Was passiert mit Deutsche Bank?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kann sein, dass an den Gerüchten etwas dran ist. Es kann aber auch sein wie z.B. damals mit der Deutschen Bank selber und Leo Kirch.

Man muss sich das mal geben. Breuer ging fast ins Gefängnis, weil er öffentlich die Kreditwürdigkeit von Leo Kirch ( Pro Sieben/Sat 1 ) anzweifelte.

Aber über die Deutsche Bank kann jeder ungestraft alle möglichen unbewiesenen Dinge verbreiten.....

Natürlich kann an der Storys zum Teil was dran sein. Es kann aber auch alles pures Raten sein, oder sogar bewusste Rufschädigung. Vlt um die Aktie billig für eine Übernahme zu machen ?

Die Umsätze jeden Falls sind seit Monaten überdurchschnittlich hoch. Klar werden jetzt viele sagen, es gibt keine Lücken mehr seit Schäffler .... aber! :

Der hatte ja damals auch was gemacht, was niemand dachte ( deshalb musste das Gesetz ja geändert werden ). Was Porsche bei VW machte, war auch nicht ganz hasenrein.

Wenn also in den nächsten Monaten jemand mit einer plötzlichen großen Schachtel auftaucht, don't be surprised.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu viele illegale Geschäfte. Sie werden überall auf der Welt, insbesondere in den USA verklagt. Dort sind Geldstrafen exorbitant teuer, das merkt VW auch gerade.

Außerdem ist die Strategie unklar. Vor wenigen Jahren haben sie die Postbank gekauft, um stärker ins Privatkundengeschäft einzusteigen. Jetzt heißt es Kommando zurück, Privatkundengeschäft lohnt nicht, Postbank wird wieder verkauft. Nur will sie keiner haben.

Und als letzter Punkt, sie haben eine ziemliche Menge Geld im Investmentbanking verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Deutsche Bank hat grundlegende Probleme mit ihrer Kapitalstruktur. Oder einfacher gesagt: Ihr fehlt Geld um diese wieder solide aufzustellen. Wer noch 2014 eine Kapitalerhöhung bewirkt und kurz danach Wertpapiere über 8 Milliarden € verkauft, der schafft nicht gerade Vertrauen am Markt.

Die Deutsche Bank hat zudem einen absurden Berg an hochspekulativen Derivaten an der Backe, deren Gegenwert schwindelnde 52 Billionen Euro beträgt. Geht da nur ein teil den Bach von runter, dann wird die DB einen ähnlichen Weg nehmen, wie seinerzeit Lehman Brothers. Nur eben etwas heftiger.

Sollte es zu einer Pleite der DB kommen, wird das enorme Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit des deutschen Staates haben. Mal abgesehen davon, dass der Steuerzahler natürlich anteilig mit die die Haftung genommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von javacake
08.07.2016, 17:37

Hallo ich Interessiere mich für das Thema ich wollt mal fragen wie sie zu diesen Infos mit den Derivaten gelangen ?

0

Was möchtest Du wissen?