Was passiert mit meinem Arbeitszeitkonto, wenn mein Arbeitgeber Insolvenz anmelden muss?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Tipp mit der Gewerkschaft ist gut. Ich vermute, dass Dein Arbeitszeitkonto in Geld umgerechnet wird und ebenso behandelt wird, wie rückständiger Lohn, aber auf jeden Fall die Gewerkschaft fragen.

Ich würde vermuten das Arbeitszeitkonto wird genauso wie der Urlaubsanspruch in der Insolvenzmasse verschwinden.

0
@Mietnormade

Auch möglich, mußte mich mit dem Thema zum Glück noch nie befassen, aber rein vom Sinn der Arbeitszeitkonten, wäre der Anspruch anders zu behandeln. Fast schon ein Fall für das Verfassungsgericht

0

Bei einer Insolvenz des Arbeitgebers gibts nix mehr. Überstunden und Urlaub ist eh weg. Ansprüche von Arbeitnehmern sind genauso Gläubigerforderungen wie alle anderen. Alle teilen sich die Insolvenzmasse. Das mit der Rente bei dir verstehe ich nicht. Wie kannst du Stunden für Rente sparen? Oder gibts eine Betriebsrente?

Das Konto wird zu Null ausgeglichen. Somit wird ein von Dir verursachter negativer Kontostand plötzlich zu Null. Beim Arbeitgeberwechsel fängst Du also nicht mit Minusstunden an. Der Urlaubsanspruch des aktuellen Jahres bleibt auch erhalten. Genauso wie die Gehaltsforderungen der vorrangegangenden 3 Monate. Das übernimmt dann das Arbeitsamt.

und das Arbeitsamt bezahlt dann den ausstehenden Urlaub?

0
@Henry59

Dein Urlaubskonto wird genauso wie das Arbeitszeitkonto auf Null gesetzt. Wo kriegst Du den Urlaub bezahlt? Du solltest den Erholungsurlaub regelmäßig nehmen.

0

Der schlechteste Fall ist sicherlich: alles ist futsch und Du hast völlig umsonst zu viel gearbeitet.

Alles andere würde ich mal mit Hilfe der Gewerkschaft klären.

Sofort einen Nachweis verlangen.

Für was genau einen Nachweis? was soll er dann damit anstellen? Nachweis hat er doch eh schon im Lohnkonto...

0

Was möchtest Du wissen?