Was passiert mit Kindern, deren Eltern drogenabhängig sind?

8 Antworten

Ich habe dieses Problem, ich war lange auf Heroin ( teilweise auch Kokain, benzos etc) meine Familie hat das Jugendamt angerufen und informiert. Ich habe zwei Kinder 12 und 6 bei beiden Schwangerschaften war ich clean,da ich es furchtbar fand abhängige Kinder zu bekommen. Mir gab das Jugendamt eine Chance.allerdings war/ ist der Vater drogenhasser.. Ich bin in Substitution, kenne viele andere Eltern die auch substituiert werden teilweise auch Rückfälle wurden/ sind.kenne sogar Paare die im Eltern- Kind Entzug waren ohne das daß Jugendamt informiert wurde ( seltsam oder?) entzügige Kinder sind schrecklich anzusehen,sie müssen langsam abdosiert werden. Ich hatte das Glück daß das Jugendamt einsehen hatte.allerdings muss man mitarbeiten, bekommt evtl ne FamilienHelferin,man muss entweder sofort clean werden,allerdings bestehen sie nicht mehr oft darauf da die Sucht ja noch existent ist. Am besten geht man in eine Substitution,man muss ne Schweigepflichtsentbindung unterschreiben, das heißt, sie rufen beim Arzt an and fragen ob du clean bist,( bei mir ca 2 mal imJahr) hätte ich Rückfälle gehabt,wären die Kids trotzdem nicht sofort weg gewesen. ( manche Eltern beschaffen sich auch Urin mit der substituierenden Substanz) soweit ich weiß sind die Jugendämter verschieden,gehen unterschiedlich damit um.ich würde mich in nur drogenberatungsstelle beraten lassen was passieren kann/ wird.auf jeden Fall mitarbeiten!!!

das sorgerecht muss ihnen nicht entzogen werden, doch die kinder werden fremdplaziert. nach dem abgeschlossenen entzug werden die kinder auch nicht zurückgegeben auch wenn es das heisst. ich muuss es sleber mit an sehen, wie einer mutter, die den drogenentzug hinder sich hat zusehen muss wie ihr die kinder weggenommen werden :(

Das Jugendamt wird die Kinder in diesem Fall hoffenltich von den Eltern wegnehmen, und die Kinder vorläufig zu Pflegeeltern geben, bis die Eltern einen Entzug hinter sich haben!!

Was möchtest Du wissen?