Was passiert mit dem Bruch? Finger, bewegen... Hilfe, bitte!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also nichts machen ist nicht gerade die 1A-Lösung, wobei ich nicht weiss, wo genau der Finger gebrochen ist. Normalerweise wird mittels Schiene oder Tape ruhiggestellt. Ganz ohne Ruhigstellung ist eigentlich nicht die Regel. Danach ist vorallem die richtige Mobilisation wichtig, also Übungen und Gymnastik, die den normalen Bewegungsumfang wieder herstellt. Dafür eignet sich Krankengymnastik. Lymphdrainage wäre bei mir auch nicht die Therapie der Wahl!?!

anka95 26.04.2012, 08:52

Der Finger ist an dem Mittleren Gelenk im Finger gebrochen, mittlerweile wohl mehr oder weniger gewesen....

Als ich das erste mal wegen dem Finger beim Arzt war, meinte der das nur das Gelenk verschoben ist und vlt etwas abgesplittert ist. Als ich dann vorgestern nochmal da war fing er auf einmal von einem Bruch an zu Reden, ich habe nachgefragt ob er das bei mir meint und er meinte ja aber der Bruch wäre ja schon ganz ok verheilt.

Dann hat er auf meinen kleinen Finger geschaut und meinte was ist das denn für ein Schei* was soll das bringen ? Ich hab gesagt ja stabilisation des Fingers, da der ziemlich schief ist/war .... Er meinte nur ja der ist gar nicht schief, da dachte ich auch nur ja jetzt nicht mehr wegen dem Tape, vorher war der ziemlich schief, aber der Arzt hat sich den Finger ja nicht einmal angeguckt.

Außerdem meinte er ich soll mich nicht so anstellen den Finger gerade zu machen, aber ich kann es nicht, er meinte ich stell mich nur wegen den Schmerzen so an, aber das ist mir mittlerweile ganz egal, ich will den Finger einfach nur gerade machen können. Der Arzt meinte dann halt ja jetzt mach den endlich mal gerade und ich ja geht nicht er so doch es geht nimmt den Finger und drückt das Gelenk volle Kanne runter, mir standen die Tränen in den Augen und das Gelenk hat richtig schön geknackt....

0
sportmed 26.04.2012, 18:28
@anka95

Ich gehe mal nicht davon aus, dass es sich hierbei um einen Orthopäden handelt. Ich kann Dir insofern den Tipp geben, einen anderen Arzt aufzusuchen. Natürlich, manchmal muss man dem Patienten auch einmal mit etwas Nachdruck dazu bewegen, über gewisse Grenzen hinweg zu gehen, aber hier scheint mir doch eher der Fall so zu liegen, als dass der Arzt nicht wirklich weiss, was er da macht. Bei einer Bewegungseinschränkung steht immer Krankengymnastik / Mobilisation an. Das muss er Dir verordnen, unbedingt. Wenn er sich da ziert, dann verstehe ich das nicht.

Du selber kannst auch das Eine oder Andere tun, um den vollen Bewegungsumfang wieder herzustellen. Am besten wäre es, wenn Du für Dich selber ein paar Übungen aus dem Netz suchst. Genauso wie Fussgymnastik gibt es da auch Programme für Hand und Finger. Das könnte schon ein wenig helfen. Ansonsten kontaktier mich einfach per PM, ich kann Dir sicher solche Übungen zusätzlich zur Verfügung stellen.

0
anka95 26.04.2012, 19:35
@sportmed

Nein es ist ein Chirurg... Für die Beweglichkeit spiele ich regelmäßig Klarinette, schreibe am PC und halt so in der Schule und so weiter mache ich auch öfters abwechselnd eine Faust und dann den Finger so weit ausstrecken wie es geht....

0
sportmed 26.04.2012, 21:29
@anka95

Weder Klarinette noch PC sind besonders ideal hierfür. Explizit Gymnastik wäre gefordert. Dass es sich um einen Chirurgen handelt ist noch heftiger, gerade er sollte wissen, wie wichtig das ist!

0
anka95 26.04.2012, 21:41
@sportmed

Ja er meinte Klarinette spielen wären sehr wichtig für den Finger aber 2 Stunden wie ich es bisher immer gemacht habe reichen nicht, er meinte ohne schei* und ungelogen das ich 24 Stunden Klarinette spielen soll und das ohne Ironie oder ähnlichem ....

