Was passiert mit den Plusstunden auf dem Zeit Konto bei Leihfirma?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fast alle Zeitarbeitsfirmen haben ein Zeitkonto.

In der Regel können bis zu 150 Stunden aufgebaut werden, dann muss der Arbeitgeber alles was darüber geht auszahlen.

Maximal darf es in Ausnahmefällen bis zu 200 stunden sein.

Plusstunden kann man als zusätzliche Freizeit verwenden oder es wird ausgezahlt.

Der Arbeitgeber darf nicht einfach an das Zeitkonto gehen, wenn er keine Arbeit für den Arbeitgeber hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Plus-Stunden werden von Leiharbeits-Firmen verschieden gehandhabt. 

Beispiele:

Sie können ausbezahlt werden.

Sie werden "angespart" für Zeiten, in denen kein Auftrag für Dich vorliegt.

Es gibt auch "Mischformen": Ein Teil wird "angespart", ab einer bestimmten Anzahl wird ausbezahlt.

Sieh bitte in Deinem Arbeitsvertrag oder Betriebsvereinbarung nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
08.07.2016, 22:54

Sie werden "angespart" für Zeiten, in denen kein Auftrag für Dich vorliegt.

Der Arbeitgeber darf nicht einfach an das Zeitkonto gehen, wenn er keine Arbeit für den Arbeitgeber hat, er braucht meine Zustimmung.

Soweit ich mich erinnere gilt hier Annahmeverzug:

0

Was möchtest Du wissen?