Was passiert mit den Hörsinneszellen wenn ein lauter Böller am Ohr zerknallt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast auf der Innenohrschnecke lauter kleine Haerchen, die bei Schall in Schwingung versetzt werden, diese an die Innenohrschnecke weiterleiten und sich dann wieder aufrichten. Bei zu starken Schwingungen, also einem sehr lauten Knall, können sich einige nicht mehr aufrichten. Diese Haerchen können sich auch nicht regenerieren, was der Grund dafür ist, dass man bei ständiger hoher Lärmbelaestigung immer schlechter hört. Den genauen Vorgang lies dir bei Wiki durch. Mfg slolu

Das was durch Laute Geräusche geschädigt wird ist das Trommelfell. Es bekommt z.b. Löcher oder Leiert aus, im schlimmsten Fall kann es reißen.

http://www.helles-koepfchen.de/artikel/2686.html

Die hoersinneszellen sind nicht im trommelfell

0
@slolu

Das weiß ich, wenn du dir meinen Text durchgelesen hättest, wüsstest du auch das ich das nie geschrieben habe.

0

Es kann neben dem bereits Beschriebenen auch zu Tinnitus führen, und das ist wahrlich kein Spaß.

die zerfetzen wie beim urkanll als das Universum entstanden ist!

Schall wird im Innenohr aus Druckwellen analysiert. Sind diese Druckwellen zu stark, zerstören sie die Feinstruktur.

Was möchtest Du wissen?