Bräutigam aus dem Haus der Braut in einer Prozession zu seinem eigenen Haus zurückkehrte, wo dann ein Hochzeitsmahl abgehalten wurde. So wird in diesem Gleichnis Jesus als König mit seiner Braut, der Kirche, aus dem Himmel zurückkehren, um die Herrschaft über das Tausendjährige Reich anzutreten. Die Juden, die die schreckliche Zeit der Trübsal erlebt haben, werden zu den geladenen Gästen dieser Hochzeitsfeier gehören.

Auf ein solches Fest muss man sich jedoch vorbereiten. In dem Gleichnis hatten fünf der Jungfrauen die entsprechenden Vorkehrungen getroffen und außer den erforderlichen Lampen noch einen gewissen Ölvorrat in Gefäßen (Mt 25,4) mitgenommen. Die anderen fünf hatten nur ihre Lampen dabei. Als der Bräutigam um Mitternacht ankam, waren die Lampen der fünf, die kein zusätzliches Öl besaßen, am Verlöschen. Da sie sich nun erst einmal Öl besorgen mussten, versäumten sie die Ankunft des Bräutigams. Als sie zurückkehrten und feststellten, dassdas Hochzeitsfest bereits begonnen hatte, baten sie, eingelassen zu werden, doch der Zutritt wurde ihnen verwehrt (V.10 - 12).

In der Zeit der Bedrängnis wird Israel wissen, dass das Kommen des Messias nahe bevorsteht, doch nicht alle Juden werden innerlich darauf vorbereitet sein. Der Bräutigam wird plötzlich und unerwartet kommen (Mt 24,27.39.50). Obwohl die Bedeutung des Öls in dieser Passage nicht explizit erklärt wird, sehen die meisten Exegeten es als Symbol für den Heiligen Geist und sein Erlösungswerk. Zum Erlöstsein gehört mehr als das bloße Bekenntnis, es erfordert eine wirkliche Erneuerung durch den Geist. Diejenigen, die lediglich bekennen, gerettet zu sein, ohne den Geist zu besitzen, werden von dem Fest, d. h. vom Reich Gottes, ausgeschlossen werden. Wer nicht bereit ist, wenn der König kommt, kann nicht in sein Reich eingehen. Da aber der Tag und die Stunde seiner Rückkehr unbekannt sind, sollten die Gläubigen in der Zeit der Trübsal wachen (grEgoreite), d. h. wachsam und vorbereitet sein (vgl. Mt 24,42)."

0
@chrisbyrd

Ich sag (wie angekündigt) nichts mehr dazu, außer dass mich das nicht überzeugt.

0

Schau in das Gleuichnis mit den klugen und gedankenlosen Jungfrauen: Die warten auf den bräutigam, und wenn er kommt gehen die klugen mit ihm zur Braut.

Also nach der "Entrückung" werden wir Jesus auf Seinem Weg zur Erde folgen.

Es gibt Leute die glauben, dass dazwischen nioch Einiges auf der Erde passiert. Aber es gibt keinen Anhaltspunkt in der Bibel, dass die zeitspanne lang genug ist, um da was nennenswertes unterzubringen. Das, was jene Leute für "nach der Entrückung" voraussagen, geschieht sehr wahrscheinlich alles vorher.

Im Christentum wird die Entrückung unter anderem bei Henoch beschrieben, der von Gott in den Himmel geholt wird, ohne das dieser den Tod erleiden muss. Derweil soll Henoch auch ein Engel geworden sein.

Im Islam wird Mohamed "entrückt".

Jetzt kommt es natürlich drauf an, wie sich jeder selbst das himmliche Paradies vorstellt.

In der griechischen Mythologie zb wäre es das Elysion.

Woher ich das weiß:Recherche
Im Christentum wird die Entrückung unter anderem bei Henoch beschrieben, der von Gott in den Himmel geholt wird, ohne das dieser den Tod erleiden muss. Derweil soll Henoch auch ein Engel geworden sein.

Engel sind laut Bibel keine Menschen, auch keine ehemaligen. Menschen kann ihre Sünde vergeben werden, aber für Engel gibt es keine Erlösung. Also kann Henoch kein Engel geworden sein.

