Was passiert mit mir während der Magenspiegelung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch ich bin extrem empfindlich, was meinen Rachen betrifft.

Die kleinste Berührung meines Zäpfchens löst bei mir schon einen Würgereflex aus.

Bei meiner Magenspiegelung wurde das Zäpfchen mit einem Spray betäubt. Ist auch schon ein paar Jahre her und so etwas wie Beruhigungstabletten oder eine Narkose wurde mir, als Alternative nie  angeboten.

Ich merkte zwar noch, das der Schlauch in den Hals geschoben wurde...aber der Würgereflex blieb aus!

Da ich mit dem Gesicht zum Monitor lag, weiss ich jetzt wie ich von innen aussehe ;-))


Also Sorgen brauchst du dir definitiv nicht zu machen. Ich hab es schon 2 Mal hinter mir. Als erstes wirst du auf den Tisch gelegt und dann wird dir ein Spray in den Rachen gesprüht (bei mir war es welches mit Bananengeschmack, also absolut kein Grund zur Beunruhigung) und dann wird man ziemlich müde und bekommt das alles kaum mit. Die schieben dir ganz langsam den Schlauch mit der kleinen Kamera durch den Mund in den Magen (Alles zusammen dauert vielleicht 10 Minuten). Viel Vergnügen :)

Ein Mensch wie Du sollte sich auf jeden Fall das Beruhigungsmittel injizieren lassen. So schlimm ist diese Untersuchung überhaupt nicht, ich hatte schon eine Magenspiegelung ohne Beruhigungsmittel, man überlebt das, glaube mir. Du musst Dir sagen, dass es "nur eine Untersuchung" ist, ist ja kein chirurgischer Eingriff. Da Du so Angst hast, nimmst Du am Vorabend am besten Bachblüten-Notfalltropfen, einfach 5 Tropfen auf die Zunge fallen lassen

http://www.bach-blueten-therapie.de/category/die-notfalltropfen/

Alles Gute. lg Lilo

Was möchtest Du wissen?