Was passiert mit dem Kohlenstoffdioxid nach der Gärung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bist Du mit dem Namen arbor in einem Lehrerforum unterwegs? Falls Ja: Dort hast Du Dir schon Gedanken gemacht, welche in die richtige Richtung gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bevarian 26.03.2013, 09:48

Spielt der "Bäumchen wechsle Dich"?

0
cg1967 27.03.2013, 02:43
@Bevarian

Keine Ahnung. Kann auch ein anderer Schöler eines verkappten Deutschlehrers oder Nutzer des Werkes eines verirrtem Chemieschulbuchautors sein. Die storke Beugung von saugen ist auffällig, neben dem Zeitfaktor.

0

In der Schule haben wir in einem Erlenmeyerkolben Zuckerwasser mit Hefe versetzt und mit einem Luftballon veschlossen.

Wie habt ihr das gemacht? Stell ich mir schwierig vor. ;)

Durch die Gärung entstand Kohlenstoffdioxid,

Habt ihr dieses nachgewiesen?

der Ballon wurde dadurch aufgeblasen.

Und der Erlenmeyerkolben ist geplatzt, oder?

Nach acht Tagen schrumpelte der Ballon zusammen und wurde in den Kolben regelrecht eingesogen.

Ach, doch nicht geplatzt. Aber wieso wurde der Ballon in den Kolben eingesaugt, mit dem war doch im Kolben das Zuckerwasser-Hefe-Gemisch verschlossen?

Kann mir jemand erklären, wie dieser Unterdruck entstanden ist?

Welcher?

Wurde das Kohlenstoffdioxid wieder abgebaut?

Überleg mal, wozu es hätte abgebaut werden können und schau Dir dazu die Gase auf Seiten der Produkte und Edukte an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ansbob 22.03.2013, 13:53

Ich frage mich, wieso du die Fragestellung so sezierst?

Wo soll das Problem sein, einen Luftballon über einen Erlenmeyerkolben zu ziehen?

Wieso sollte er CO2 Nachweisen? Er weiß es doch schon!

Der Kolben soll platzen? Wieso das denn, schließlich ist der Ballon flexibel.

Wieso fragst du, weshalb der Ballon eingesaugt wird? Das ist doch die Grundsätzliche Frage des Fragestellers!

Unterdruck.... tja.... welcher denn bloss? Der im Kolben, steht doch in der Frage!

....

0
Grolier 22.03.2013, 20:32
@Ansbob

Ansbob, du nimmst meine Antwort auf die Antwort von cg1967 vorweg. Danke.

0
cg1967 23.03.2013, 02:05
@Ansbob

Ich frage mich, wieso du die Fragestellung so sezierst?

Weil dies naturwissenschaftlichen Standards entspricht. Der Fragesteller soll seine Frage bitte korrekt stellen.

Wo soll das Problem sein, einen Luftballon über einen Erlenmeyerkolben zu ziehen?

Vom Boden oder von der Öffnung aus?

Wieso sollte er CO2 Nachweisen? Er weiß es doch schon!

Woher denn, wenn nicht nachgewiesen?

Der Kolben soll platzen? Wieso das denn, schließlich ist der Ballon flexibel.

Dann sollte bei der vom Fragesteller beschriebenen Versuchsanordnung der Ballon aus der Öffnung des Kolbens rausquellen, davon schreibt der Fragesteller aber nichts.

Wieso fragst du, weshalb der Ballon eingesaugt wird? Das ist doch die Grundsätzliche Frage des Fragestellers!

Nein. Der Fragesteller hat einen Ballon im Kolben beschrieben.

Unterdruck.... tja.... welcher denn bloss? Der im Kolben, steht doch in der Frage!

Nein, der im Ballon.

0
Ansbob 24.03.2013, 00:13
@cg1967

... man kann dinge auch verkomplizieren, naturwissenschaftliche standarts hin oder her...

also: wie soll man denn wohl einen erlenmeyerkolben mit einem luftballon verschließen können? die praktiker unter der bevölkerung würden wohl einen stehenden kolben durch überziehen des luftballons verschließen. alles andere wäre sinnfrei und schwer machbar.

vom boden aus? dann würde der luftballon den kolben einsschließen, weil man anschließend den ballon verknoten müßte um den kolben zu verschließen. wenn der Ballon das überhaupt überlebt...

somit schließt sich einiges schon von vornherein und auch ohne zeichnung des versuchsaufbau von selber aus.

das im kolben CO2 entsteht ( durch gärung), sollte allgemein bekannt sein. zumal das nicht der primäre teil der frage ist.

