Was passiert mit den Noten der 12. Klasse?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du willst nicht hören, dass du das Abi durchziehen sollst, also frag ich mal andersrum:

Warum willst du unbedingt das erste Halbjahr noch machen, was dir im Prinzip überhaupt nichts bringt? Warum gehst du nicht nach 11. (also jetzt) mit Fhr ab und machst ein FSJ, Praktika oder sonstwas? Dieses halbe Jahr mehr Schule ist eigentlich verschwendete Zeit, wenn du dir sicher bist, kein Abi machen zu wollen, zumal die Noten ebenfalls völlig irrelevant sind, also auch nicht in die Fhr-Zeugnisnoten reingerechnet werden können.

Sind vollkommen egal.

Relevant sind für den schulischen Teil der Fachhochschulreife nur die Noten der Q1. 

Abgesehen davon, auch wenn du es nicht hören möchtest: dude: wenn du eben kannst: mach weiter. Besser ein scheiß Abi als gar kein Abi. Wirklich. 

Warum0066 15.07.2017, 21:42

Danke, Ich weiß das zu schätzen. Aber ich halte das Abitur mittlerweile für einen schlechten Witz unseres "Bildungssystems" und finde dass man auch mit Realschulabschluss sehr gut zurechtkommt.

0
JokerBlacky 15.07.2017, 21:56
@Warum0066

Durch die Erkenntnis scheinst du mir menschlich gesehen sehr reif zu sein. Leider ist das Leben und unser "System" nicht menschlich. 

Natürlich sagt der Abschluss nichts über unsere Intelligenz und unsere Fähigkeiten aus. Eigentlich nur über die Fähigkeit, sich anzupassen. Und das ist (leider!) entscheidend. 

Natürlich wirst du mit dem Realschulabschluss nicht direkt ein Straßenpenner, wie manche Leute gern den Eindruck vermitteln. Aber: du hast nicht die Möglichkeit in jedem Bereich dich voll zu entfalten. Wenn du schlecht in der Schule bist, kannst du noch so toll mit Menschen umgehen. Sozialarbeit studieren (was du für soziale Berufe BRAUCHST um EINIGERMAßEN gut bezahlt zu werden) kannst du dann nicht. 

Wenn du dein Ziel vor Augen hast was du mit dem Realschulabschluss locker erreichen kannst okay...Ansonsten, besser überqualifiziert als unter. 

Btw. aus der Erfahrung heraus: 

Ich bin nach der Q1 abgegangen. Notendurchschnitt lass mich lügen 3,2. Mein Plan war: des Praktikum machen und dann Ausbildung oder Studium. Und da kann ich nur sagen: mach mal ein scheiß Praktikum VOLLZEIT was gar nicht bezahlt wird. Wer das aushält hat echt Nerven. Ein Abi ist da total unkomplizierter. Als Praktikant wirst du nur ausgebeutet, wenn du nicht in einem Betrieb arbeitet, wo du den Inhaber kennst. 

Also wirklich: Überleg es dir. Schule kriegst du HINTERHERGESCHMISSEN. Wenn du dich aufn Arsch setzt. 

1
Warum0066 15.07.2017, 22:13
@JokerBlacky

Du sprichst mir aus der Seele! Nur ist es momentan so, dass ich wegen Schule kaum noch Freizeit habe. Und auf den ganzen Abistress habe ich überhaupt keine Lust. Versteh mich nicht falsch, ich bin sehr gut in der Schule aber langsam wird es einfach zu viel.

0
JokerBlacky 19.07.2017, 20:37
@Warum0066

Wenn du so gut bist dann belass es doch dabei nur zum Unterricht zu gehen und die Klausuren mitzuschreiben. Die Zeit in der du fürs Abi lernen sollst hast du ja quasi Ferien als Abiturient. Dann ist das alles easy. Wie gesagt besser durchschnittliches Abi als gar keins. Und die Zeit, die du in der Schule verbringst in der Oberstufe kommt der Zeit einer Arbeit gleich. + öfters Pause und Freistunden. Im Praktikum musst du 8 Stunden arbeiten.

0

Warum willst du so kurz vor dem Ziel abbrechen? Wenn du am Anfang wärst würde ich es noch verstehen aber jetzt so kurz dem Ende rate ich dir davon ab. Auf die paar Monate mehr kommt es auch nicht drauf an.

Warum0066 15.07.2017, 22:16

Danke für deinen Kommentar. Allerdings ist nicht die kurze Zeit das Problem, sondern eher der Aufwand, der damit verbunden ist. Es wird einfach zu stressig.

0
Knoerf 15.07.2017, 22:26
@Warum0066

Jeder muss da durch? Was getan werden muss muss getan werden oder anders geschrieben ein Mann muss tun was ein Mann tun muss. Bist du ein Mann oder eine Memme?

0

Was möchtest Du wissen?