0
sportmed 26.04.2012, 21:50
@anka95

Wenn ich es richtig verstanden habe, kannst Du Deinen Finger nicht strecken. Diese spezifische Übung sollte gemacht werden, wenn das besser werden soll. Bei der Klarinette, bitte korrigier mich wenn das nicht stimmt, geht es doch eher um das Beugen des Gelenks. Nochmals der Tipp, wechsle den Arzt.

0
anka95 26.04.2012, 22:59
@sportmed

Ja da liegst du ziemlich richtig...

Ich kann den Finger schon bewegen und auch schon besser aber trotzdem ist das noch nicht wieder ganz korrekt und ich hab Angst das es dann einfach so bleibt und fertig ists weil es falsch zusammen gewachsen ist, das ist einfach meine aller größte Angst im moment und deshalb kann ich nachts teilweise auch nicht schlafen...

0

Sicherheitshalber würde ich nochmal mit deinem Hausarzt sprechen, aber eigentlich hast du die Arztwahl. Ich würde, wenn ich den Arzt wechsel, dies aber schon bei der Terminvergabe sagen. Ich hatte/ habe:Bruch, immernoch Schmerzen und Bewegungseinschränkung, Schwellung.... und bin unzufrieden mit meinem Arzt, da dieser folgendes gemacht hat bzw nicht macht. Dier Ärzte verdienen durch dich und mich, also keine falsche Scheu. Du hast das Sagen.

anka95 26.04.2012, 22:54

Sehr wahrscheinlich verdient der an mir sein halbes vermögen, da er mich alle 2 Wochen antanzen lässt, also jetzt bald das 3. Mal und es ein Schulunfall war, es also von dieser NRW Krankenkasse oder wie die auch heißt bezahlt...

0

Dann geh bitte wirklich noch zu einem anderen Arzt. Du hgast als Patient die freie Arztwahl, auch mehrere gleiche Fachärzte in einem Quartal. Kann sein, dass du es bezahlen musst mit 10 Euro Praxisgebühr, ausser du bist unter 18, dann müsste dies entfallen. Es ist dein Finger und wenn du ihn brauchst.

anka95 26.04.2012, 20:35

Ich bin noch unter 18 Jahre... Kann ich also dann einfach bei einem anderen Arzt anrufen und einen Termin machen.... Oder soll ich das lieber erst mit meinem Hausarzt besprechen...

0

ich hab mir auch mal den finger gebrochen .. st jetzt über ein jahr her und immernoch starke schmerzen.. der arzt sagt: kann man nichts gegen machen :/ aber augen zu und durch hat die schmerzen schon erheblich gelindert ;)

anka95 25.04.2012, 23:52

Die Schmerzen sind mir mittlerweile schon fast scheiß egal, ok sie nerven und es tut halt dauern weh aber was viel schlimmer ist, ist das ich meinen finger für meine späteren Beruf noch brauche und den momentan nicht gerade machen kann und der auch nach 6 Wochen immer noch dick und blau ist....

der Arzt ist auch total komisch gewesen, aber uns blieb leider nichts anderes übrig weil der nächste Arzt Urlaub hatte... der meinte als ich vor 3 Wochen da war das dass Gelenk verschoben ist und eventuell was abgesplittert, deshalb halt krankengymnastik und viel bewegen und nicht belasten .... Als ich gestern mti meiner mama da war meinte er dann ja der bruch ist ja relativ ok geheilt da hab ich erstmal gefragt ob er von mir redet weil ich ja gar keinen bruch hatte, da meinte er ja doch du hattest nen bruch, da dachte ich auch nur ja warum weiß ich das nicht, meine Physiotherapeutin hat extra nachgefragt weil sie bei bruch ja nicht direkt an der stelle arbeiten darf .... Jetzt meinte er ich würde mcih wegen dem schmerz nur anstellen und würde den finger nicht gerade machen wollen, aber es geht einfahc wirklich nciht, der schmerz ist mir mittlerweile schon scheiß egal, und dann meinte er in voll ernster miene ich solle jetzt jeden tag 24 stunden klarinette spielen zur bewegung des fingers....

Sorry für die schreibfehler aber ich regt mich da immer noch so drüber auf, deshalb schrieb ich so shcenll un dohne rücksicht auf fehler...