"Dann sollte bei der vom Fragesteller beschriebenen Versuchsanordnung der Ballon aus der Öffnung des Kolbens rausquellen, davon schreibt der Fragesteller aber nichts.".... ---> frage lesen bitte. da steht, das der ballon aufgeblasen wurde.

Das sollte in etwa "rausquellen" entsprechen.

Die Frage nach dem Ballon IM Kolben ist doch genau das, was der fragesteller wissen möchte. Vorher war der Ballon übergezogen, nachher war er IM Kolben.

Ich bin mir sicher, das 99/100 Menschen diese Frage so verstehen, auch ohne alles und jeden Kommentar dazu zu sezieren, in Frage zu stellen und durch "wissenschaftliche Standarts" zu hinterfragen. Vor allem, wenn man bedenkt, das es ein Schulsversuch ist (unabhängig vom Bundesland). Jede Hausfrau kann mit der obigen Beschreibung diesen Versuch Nachstellen.

Man müßte ihr nur erklären was ein Erlenmeyerkolben ist.

0
Grolier 24.03.2013, 11:38
@Ansbob

Hallo Ansbob,

ich bewundere deine Geduld!

Eine Lösung des Problems ist allerdings noch in Sicht.

0
Ansbob 24.03.2013, 17:32
@Grolier

Moin,

tja, mir fällt dazu keine Lösung ein. Sonst hättest du schon eine von mir.

(Ohne viele zwischenfragen :) )

0
cg1967 25.03.2013, 02:19
@Ansbob

... man kann dinge auch verkomplizieren, naturwissenschaftliche standarts hin oder her...

Standarten gibt es beim Tanzen und beim Militär, nicht in den Naturwissenschaften.

also: wie soll man denn wohl einen erlenmeyerkolben mit einem luftballon verschließen können?

Der Fragesteller hat Zuckerwasser mit Hefe versetzt und dieses verschlossen, nicht den Erlenmeyerkolben.

In der Schule haben wir in einem Erlenmeyerkolben Zuckerwasser mit Hefe versetzt und mit einem Luftballon veschlossen.

die praktiker unter der bevölkerung würden wohl einen stehenden kolben durch überziehen des luftballons verschließen. alles andere wäre sinnfrei und schwer machbar.

Die Praktiker nehmen dafür geprüfte Dichtungen, auch Kondom genannt.

vom boden aus? dann würde der luftballon den kolben einsschließen, weil man anschließend den ballon verknoten müßte um den kolben zu verschließen. wenn der Ballon das überhaupt überlebt...

Tja, da ist Einfädeln des Ballons und anschließendes Einfüllen der Mixtur in diesen einfacher.

somit schließt sich einiges schon von vornherein und auch ohne zeichnung des versuchsaufbau von selber aus.

Nö. Dies muß schon mit der beschreibung des Versuchsaufbaus ausgeschlossen werden.

das im kolben CO2 entsteht ( durch gärung), sollte allgemein bekannt sein. zumal das nicht der primäre teil der frage ist.

Egal ob primär, sekundär oder tertiär: Es muß nachgewiesen werden.

"Dann sollte bei der vom Fragesteller beschriebenen Versuchsanordnung der Ballon aus der Öffnung des Kolbens rausquellen, davon schreibt der Fragesteller aber nichts.".... ---> frage lesen bitte. da steht, das der ballon aufgeblasen wurde.

Im Kolben?

Das sollte in etwa "rausquellen" entsprechen.

Nein.

Die Frage nach dem Ballon IM Kolben ist doch genau das, was der fragesteller wissen möchte. Vorher war der Ballon übergezogen, nachher war er IM Kolben.

Dies schrieb der Fragesteller nicht.

Ich bin mir sicher, das 99/100 Menschen diese Frage so verstehen, auch ohne alles und jeden Kommentar dazu zu sezieren, in Frage zu stellen und durch "wissenschaftliche Standarts" zu hinterfragen. Vor allem, wenn man bedenkt, das es ein Schulsversuch ist (unabhängig vom Bundesland). Jede Hausfrau kann mit der obigen Beschreibung diesen Versuch Nachstellen.

Und auch erklären?

Man müßte ihr nur erklären was ein Erlenmeyerkolben ist.

Dann fang mal damit an.

0
cg1967 25.03.2013, 02:22
@Ansbob

tja, mir fällt dazu keine Lösung ein.

