Was passiert mit Miethäuser/wohungen beim Euro-Crash?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mietrecht gilt. Arbeitslosigkeit ist kein Kündigungsgrund. Nur Vertragsverletzungen - wie ausbleibende Mietzahlungen - sind ein Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Formulierung deines Textes lässt dich nicht gerade in einem sehr sozialverträglichem Licht erscheinen.

"Aus dem Haus werfen" kannst du niemanden. Ich weiß zwar nicht, was du konkret darunter verstehst, aber nach dem Rückstand von mindestens 2 Monatsmieten kannst du eine fristlose Kündigung aussprechen.

Das bedeutet aber nicht, dass anderntags der Möbelwagen vorfährt. Du darfst dich wahrscheinlich auf einen Gerichtsprozess einstellen, wo auch mögliche Hindernisse, wie Schwerbehinderung eines Mieters, einer schnellen Räumung entgegenstehen können.

Hoffentlich würdest du in einer solchen Situation dann schnell solvente Mieter finden und nicht womöglich selber noch in finanzielle Schwierigkeiten kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange sie ihre Miete bezahlen natürlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?