Was passiert mit Sachen die im Müll landen aber kein Müll sind?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand den Müll anschaut und den Schlüsselbund bemerkt, ist schon sehr gering. Und noch viel geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass deswegen jemand zum Fundbüro rennt. Könnte ja auch sein, dass die Schlüssel oder das Gebiss nicht mehr gebraucht und deshalb weggeworfen wurden. Also mach dir da keine falschen Hoffnungen.

Hi,

Abfall ist so definiert, das ein Gegenstande Abfall ist sobald eine tatsächliche Entledigung, ein Entledigungswille oder Entledigungszwang vorliegt. Demnach ist alles was weggeworfen wird auch Abfall. Was dann weiterhin damit geschieht kommt darauf wo die landen. Metalle werden aussortiert und wieder eingeschmolzen, Kunststoffe werden je nach Art recycled oder verbrannt etc. Das Zeug wird also so behandelt wie alles andere, das im Abfall landet.

MfG

Strudel662 04.07.2013, 13:35

Naja, aber kann man nicht davon ausgehen, dass man keinen ganzen Schlüsselbund wegwirft, sondern dass das eher ein Versehen ist?

0
HomelessGuy 04.07.2013, 22:16
@Strudel662

Wenn das aber einmal in der Sortier- oder Behandlungsanlage landet, dann ist es eh sehr unwahrscheinlich, dass irgendwer das Schlüsselbund nochmal zu gesicht bekommt da das heutzutage zum größten Teil automatisiert ist. Zudem wüsste man garnicht, wo man das Teil abgeben soll... Wenn man sich jetzt vorstellt, das in Ort A und Ort B eine Behandlungsanlage steht und in Ort A Abfall aus Ort A, C, D, E und teilweise B ankommt, und in Ort B der Abfall aus Ort B, D, E, F und Teilweise aus A, dann kann keiner wirklich nachvollziehen wo der Schlüssel jetzt genau herkommt oder wo der Abgegeben werden soll. Zudem kann es sein, das der Abfall in Bunkern gelagert wird, bis wieder Kapazitäten zur Behandlung frei sind und der Schlüssel erst 3 Wochen später gefunden wird und bis dahin hat der Besitzer des Bundes schon alle Schlösser gewechselt.

MfG

0

Mit ganz viel Glück sieht die jemand und sie werden aussortiert und in ein Fundbüro gebracht. In 99% der Fälle werden die wohl aber auf der Deponie oder in der Verbrennungsanlage landen.

Machtnix53 04.07.2013, 14:01

99,999... % würde ich vermuten.

0

Metalle werden mittels magnetischer Walzen entfernt, der Rest wird geschreddert und kommt in die Müllverbrennungsanlage. Nicht magnetische Metalle werden auch von Hand aussortiert und Sortenrein gelagert und verkauft. So verdienen die Betriebe doppelt. Du zahlst Müllgebühren und die verhökern den Kram auch noch.

Glück Auf!

Das solltest du direkt bei der Müllabfuhr ... bei der Verwaltung (nicht bei den fleißigen Müllmännern selbst) erfragen.

Wie der gesammelte Müll weiterbehandelt (sortiert, gelagert, weiterbehandelt ... verbrannt, verkompostiert, weiter transportiert ...etc. ... wird) das ist nicht überall gleich.

Klar, es gibt Gesetze und Vorschriften, welche beachtet werden müssen, aber der Rest kann oft schon von Gemeinde zu Gemeinde verschieden sein.

Metalle werden mit verschiedenen Techniken aus dem Hausmüll gefischt, landen auf dem Schrott und kommen dann irgendwann einmal in einen Hochofen.

Geht alles "unbesichtigt" und unsortiert in die Verbrennungsanlage. Was dort nicht zu Asche oder Schlacke wird, landet dann auf einer Deponie und wird mit Erde bedeckt.

sowas läuft mit dem "echten"müll in die verbrennung und wird anschließend auf einer deponie mit untergegraben den letzten blick auf den müll hat der kranfahrer (beschicker) in der verbrennungsanlage und solcher kleinkram geht in den müllbergen einfach unter.

Die werden nachts von den Heinzelmännchen aus den Tonnen stiebitzt

Was möchtest Du wissen?