Was passiert mit dem IS (Islamischer Staat)?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Frage ist,kann der IS wirklich "ausgerottet" werden,wenn doch einige Sunniten Angst vor der schiitischen Übermacht haben? Und kann man die Kurden in die geologische Staatenlosigkeit schicken,nachdem sie so gut und ausdauernd gekämpft haben?
Traurig ist die Verbissenheit der Parteien,es wäre zu befürchten,daß es gleich zu "Verteilungskriegen" kommt,selbst wenn es gelänge,den IS verschwinden zu lassen. Es müsste ein arabischer Kompromiss gefunden werden,die großen Länder,die die jeweiligen Religionsrichtungen unterstützen,müssten aufeinander zugehen. Ich fürchte,alles nicht-arabische an Friedens-,oder sonstigen Truppen wird nur wieder angegriffen,ohne daß eine Initiative entsteht,wie eine langfristige Lösung aussehen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der IS irgendwann mal seine Aufgabe erfüllt hat und besiegt sein sollte, geht das Land natürlich wieder an die Länder zurück denen es ursprünglich "gehört".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also momentan ist man ja damit beschäftigt, dass er nicht weiter Zulauf bekommt. Ich denke mal, falls man die Sache in den Griff bekommt, wird man zusehen, die alten Verhältnisse wieder herzustellen. Eine militärische Besatzung würde ich nicht ausschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 22.06.2016, 14:37

Wer hätte denn das Recht, Teile von Syrien und dem Irak zu besetzen?

0
atzef 22.06.2016, 15:23
@Bitterkraut

Die UN zur Befriedung des Bürgerkrieges. In Absprache mit den Bürgerkriegskonfliktparteien jeder, der daran beteiligt werden soll...

0
Citoyen 22.06.2016, 14:41

Ich dachte in erster Linie an die Stationierung syrischer bzw. irakischer Truppen. Ob Truppen anderer Staaten ein Mandat erhalten, weiß ich nicht. Für unwahrscheinlich halte ich es aber auch nicht.

0
Bitterkraut 22.06.2016, 14:55
@Citoyen

Die Syrer und Iraker brauchen niemanden zu fragen, ob sie in ihrem Land Truppen stationieren dürfen und wo.Und wer sollte wem ein Mandat geben? Und warum?

Bei Truppenstationierungen im eigenen Land spricht man nicht von Besatzung. Mach dir erst mal über die Begrifflichkeiten schlau.

2
Pudelcolada 22.06.2016, 16:03
@Citoyen

Finde ich nicht. Begriffe sind nun mal nicht beliebig austauschbar, und wenn Du einen Zustand Besatzung nennst, ist damit eben nicht gemeint, dass die Streitkräfte eines Landes das eigene Gebiet sichern.

0

Was oll der Unsinn? Das Gebiet gehört zu bestehenden Staaten und wird auch denen wieder zufallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der IS ist eine Organisation, aber kein Staat. Und er hat auch kein eigenes Land. Alles Land, was von diesen Terroristen besetz ist, gehört zum Staatsgebiet bestehender Länder. Das ist kein Niemandsland. Da gibts nix aufzuteilen. Das ist bereits aufgeteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JouBozz 22.06.2016, 14:42

Man nennt aber den IS Islamischer Staat

1

das Land und die Städte gehören ja zum großen Teil zu Syrien und Irak und wenn IS besiegt ist dann haben diese Länder auch wieder die Kontrolle über das Gebiet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 22.06.2016, 14:52

Sorry, hab dir versehentlich nen Downpfeil gegeben, sollte das Gegenteil sein. Auch, wenn man das nicht mehr sehen, kann, möchte ich mich entschuldigen.

2

Da das mal zu einem Land gehört hat, würde ich denken, die bekommen das wieder... jedenfalls was da noch übrig ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 22.06.2016, 14:36

was davon noch übrig ist? Land verschwindet ja nicht einfach, das ist schon noch da.

1
Smexah 22.06.2016, 14:37
@Bitterkraut

Na, nicht der Boden, aber ein plattgebombtes land ist nicht sooo geil..

1
Bitterkraut 22.06.2016, 14:49
@Smexah

Ja, und, sollen die Syrer und Iraker es jetzt deswegen irgendjemandem überlassen? Das bestetzte Land hat nicht "mal zu einem Land gehört", das ist Staatsebiet von Syrien und Irak, nach wie vor. Daran hat der sog. IS ja nix geändert.

1
Smexah 22.06.2016, 14:57
@Bitterkraut

Hää,was? Nein! Ich glaube du verstehst meine Antwort nicht!

"mal zu einem Land gehört" ja, eben, Syrien zb. genau das sag ich doch.

Solange der IS da wütet, hat der Staat aber nicht viel zu melden, also bekommen sie es "praktisch" zurück...

Der IS kann auch gar kein Land haben. da es keine Regierung ist, sondern eine Terrormiliz.

1
Bitterkraut 22.06.2016, 15:21
@Smexah

Nein, gehört immer noch zu Syrien und dem Irak, nicht "gehörte" ich glaub, du verstehst die Landkarte nicht.

0

Nein.

Solche Pläne gibt es derzeit nicht.

Ich kenne das nur als eine Idee meines Bruders...:-) Mag sein, dass die in manchen Kreisen diskutiert wird...:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Momentan wird der IS ziemlich verprügelt. Ich glaube nicht, dass es schon gemeinsame Pläne gibt, was da in Zukunft geschehen soll, zumal jede beteiligte <gruppe ihre eigenen Pläne hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bald wird Nato Bodentruppen nach Syrien und Irak schicken um Isis zu bekämpfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kein anderes Land hat das Recht, Syriens Territorium zu besetzen. Es liegt in der Hand der Syrer und der Menge an freiwilliger weltlicher Unterstützung, um Stabilität zu bringen. Und natürlich die Auslöschung des Koran und dem gesamten Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smexah 22.06.2016, 14:38

Bis auf den letzten Satz fand ich das gut, der hat es leider versaut... schade

1
Bitterkraut 22.06.2016, 14:51
@Smexah

Der letzte Satz ist einfach Kindergarten. Nicht wert, darüber zu diskutieren.

2
SchizoSync 22.06.2016, 14:41

Der war absichtlich platziert :) bin generell gegen jede Art von Glaube, der islamische und christliche jedoch sind beides Brandherde der Welt, die es in 1.500-2000 Jahren nicht geschafft haben, ihre Vasallen zu bändigen.

0

Was möchtest Du wissen?