2
@44blues

Welche Stelle? Amanda hatte auf 1.Ms 5,24 angespielt, ich auf Hbr 3,16. Wär mir neu, dass die bei HP irgendeine Rolle spielen.

1

Hallo😃

Henoch kam nicht in den Himmel das sieht man an Johannes 3:13 denn niemand vor Jesus kam in den Himmel.Wenn du Interesse an der biblischen Wahrheit hast dann komm bitte auf die Webseite JW ORG von Jehovas Zeugen.

Liebe Grüsse

1
@Pit29777
Wenn du Interesse an der biblischen Wahrheit hast

... dann solltest du dich vor Webseiten wie jw* hüten, denn die verkaufen verfälschte Wahrheiten - manches stimmt, aber gerade einige heilsentscheidende Dinge stimmen nicht.

0
@helmutwk

Hallo😃

Im Gegenteil das ist die biblische Wahrheit und ich dürfte es wohl wissen weil meine Mutter schon seit 44 Jahren eine Zeugin ist und ich habe schon so vieles geprüft und es ist die Wahrheit.Nur weil du es nicht verstehst oder verstehen willst ist es nicht gefälscht.Es gibt keine christliche Organisation die die Bibel so wunderbar wieder gibt, und das in Wahrheit wie bei Jehovas Zeugen.

Lies mal Matthäus 24:14 und dann sage mir mal wer jetzt in den letzten Tagen die gute Botschaft predigt bis zum Abschluß dieses Weltsystems.

Aber für Leute wie dich gibt es eine bestimmte Bibelstelle und zwar 2.Korinther 4:3,4 weil ihr euch verblenden lasst vom Gott dieses Weltsystems.Jetzt rate mal wer das sein könnte? Es ist Satan der Teufel ein ehemaliger guter Engel, ein Cherube.Aber er wurde stolz und wollte auch noch angebetet werden.Jesus warf ihn und die Dämonen aus dem Himmel zur Erde.Satan is auch der Vater der Lüge und von so etwas halten sich Jehovas Zeugen fern denn sie lieben die Wahrheit.Es gibt so viele Menschen die nur Jehovas Zeugen anstellen wollen bei einer Arbeit weil sie erstens wissen das sie immer ehrlich sind und zweitens das sie ihre Arbeit gut machen und verlässlich sind und drittens: Wenn sie Zeugnis geben dann wissen sie das sie die biblische Wahrheit lehren.Sie verkündigen Gottes Namen Jehova(JHWH) genauso wie es Jesus tat und verleugnen ihn eben nicht😊.Wir beten Jesus nicht an weil es nur Jehova dem Allmächtigen Gott zusteht angebetet zu werden und das sagte Jesus selbst.Man trägt auch keine Götzen um den Hals wie es so viele Menschen heute tun mit den Kreuzen und das obwohl Jesus noch nicht einmal am Kreuz starb sondern an einem Balken und eben nicht an zweien.Das kommt davon wenn man falsch übersetzt.Man behauptet auch nicht das alle in den Himmel kommen weil in der Bibel eindeutig steht das die Erde für immer bestehen wird und das Jehova Gott immer das zu Ende bringt was er sich einmal vorgenommen hatte.Ewiges Leben im Paradies auf Erden und Jesus unser König wird 1000 Jahre lang darüber regieren mit den 144000 Mitregenten, siehe Offenbarung 7:1-17 denn nur 144000 kommen in den Himmel, und eine große Volksmenge wird Armageddon überleben.Aber um auch dazu zu gehören ist es unbedingt nötig die Bibel auch richtig zu verstehen um zum Beispiel die darin erwähnten Gebote Gottes und seine Grundsätze zu verstehen und sie zu befolgen und wer die Bibel verstehen möchte dem rate ich zur Webseite JW ORG zu kommen.

Die Webseite JW ORG hilft den Menschen die Bibel richtig zu verstehen.Es steht bei jedem selbst ob er die biblische Wahrheit annehmen möchte oder nicht.Jehovas Zeugen geben weltweit kostenlose Bibelkurse und niemand sonst befasst sich so ehrlich mit der Bibel wie es Jehovas Zeugen tun.Sie predigen weltweit in über 1000 Sprachen und helfen den Menschen auch lesen zu lernen das sie die Bibel verstehen können.Sie geben Katastrophenhilfe und das nicht nur bei Jehovas Zeugen.Die Bibel verändert die Menschen und das ist wunderbar.Ich rate jedem ihnen zuzuhören.Es lohnt sich so sehr!