0

Die Diagnose Bruch steht fest ? Wurde der Finger ruhig gestellt? Wenn ein Bruch vorliegt, muss der Finger erstmal ausheilen, dann kann man sicher oder eher gesagt, sollte man mit Physiotherapie anfangen. Lymphdrainage bei einem Fingerbruch habe ich noch nicht gehört. Sicher schadet es nicht, aber das erste Mittel der Wahl wäre es nicht. Dann schon eher MT. Ich würde zur Sicherheit, wenn dein Arzt keine Ruhigstellung verschrieben hat, noch einen weiteren Arzt aufsuchen.

anka95 26.04.2012, 09:00

Ja keine Ahnung, beim ersten Besuch meinte der Arzt laut Röntgenbild, dass das Gelenk verschoben ist und vlt etwas abgesplittert ist und dann meinte er halt ich sollte den Finger möglichst viel Bewegen soll, aber nicht belasten und halt Krankengymnastik... Als ich dann vorgestern da war, meinte der ja der Bruch ist ja ganz ok verheilt (sehr wahrscheinlich nur wegen dem Tape was meine Physiotherapeutin gemacht hat, was der Arzt aber richtig schei* fand). Ich hab erstmal gefragt ob er schon mich meint, aber das meinte er und jetzt meinte er, soll ich 24 Stunden Klarinette spielen, da 2 Stunden wohl nicht reichen und das meinte er völlig ernst ... Ich hab einfach Angst das mein Finger immer blau und dick bleibt und ich den dann gar nicht mehr gerade machen kann, ich brauch den ja noch für meinen Traumberuf und wenn der so bleibt kann ich das vergessen da man schon mal die gleiche schei** mit meinem Handgelenk gemacht hat... (war aber ein sehr junger Arzt aus der UKM)

Was soll ich dann am besten machen, ich bin total verwirrt und hab echt Angst

0

Sicher dauert jeder Bruch Zeit und Ferndiagnosen sind schwer, aber ich würde einen zweiten Arzt aufsuchen, Wenn der Bruch gut verheilt ist, dann spricht nichts gegen Bewegung, der immer mit Ruhe.

anka95 26.04.2012, 19:39

Ich bin mir nicht sicher ob der Bruch schon verheilt ist oder nicht, den Arzt versteht kein Mensch so wirklich, der redet jede Woche etwas anderes...

0

Im Zweifelsfall sollte man sich immer um eine Zweitmeinung bemühen. Iene Aussage zum konkreten Fall ist natürlich nicht möglich mangels hinreichender Informationen. Grundsätzlich kann man aber sagen, daß nicht jede Fraktur eine strenge Immobilisation braucht. Manchmal ist das sogar kontraproduktiv. Und nicht jede Fraktur erkennt man gleich auf dem 1. Rö.-Bild, das ist nicht ungewöhnlich.

anka95 26.04.2012, 20:06

Ja ok, das mag ja sein, aber das er das dann nicht mal iwi bescheid sagt sondern einfach sagt das der Bruch ganz ok verheilt ist etc...er hat so davon geredet, als ob er mir das schon oft gesagt hätte.....

Das Problem im Moment ist halt einfach das es die ganze Zeit relativ ok ist aber sobald ich den Finger bewege tut der erstmal weh (das ist ja wohl normal bei so etwas..) doch der Finger tut auch noch meist so 3 Stunden später weh....

0
jowei 27.04.2012, 18:04
@anka95

Freie Arztwahl ist nicht möglich bei einem Schulunfall wie auch Arbeitsunfall, das dürfen nur zugelassene D-Ärzte behandeln. Erhebliche Beschwerden 6 Wochen nach dem Trauma sind allerdings sehr ungewöhnlich. Ich bleibe somit bei meiner Empfehlung.

0
anka95 27.04.2012, 23:06
@jowei

was heißt zugelassene D-Ärzte ???

0
jowei 27.04.2012, 23:34
@anka95

D-Arzt = Durchgangsarzt, das ist ein Unfallarzt, der bestimmten höheren Anforderungen genügen muß, um von den Berufsgenossenschaften zur Behandlung von Arbeitsunfällen zugelassen zu werden. Es gibt dann noch als abgeschwächte Form den H-Arzt als D-Arzt light quasi. Muß eigentlich auf dem Praxisschild stehen und auch auf den Verordnungen erkennbar sein. Als Allgemeinarzt durfte ich z.B. nur Erstversorgung machen bzw. behandeln, wenn die Krankheitsdauer unter 1 Woche blieb, also bei Bgatellverletzungen, wovon hier ja nicht die Rede sein kann, bei einer anzunehmenden Gelenkbeteiligung.

