Was passiert mit einem schüler bei dem er erwischt wurde wie er drogen (zb. Cannabis oder koks) hat und in der schule benutzt hat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Das käme auf die Schule an und das Personal, das die Entscheidungen fällt. Vom zeitweiligen Unterrichtsausschluss mit "Bitte" eine Therapie/Entgiftung anzutreten bis hin zum kompletten Verweis und Polizeieinsatz kann alles denkbar sein. Die Eltern werden in jedem Falle benachrichtigt, zumindest wenn man unter 18 ist.

Also bei meiner Schule gab es Seminarfahrtverbot, Eltern wurden verständigt und Sozialverhalten wurde runter gesetzt . Allerdings ist das denke ich überall anders und es kommt auch auf das Alter und die Menge an. ( Zur Info :bei mir : Niedersachsen und alle im Alter zwischen 17-19 Jahren )

Bei uns übergeben wir den Vorfall der Polizei. Darüberhinaus gibt es eine Schulstrafe, die bis hin zum Rauswurf gehen kann (je nach dem ob es lediglich Konsum war oder sogar dealen, ob jemand wiederholt erwischt wurde, ob gekifft wurde oder gefährlichere Sachen im Spiel waren). Das sind immer Einzelfallentscheidungen des Schulleiter.

Bei Cannabis mit Glück vielleicht noch ein verschärfter Verweis, sonst eben Rauswurf und Verständigung der Polizei

Gab an meiner Schule einen Verweis, Polizei wurde verständig und sie sind von der Schule Gefolgen (war auf Abschlussfahrt)

Genau das sind meistens die Folgen!

1

Die Eltern werden verständigt und höchstwahrscheinlich auch das Jugendamt.

Ein Schüler wurde mit Cannabis erwischt (kumpel von mir) hat ziemlich ärger bekommen, Polizei war im Sekreteriat, dursuchung ~~~> 8 Sozial stunden und denke einen Verweis (Weis ich aber nicht).

Was möchtest Du wissen?