was passiert mit pferden...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dir in diesem Fall zu raten, ist gar nicht so einfach. Denn, wie du schon richtig festgestellt hast, "hängst" du dich an das Pferd und bist tief betroffen, wenn es dann wegkommt. Auf der anderen Seite tust du dem Pferdchen vielleicht einen Gefallen, wenn es ein wenig Abwechslung und Aufmerksamkeit bekommt.

Ich vermute mal, dass die Stute angeritten wurde, um sie besser verkaufen zu können. 7 Jahre ist zwar noch jung, aber nicht mehr jung, wenn sie bisher nicht geritten wurde. Ein ungerittenes Pferd mit sieben Jahren macht immer irgendwie stutzig. Für die Zucht scheint sie ja auch nicht so viel getaugt zu haben, sonst wäre sie ja dabei geblieben.

Ein Pferdebesitzer oder Händler wird in dem Fall der Stute folgende Rechnung aufmachen: Er hat sicher nicht besonders viel ins Anreiten reingesteckt, sonst würde sie ja besser gehen. Auch wohl nicht besonders lang. Die Kosten dafür werden vermutlich nicht so hoch gewesen sein - vielleicht 500 Euro, wenn überhaupt.

Nun steht das Pferd im Stall und verursacht täglich Kosten. Wenn er ehrlich kalkuliert, dann kostet ihn das Pferd so viel, wie die Einsteller für eine Box bezahlen, denn er könnte ja statt der Stute auch einen Einsteller nehmen. Nehmen wir an, die Boxenmiete beträgt 200 Euro im Monat. Dann heißt das: Jeden Monat verliert die Stute um 200 Euro an Wert. Wenn der Züchter das Pferd also erst in 10 Monaten verkauft, bleibt ihm vom Verkauf nichts übrig.

Also wird er drastisch im Preis runtergehen. Es ist für ihn lukrativer, das Pferd für 1000 Euro zu verkaufen, das aber relativ sofort, als lange auf 2000 Euro zu warten und dann auch noch das Risiko für das Tier zu tragen, das ja krank werden könnte.

Wenn aber das eine wie das andere nicht klappt, weil einfach keine Interessenten kommen, dann wird er sie schlachten lassen. Er kann es sich nicht leisten, ein "schlechtes" Pferd zu behalten und durchzufüttern.

Das ist zwar traurig, aber leider die Realität.

Aber nun zurück zu deiner Frage: Sollst du dich um sie kümmern, oder nicht? Das kannst nur du entscheiden. Das hängt davon ab, ob du den Schmerz ertragen kannst, wenn du erfährst, dass sie tatsächlich zum Schlachter gekommen ist...

Hey =)Also ich kann dir nicht sagen was passiert, aber wenn du dich um das Pferd kümmern willst und es einreiten möchtest sagen ich dir aus Erfahrung das DAS nicht einfach ist und wird! Ich reite momentan auch alleine eine Vollblutstute ein und das ist wirklich anstrengend.Vorallem wenn du niemanden hast der dir hilft. Und wenn du darin keine Erfahrung hast, solltest du es lieber lassen. Aber bevor sie zum Schlachter geht, frage doch mal nach, ob irgendjemand ein Beistellpferd sucht! Das wäre auch noch eine Lösung.Viel Glück!

glg

Naja, zwischen 2000 EUR (was für das beschriebene Pferd viel klingt) und Schlachter liegen noch ein paar Eurönchen.

Ich denke also, dass er erstmal mit dem Preis runter gehen wird und bei 1200-1500 EUR dürfte sich wohl dann irgendjemand finden der sie nimmt...also alles halb so schlimm!

Grds. würde ich mal mit ihm sprechen, ob Du Dich um sie kümmern darfst, denn gutes Verhalten ggü. dem Menschen und Vertrauen lernt sie nur mit einer Bezugsperson und das ist auch Verkaufsfördernd! (So könntest Du ihm Deine Hilfe verkaufen ;-))

Ich denke das erstmal der Preis runter geht. Finde aber auch 2000 € nicht gerade viel, beim Schlachter bekommt man auch nicht viel 600 maximal 800 € sind da drinn.

Kaum einer macht sich die arbeit und nimmt die Kosten auf sich ein Pferd einzureiten und dann zum Schlachter zu geben. Die meisten investieren dann doch lieber noch ein paar Monate um die Qualität zu verbessern oder es rittiger zu machen um es doch noch zu verkaufen. Auch wenn man dann daraus ein Schulpferd oder Freizteitpferd macht.

Ja und vielleicht mag der besitzer es doch ein bisschen gern und gibt es billiger ab, anstatt es dem schlachter zu geben (400 euro) dann vielleicht oder so.
Wo reitest du denn, eine Reithofbesitzerin, die ich kenne sucht zurzeit Pferde die nicht eingeritten sein müssen.

0
@Melli2

Wenn du mich meinst, glaube die haben auf unserem Hof gerade keine mehr zum Verkauf. Die jungen sind alle eingeritten und die nächsten werden erst zum Winter wieder reingehohlt zum anreiten. Sind dieses Jahr aber auch nur 2 eigene Stuten und eine Dritte von einem Bakannten der Hofbesitzer. Junge nicht angerittene Pferde gibt es wie Sand am Meer, die kosten heutzutage ja auch fast nichts mehr. Die 3 Jährigen unangerittenen gehen dich heutzutage schon für 3-4 Tausen weg. Die nicht ganz so guten bekommt man für den Preis sogar schon angeritten.

0

Sprich doch mal mit dem Besitzer, frag ihn, wie er mit der Stute weiter verfahren will. Vielleicht wollte er die Stute auch nur abgeben, weil eben niemand Zeit hat und würde sich freuen, wenn du dich um sie kümmerst.

nein, sie wurde aus der zucht heraus gekauft um sie anzureiten und weiterverkaufen... aber niemand nimmt sie wahr....

0
@lela025

Mit 7 Jahren?? Ist sie nicht schon etwas alt dafür dann?

Dann frag ihn (wenn du dich ein wenig auskennst) ob du sie anreiten darfst, damit sie vielleicht eine bessere Gangart entwickelt und besser verkauft werden kann)

0
@Sumselbiene

7 Jahre ist doch kein Alter... Das Einreiten dauert etwas länger, aber es ist durchaus möglich. Wenn keine gesundheitlichen Einschränkungen bestehen, kann auch ein wesentlich älteres Pferd noch eingeritten werden.

0

Was möchtest Du wissen?