Liebe Grüsse

0
@Pit29777

Und das ist der Grund, weshalb es so viele Vorurteile gegenüber Gläubigen gibt. Egal welcher Religion. Die wenigsten werden durch Bibelzitate "bekehrt" werden.

Lasst doch den Menschen ihre eigenen Wahrheiten. Das schmälert deinen/ euren Glauben für dich/ eure und deine/ eure Gemeinde in keinster Weise.

0
@Amanda3811

Hallo😃

Jehova Gott(JHWH) kennt das Herz der Menschen und er zieht zu sich wen er möchte.Natürlich geht es auch um Bibelzitate, lies mal bitte 2.Timotheus 3:16,17 und Römer 15:4.

Gerade die Bibel tut Menschen zum positiven verändern.Das weiss ich aus eigener Erfahrung.In Matthäus 24:14 wurde von Jesus voraus gesagt das bis zum Ende dieses Weltsystems gepredigt wird, und das aus Liebe zu den Mitmenschen.Genau aus diesem Grund machen wir das doch😊

Liebe Grüsse

0
@Amanda3811
Lasst doch den Menschen ihre eigenen Wahrheiten.

Nur wenn diese "Wahrheiten" nicht wahr sind, und die Menschen deshalb verloren gehen, dann sollte man sie schon warnen!

0
@helmutwk

Anscheinend hast du es noch nicht einmal gesehen das Amanda3811 zu mir geredet hat.Wenn du angeblich so ein toller Bibelkenner bist dann Antworte mir mal auf meine Fragen😊ich bin gespannt:

Also du behauptest Jehova Gott wäre Jesus.

Dann erkläre mir mal warum Jesus einen Anfang hatte, siehe Offenbarung 3:14= Hier wird von Jesus gesprochen: ""Der Anfang der Schöpfung Gottes"" .

Jehova Gott hatte aber keinen Anfang und er wird auch nie ein Ende haben.

Auch in Sprüche 8:22-31 wird von Jesus Anfang im Himmel gesprochen: ""Da wurde ich neben ihm zum Werkmeister"".

Wenn Jesus angeblich Jehova Gott wäre, dann hätte er sich, nach deiner Aussage also selbst auferweckt.Merkst du denn nicht das hier etwas nicht stimmen kann?

Wenn Jesus angeblich Jehova Gott wäre dann erkläre mir mal, warum Jesus dann in Markus 10:18 sagt, das nur einer gut genannt werden soll, nämlich Jehova Gott.Aber wenn Jesus angeblich Jehova Gott wäre dann könnte man doch beide gut nennen oder etwa nicht.

Wenn Jesus angeblich Jehova Gott wäre, dann erkläre mir mal Johannes 5:19: ""Der Sohn kann garnichts aus sich selbst tun sondern nur das was er den Vater tun sieht"" wenn Jesus Jehova Gott wäre dann könnte er aus sich selbst was tun oder etwa nicht?

Wenn Jesus angeblich Jehova Gott wäre, dann erkläre mir mal warum er dann in Markus 15:34 am Pfahl zu sich, nach deinen Worten zu sich selbst ruft: Mein Gott, mein Gott warum hast du mich verlassen?Wie soll er sich denn selbst verlassen?

Ich könnte noch Tage so weiter machen aber ich kenne ja schon die Antwort das Jehova Gott größer ist als Jesus, denn Jesus ist Gottes Sohn und eben nicht eins so wie du es siehst sondern eins in dem was sie glauben.

Noch eins zum Schluß: Wenn Jesus angeblich Jehova Gott ist wieso steht dann in Johannes 1:18 das kein Mensch GOTT jemals gesehen habe außer dem einziggezeugten Gott/heit.

Jesus ist das einzige Geistgeschöpf was DIREKT von Jehova dem wahren Gott erschaffen wurde und somit ist Jesus natürlich auch eine Gottheit.Und alles andere erschuf Jehova Gott durch Jesus.

In 2.Korinther 4:3,4 wird Satan auch als Gott dieses Weltsystems beschrieben und auch Menschen werden als Götter bezeichnet.

