Was passiert mit der Tablette wegen Grapefruit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Grapefruit hemmt ein Enzym aus dem Cytochrom P450 System. Genau genommen ist es CYP 3A4.

Ob das Medikament dann nicht wirkt oder sogar stärker wirkt hängt vom Medikament ab. Ein Medikamen, dass von CYP 3A4 abgebaut wird, wird stärker oder länger wirken da der Abbau verzögert ist.

Das sind Enzyme der Leber die für den Abbau verschiedener Stoffe, unter anderem auch viele Medikamente, verantwortlich sind.

Viele Lebensmittel haben einfluss auf diese Enzyme. Eine der Grapefruit gegenteilige Wirkung hat z.B. Johanniskraut. Dieses sollte deshalb auch icht zusammen mit Medikamenten eingenommen werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cytochrom\_P450\_3A4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grapefruit-Saft führt nach der Einnahme von Kalziumantagonisten, die gegen hohen Blutdruck eingenommen werden, zu höheren Konzentrationen des Arzneimittels im Blut - es wirkt dann auch stärk

er

Sie können die Wirkung vieler Arzneimittel derart

verstärken, so dass der Patient mit jeder Tablette plötzlich die

doppelte Dosis erhält. Je nach Art des Medikaments kann eine solch

gravierende Dosisabweichung lebensgefährlich sein. Wenn Sie Medikamente

nehmen, sollten Sie überprüfen, ob diese zu jenen gehören, die sich von

Grapefruits beeinflussen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Grapefruits sind Inhaltsstoffe, die die Wirkung verändern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau so ist das !! Ich hab ne Tablette gegen Schilddrüsenunterfunktion, die nehm ich morgens und darf die nicht mit Graipefruitsaft(Trink ich eh nicht) nehmen und darf morgens keinen Käse essen(Sch....e).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?