Was passiert mit den mini kleinen Essensresten ie in der lunge bzw luftröhre hängenbleiben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei Kleinstmengen (z.B. Minikrümel oder Staub etc.) baut diese der Körper einfach ab. Wenn die aspirierten Objekte größer sind, müssen diese mittels Endoskop (Bronchoskopie) entfernt werden, da sie Bronchiolen verstopfen sodass dahinterliegendes Gewebe nicht mehr am Sauerstoffaustausch teilnimmt. Dies kann entweder zu Atemnot führen oder es kommt zur Pneumonie (Lungenentzündung), in dem Falle eine sog. Aspirationspneumonie.

KiraStern 19.03.2012, 02:32

Woher weiß man dass man mit einem Endoskop in die Lunge/Luftröhre muss? Welche Anzeichen (erst einmal ohne Röntgen) wären für mich jetzt ein Zeichen, dass nicht alles abgehustet wurde?

0
deFleescha 28.03.2012, 09:13
@KiraStern

Da es zu Atemnot fürht und derjenige in der Regel sagt, dass er sich verschluckt hat, wird hier nicht groß diskutiert. Jemand mit Atemnot, wirst du auch nicht röntgen könnne. Derjenige wird sediert und mittels Endoskop geschaut, ob noch Restmengen die Atemwege verlegen...

0

Das ist nur eine Vermutung: Ich denke das löst sich mit der Zeit, da ja überall Flüssigkeit ist, irgendwann ist es so aufgeweicht, dass es einfach zerfällt...

Da bleibt garantiert nichts zurück, denn solange nicht ALLES weg ist, kannst Du nicht mehr zu husten aufhören.

Die Reste werden hochgehustet oder unter Zuhilfenahme der Flimmerhärchen wieder nach draußen transportiert.

Normalerweise hustet man und dann kommt es wieder raus.

Der Husten erledigt das schon...

Was möchtest Du wissen?