Wo hat Jesus denn von sich selbst behauptet Gott der Allmächtige zu sein?Nirgendwo.

Jesus ist der Sohn Gottes und Jesus sagte selbst das wir nur zu seinem Vater beten sollten.

Die Dreieinigkeit ist übrigens eine biblische Irrlehre.

Also du behauptest also das Jesus kein Engel sein kann, dann lies mal 1.Thessalonicher 4:16: ""Denn der Herr(Jesus) selbst wird mit einem lauten Befehl, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Trompete Gottes vom Himmel herab kommen"". Ganz eindeutig steht hier das Jesus auch der Erzengel ist.

So jetzt kommen wir dazu das Jesus nach deiner Sicht angeblich nicht Gottes Namen ausgesprochen hat was aber nicht stimmt.Dann lies mal Johannes 17:6 ,26= Jesus sagt hier im Gebet zu seinem Vater Jehova Gott: ""Ich habe deinen NAMEN den Menschen offenbar gemacht, die du mir aus der Welt gegeben hast"" und 17:26: ""Und ich habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben,damit die Liebe...."" also Jesus sagte hier ganz deutlich das er den Namen seines Vaters bekanntgemacht hat.

So jetzt fragst du mich ob Jesus die Ehre nicht verdient angebetet zu werden, jetzt mal ehrlich HELMUTWK du behauptest ein Bibelkenner zu sein, aber dem scheint nicht so zu sein, denn natürlich gebührt Jesus NICHT die Anbetung und das sagte Jesus auch selbst in Matthäus 4:10: ""Da sagte Jesus zu ihm:,, Geh weg, Satan!Denn in den Schriften steht:,Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten und für ihn allein sollst du heiligen Dienst tun.""

Nur Jehova Gott gebührt es angebetet zu werden oder lies Psalm 145:18 oder auch Matthäus 6:9-13😊

Du sagst fast die Hälfte aller Missionare sind Koreaner und was bringt das wenn sie nicht die biblische Wahrheit predigen und eines hast du wohl vergessen das in Matthäus 24:14 steht das sie weltweit predigen zu einem Zeugnis, also ich habe hier noch keine Koreaner gesehen die wie Jesus von Haus zu Haus predigen.

Jehovas Zeugen predigen aber so wie es die ersten Jünger taten und zwar WELTWEIT IN ÜBER 1000 SPRACHEN und alle zu einem Zeugnis.

Jehovas Zeugen sind wahre Christen liebe Grüsse

0
@Pit29777
Anscheinend hast du es noch nicht einmal gesehen das Amanda3811 zu mir geredet hat

Doch, habe ich. Auch wenn sie zu dir geredet hat, darf ich ihr antworten. Auch um zu zeigen, dass nicht nur ZJ an eine absolute Wahrheit glauben.

Also du behauptest Jehova Gott wäre Jesus.

Nein, das sage ich nicht. "JHWH Gott ist Jesus" würde ja bedeuten, dass der Vater nicht JHWH ist, aber das würde der Bibel widersprechen. Ich sage aber das, was in der Bibel steht.

Aber es ist schön, dass du biblische Belege für die Aussage der Trinitätslehre lieferst, dass Jesus nicht der Vater ist. ;)

aber ich kenne ja schon die Antwort das Jehova Gott größer ist als Jesus, denn Jesus ist Gottes Sohn und eben nicht eins so wie du es siehst

Du weißt ja offensichtlich nicht, was ich glaube, also kannst du diese Antwort nicht kennen.

Der Vater ist der einzig wahre Gott (Jh 17,3), und Jesus ist der wahre Gott (1.Jh 5,20).

Wenn Jesus angeblich Jehova Gott ist wieso steht dann in Johannes 1:18 das kein Mensch GOTT jemals gesehen habe außer dem einziggezeugten Gott/heit.

Erstmal: da steht nicht "den Gottheit", und auch kein (grammatikalisch korrektes) "der Gottheit", sondern da steht "dem Gott.

Was deine Frage angeht, niemand hat JHWH den Vater gesehen, doch Er hat sich in JHWH dem Sohn gezeigt.

Wo hat Jesus denn von sich selbst behauptet Gott der Allmächtige zu sein?

