Was passiert mit Metallbohrern beim bohren in rote Hohlloch-Ziegel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo jadore91,

eines der Probleme was ich sehe ist das, was schon WSchaefer sagte, sie werden ungenau. Wenn du mit einem Metall Borer Metall bohren tust wird das Material nur an der Schneide durch die Bewegung nach oben ausgeworfen und das Metall selbst sind relativ glatt wodurch es seitlich zu wenig Abnutzung kommt. Bei Stein wird das Material pulverisiert und die raue Oberfläche der Wände kann die Seiten des Bohrer abschleifen und so den Durchmesser verringern. Statt 10 mm hast du dann vielleicht nur noch 9,75 mm. Das ist im Hausgebrauch aber eigentlich völlig Banane. Wenn man selbst Bohrer schärft, ist das falsch schleifen, meiner Meinung nach, weit schlimmer als das Bisschen von ein oder 2 Mal Stein Bohren und ich habe es schon geschafft 3-6 eckige Löcher zu Bohren. Auch wenn man damit nicht Prallen sollte.

Hitze ist kein treffendes Argument, denn wenn man Metall bohren tut und vor allem Falsch (zu hoher druck, zu schnelle Drehzahl) dann werden Bohrer auch da heiß und glühen aus. So was kann man bei Metall und Stein durch Wasserkühlung vermeiden. Wichtig ist, was viele nicht wissen, das je nach Bohrer Durchmesser, es bestimmte Geschwindigkeiten der Umdrehungszahl und des Vorschubes gibt, welche man einhalten sollte, damit der Bohrer Exakt Bohrt und möglichst lange hält. Faustregel ist: Je kleiner der Bohrer desto höher die Umdrehungszahl. Wenn du mit Bohrern über 30 mm Arbeitest kann die Ideal Umdrehungszahl glaube auf gut 30 die Minute absinken.

Ein weiterer Grund warum man mit Metallbohrern kein Stein Bohren tut ist weil viele Metall Bohrer einen anderen Neigungswinkel der Rillen haben. Bei Steinbohrern ist dieser eher wie bei einer Schnecke und dadurch wird das Pulverisierte Material leichter aus dem Loch abtransportiert. Dies verringert die Reibung.

Was mit gerade noch einfallen tut ist, Hammerbohren. Würde man das mit einem normalen Metall Bohrer machen würde die schneide wohl Plattgedrückt. Steinbohrer sind so konzipiert das sie das aushalten, weil sie auch nicht solche Keilförmigen schneiden haben.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jadore,

Mein Opa hat früher seine Stemmeisen, Messer und Beile immer mit einem alten Ziegelstein abgezogen.

Er hat den Stein also als Schleifstein benutzt, das hast Du mit Deinem Bohren auch; aber nicht um eine Kontur herzustellen, sondern um ihm seine Geometrie zu nehmen.

Nicht unbedingt schlimm, man kann ja neu schleifen (wie auch die Anderen sagten), aber er wird "warm", möglicherweise so warm dass er das Bohrloch beleuchtet.

Dann aber kannst Du ihn vergessen!

Metalurgisch verändert sich das Gefüge des Bohrermaterials. Es verliert seine wichtigsten Eigenschaften, Härte und Zähigkeit, somit auch die Schnitthaltigkeit.

Als einfacher Vergleich:

wenn Du ein "Fürst-Pückler-Eis" schmelzen läßt, kannst Du es wieder einfrieren, aber es wird nicht wieder aussehen wie früher.

Aber warum die Aufregung. HSS-Bohrer sind Verbrauchsmaterial und so billig das ein Nachschleifen bis 12mm überhaupt keinen Sinn ergibt.

Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skinman
03.11.2016, 13:01

Das möchte ich aber mal sehen, wie ein Bohrer beim Bohren in einen popligen Backstein auf Gluthitze kommt.

0

Da sie nachgeschliffen werden können ist es halb so schlimm.

Schlimmer wäre es mit Metallbohrern Löcher in Beton zu bohren ;(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drei Löcher sind überhaupt kein Problem und gerade HSS-Bohrer lassen sich völlig problemlos nachschleifen, selbst wenn da was wäre. (Und sind auch so ziemlich die Billigsten, außer es waren HSS-E Cobaltbohrer vielleicht.)

Für mich in keinem Fall ein Grund, einen Aufstand zu schieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bohrer werden dadurch stumpf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jadore91
02.11.2016, 23:14

Auf die komplette Länge? 

0

sie werden einfach zu schnell verschlissen und werden sofort stumpf so das man kein Metall mehr bohren kann. die gesamte Präzision des Bohrers geht verloren durch die Abnutzung wird er ja auch dünner Und man kann keine genausten Bohrungen mehr damit machen, vor allen kann er  ausglühen und wird weich 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jadore91
02.11.2016, 23:17

Ah ok perfekt das ist eine gute Antwort :-) 

0

Was möchtest Du wissen?