So ein Pech. Aber Leuts kritisieren, welche dem Fragesteller den Weg weisen, dies kannst Du.

Sonst hättest du schon eine von mir.

Den Weg muß Fragesteller selbst gehen, die Antwort bekommt er von mir nicht geliefert. Anscheinend ist er dazu aber nicht bereit.

0
Ansbob 26.03.2013, 17:35
@cg1967

Ich finds witzig :)

Also :

Standart,... ja OK. Schreibfehler. Aber das sollte nicht Grundlage hier sien.

..

Zuckerwasser wurde mit Hefe IN einem Kolben vermischt, dann verschlossen. (Siehe Fragestellung)

Meine Logik (anscheinend bin ich da recht eigen) gebietet es mir, alleine weil es sonst kompliziert wäre, der Kolben danach durch Überziehen zu vershcließen, nicht anschließend durch Drehen und Wenden das Gemisch in den Ballon zu bringen und dann zu verknoten.

..

Kondom, Ballon... naja, dass Eine würde ich nicht für das Andere verwenden. Aber das Andere lässt sich prima für das Eine benutzen. Den Rest überlasse ich Ihrer Phantasie.

..

"Tja, da ist Einfädeln des Ballons und anschließendes Einfüllen der Mixtur in diesen einfacher."

Noch einfacher finde ich es, so wie schon beschrieben, alles einfach durch überziehen des Luftballons zu verschließen.

Zum Versuchsaufbau keine weiteren Anmerkungen von mir....

Im Kolben befindet sich nicht Schrödingers Katze, von daher ist ein Nachweis an dieser Stelle zu vernachlässigen.

..

"Nach acht Tagen schrumpelte der Ballon zusammen und wurde in den Kolben regelrecht eingesogen. Kann mir jemand erklären, wie dieser Unterdruck entstanden ist?"

"Die Frage nach dem Ballon IM Kolben ist doch genau das, was der fragesteller wissen möchte. Vorher war der Ballon übergezogen, nachher war er IM Kolben."

!Dies schrieb der Fragesteller nicht."

Oh doch, steht genau so in der Frage. Ein Ballon kann schließlich erst schrumpeln nachdem er aufgeblasen war. Rest erklärt sich logisch (für mich). Erst aufgeblasen, danach schrumpelnd, dann eingesogen. Wäre er IM Kolben aufgeblasen gewesen, würde der Fragesteller nicht sagen, das er hinterher wie eingesogen gewirkt hat.

..

Die Frage nach der "Aufblasung" des Ballons, den Ort meine ich, stellt sich mir nicht, aus oben genannten, ich wiedehole mich, für mich logischen Gründen.

..

Es geht nicht um die Erklärung des Versuches, lediglich um den Aufbau als solches. Den Versuchsaufbau sollte fast jede Hausfrau hinbekommen. Und zwar exakt so, wie ich ihn (und der Fragesteller und andere die dieses hier gelesen haben) uns Vorstellen. Ach was... sowas hat doch fast jeder in der Schule schon gemacht, ist es doch ein altbekannter Schulversuch.

Wenn man einen Ballon, Zucker und Hefe, Wasser und einen Erlenmeyerkolben zur Hausfrau reicht, dann wird diese durch das Ausschlussverfahren von alleine darauf kommen, welcher dieser Gegenstände der Erlenmeyerkoöben ist.

Puh.......

Macht Ihnen das schreiben auch so viel Spass ?

Einen schönen Abend noch, und ein schönes 5:0 für unsere elf Jungs!

0
Ansbob 26.03.2013, 17:39
@cg1967

Es soll keine kritik sein, es ist für mich lediglich die gleiche Art und Weise auf eine Frage zu antworten, wie sie es meiner Meinung nach tun.

Kommentare wie : Und der Erlenmeyerkolben ist geplatzt, oder?

oder : Wie habt ihr das gemacht? Stell ich mir schwierig vor. ;)

sind meiner bescheidenen Meinung nach nicht wirklich hilfreich und führen auch nciht auf den rechten Weg.

Und die Frage nach der Kritik, ich denke wir sind beide alt genug damit umzugehen.

Den Weg weisen finde ich gut. Aber den Fragesteller dabei zu begleiten fände ich noch besser.

Allerdings schlage ich vor, alles weitere nicht im Splittingverfahren zu schreiben, sondern in einen (wenn auch langen) Post zu verfassen. Alles weitere siehe "unten".

0

Was möchtest Du wissen?