Er hat gesagt, dass Ihm alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben ist. Alle Macht.

dann lies mal 1.Thessalonicher 4:16: ""Denn der Herr(Jesus) selbst wird mit einem lauten Befehl, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Trompete Gottes vom Himmel herab kommen"".

Ach so, demnach ist Gott ein Löwe, steht ja in Hosea 11,10.

Eigentlich solltest du schlau genug sein, um zu verstehen, dass "Stimme eines Löwen" oder "Stimme eines Erzengels" nicht automatisch bedeutet, dass derjenige, der diese Stimme benutzt, ein Löwe bzw. Erzengel ist.

Dann lies mal Johannes 17:6 ,26= Jesus sagt hier im Gebet zu seinem Vater Jehova Gott: ""Ich habe deinen NAMEN den Menschen offenbar gemacht, die du mir aus der Welt gegeben hast""

Das hat Jesus getan, ohne den Namen auszusprechen. Hast du noch nie darüber nachgeforscht, was "einen Namen bekanntmachen" im biblischer Ausdrucksweise ist?

Du offenbarst immer mehr Unwissenheit über die Bibel.

denn natürlich gebührt Jesus NICHT die Anbetung

JHWH Jesus gehört die gleiche Anbetung wie JHWH dem Vater. Das ergibt sich nun mal in Jh 5,23.

Und da ich schon vorher darauf hingewiesen habe, dass Jesus JHWH ist, weißt du, dass du mit deiner Argumentation an dem, was ich sage, vorbeidiskutierst. Werde doch bitte ehrlich und geh auf das ein, was ich sag, statt mit auswendiggelernten Phrasen gegen etwas zu argumentieren, das ich nicht glaube und oft auch nie geglaubt habe!

Du sagst fast die Hälfte aller Missionare sind Koreaner

Hab mal ne Statistik gelesen, die das sagt.

und eines hast du wohl vergessen das in Matthäus 24:14 steht das sie weltweit predigen zu einem Zeugnis, also ich habe hier noch keine Koreaner gesehen die wie Jesus von Haus zu Haus predigen.

Seit wann ist "weltweit" das gleiche wie "von Haus zu Haus"? Paulus schreibt in Rö 15,19, dass er in dem ganzen Gebiet von Jerusalem bis Illyrien gepredigt hat, wobei vermutlich Illyrien nicht zu dem Gebiet gehört, in dem er gepredigt hat. Aber Paulus hat z.B. in Makedonien gepredigt, das an Illyrien (heute ca. Albanien/Dalmatien) grenzt. Hat Paulus wirklich in allen Häusern von Jerusalem bis Beröa gepredigt? Natürlich nicht.

Übrigens gibt es auch die Aktion "in jedes Haus", wo Leute in D von Haus zu Haus gehen. Hab da auch schon mal mitgemacht. allerdings wird man da schnell mit Sektierern in einen Topf geworfen, die so aufdringlich sind, dass die Leute eine ziemliche Aversion gegen christliche Hausbesuche haben.

Jehovas Zeugen predigen aber so wie es die ersten Jünger taten

Ihr lasst euch von den Leuten einladen und wohnt bei ihnen, bis ihr euren Auftrag in der Stadt, in der ihr seid, vollendet habt (Mt 10,11-15)? Wäre mir neu.

Deine zusammengestückelten Argumente, die nur auf den ersten Blick was mit der Bibel zu tun haben, verfangen bei mir nicht.

Denk lieber daran, woran eine falsche Leitung erkennbar ist: Die "Wölfe" von Apg 28ff z.B. daran, dass sie keine Rücksicht auf die Gläubigen vor Ort nehmen, und dass sie die Leute an sich binden statt an Christus. Das ist natürlich auch eine Kritik z.B. an der rkk, aber es passt auch auf euch ZJs.

Ich bin jedenfalls in einer Atmosphäre groß geworden, in der stets klar wart, dass es Gotteskinder nicht nur bei "uns" gibt, sondern auch in anderen Kirchen, und dass wir voneinander lernen können.

Wären die ZJs nicht so hochmütig geworden, jede Belehrung von anderen Kirchen abzuweisen, wären sie vermutlich in weniger Irrtümer gefallen.

0

Wenn du Glück hast, findet dich eine barmherzige Seele und lässt dich in eine Ausnüchterungszelle bringen!

Was möchtest Du wissen?