Was passiert mit dem ungeborenem Kind,nach einer Abtreibung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt darauf an, in welchem Stadium der Schwangerschaft der Abbruch erfolgt.

Bei einem sehr frühzeitigen medikamentösen Abbruch (oder auch bei einem frühen Spontanabort) ist das nicht viel anders als bei einer Mens - etwas Schleim und Blut - und das wird dann oft auch wie bei einer Mensblutung ins Klo gespült.

Bei einer Absaugung wird das abgesaugte Gewebe mit dem Klinikmüll, wie anderes Gewebe aus Operationen, verbrannt.

Wenn es ein Spätabbruch ist, der aus medizinischen Gründen vorgenommen wurde (z.B. wegen schwerer Missbildung des Fötus), handelt es sich ja meist um eigentlich gewünschte Kinder. In solchen Fällen können die betroffenen Frauen/Paare wünschen, dass das tot geborene Kind ein Begräbnis bekommt.

Bei einem medikamentösen Abbruch braucht es keine Narkose, höchstens Schmerzmittel. Bei einem chirurgischen Schwangerschaftsabbruch handelt es sich um eine sehr kurze Narkose, meist intravenös. Die hat ein sehr geringes Risiko. Der Eingriff kann auch mit Lokalanästhesie durchgeführt werden und dann ist das Risiko noch geringer. Die Nachwirkungen der Narkose können sein: Übelkeit, Benommenheit, Schwindel.

Nun,das abgetriebene Kind wird in den organischen Müll geworfen und verbrannt.Tja,ist so!!

Bei der Narkose erwarten dich die üblichen Risiken,darüber klärt der Anästhesist dich auf.

Durch das Absaugen wird der Fötus in Kleinstteile zerrissen...zusammen mit Schleimhaut, Mutterkuchen und Blut ist das Bioabfall/Sondermüll.

Die Risiken einer Narkose kann man googeln, ansonsten klärt dich vor dem Eingriff der Anästhesist auf.

annemarie37 25.10.2012, 14:03

Die meisten Abbrüche werden im Embryonalstadium durchgeführt (vor der 11. Schwangerschaftswoche, d.h. bevor der Embryo 8 Wochen alt ist). Von "Fötus" spricht man von der 11. Schwangerschaftswoche an.

http://www.embryology.ch/allemand/jfetalperiod/entwicklung01.html

1
ALATI 26.10.2012, 01:33

Es gibt heute schonende Verfahren, die den Embryo ganz unversehrt heraussaugen um eine gutmöglichste Verwertung in der Industrie zu ermöglichen .

0
Kayahi 29.10.2012, 22:39
@ALATI

Wenn man die abgesaugten Embryonen für die Industrie benötigen würde, wäre es ganz egal ob sie unversehrt abgesaugt würden oder nciht, denn sie würden im Laufe der Produktion ja eh in einzelne Zellen aufgelöst.

Sowas macht aber keiner!

Es gibt wohl Kosmetik und Medizinprodukte (alleridngs nicht in Deutschland) für die embryonale Zellen verwendet werden, diese sind aber künstlich hergestellt, so wie zum Beispiel in den berühmten Urea Cremes auch kein echter Urin enthalten ist. Sogar Plazenta wird heutzutage für die Industrie künstlich hergestellt.

Ob man das ablehnt oder befürwortet ist eine Frage die man sich ganz sicher stellen sollte, mit Abtreibungen hat das Ganze aber nichts zu tun.

1

Die Reste des Kindes werden im Krankenhaus entsorgt. Risiken und Nebenwirkungen einer Narkose kannst du wohl selbst googeln...

ALATI 25.10.2012, 19:00

Das war vielleicht einmal vor vielen Jahren so ....heute schon längst nicht mehr ...

0

Was möchtest Du wissen?