0
anka95 28.04.2012, 20:30
@jowei

Von deinem Text verstehe ich den letzten Teil leider nicht so viel... Und ich hab ehrlich gesagt auch keine Ahnung ob der Arzt ein D Arzt ist, also den Eindruck den er bis jetzt auf mich macht ist das nichtmal ein Arzt... also zumindest ist er ziemlich inkompetent Ich mein es kann ja auch nicht sein das in der Praxis alle Türen offen stehen und du nachher sämtliche Patientenakten auswendig kennst und du am Empfang schon über deine Schmerzen etc ausgefragt wirst und jeder kann es mit hören da es direkt neben dem Wartezimmer ist und da keine Wand etc zwischen ist ...

0

Bevor du dich falsch behandeln lässt, und dann noch mit den Folgen leben musst, in deinem leben, gehe bitte zu einem zweiten Arzt!

Laurenzia11 26.04.2012, 00:24

Jap, dringend nötig !!!!!

0
anka95 26.04.2012, 08:55

soll ich das erst mit meinem Hausarzt absprechen wegen Überweisung etc ??

0
LaDonna 26.04.2012, 14:31
@anka95

Das musst du wissen.... Ist das dein richtiger Hausarzt? Er könnte natürlich beleidigt sein! Das habe ich auch schon erlebt... Dennoch muss als Arzt, sich dir gegenüber zukünftig korrekt verhalten. Ich bin da rigoros.... Es ist mein Recht, mich um meine Gesundheit, oder Genesung zu kümmern. Also hole ich mir eine zweite Meinung! Wenn du dich nicht gerecht behandelt fühlst in Zukunft, solltst du eh deinen Hausarzt wechseln! ;)

0
anka95 26.04.2012, 19:28
@LaDonna

Nein, das ist nicht mein Hausarzt, der hat mir eine Überweisung zu einem Chirurgen gegeben und ich konnte mir dann einen aussuchen, doch da der eine Chirurg bei uns in der Nähe hatte Urlaub, da blieb nur noch dieser scheinbar sehr komische...

0

mich wundert,daß bei einem bruch nicht gegipst wird,zumindest mal eine gewisse zeit und dann wieder bewegt wird.

anka95 25.04.2012, 23:49

der Arzt ist eh total komisch, aber uns blieb leider nichts anderes übrig weil der nächste Arzt Urlaub hatte... der meinte als ich vor 3 Wochen da war das dass Gelenk verschoben ist und eventuell was abgesplittert, deshalb halt krankengymnastik und viel bewegen und nicht belasten .... Als ich gestern mti meiner mama da war meinte er dann ja der bruch ist ja relativ ok geheilt da hab ich erstmal gefragt ob er von mir redet weil ich ja gar keinen bruch hatte, da meinte er ja doch du hattest nen bruch, da dachte ich auch nur ja warum weiß ich das nicht, meine Physiotherapeutin hat extra nachgefragt weil sie bei bruch ja nicht direkt an der stelle arbeiten darf .... Jetzt meinte er ich würde mcih wegen dem schmerz nur anstellen und würde den finger nicht gerade machen wollen, aber es geht einfahc wirklich nciht, der schmerz ist mir mittlerweile schon scheiß egal, und dann meinte er in voll ernster miene ich solle jetzt jeden tag 24 stunden klarinette spielen zur bewegung des fingers....

Sorry für die schreibfehler aber ich regt mich da immer noch so drüber auf, deshalb schrieb ich so shcenll un dohne rücksicht auf fehler...

0

Was ist das bitte für ein Arzt??

Wenn er sagt du hast keinen Bruch und in echt schon...

Man muss ihn doch (zumindest einigermassen) ruhigstellen.....

Ps: Ich kann dich vollkommen verstehen aber helfen kann ich auch nicht sry :/

anka95 26.04.2012, 08:55

Der Arzt ist total doof nur der andere Arzt hatte Urlaub und deshalb musste ich zu dem Chirurgen.

Nach der ersten Röntgen aufnahme meinte er halt dad Gelenk wäre verschoben und vlt etwas abgesplittert, aber da war er sich nicht sicher...

Als ich vorgestern nochmal da war meinte er plötzlich ja der Bruch ist ja ganz ok verheilt, da habe ich erstmal nachgefragt, da meine Pysiotherpeutin halt extra nachgefragt hat weil sie ja dann gar nicht da drauf rumdrücken darf, also beim Bruch...

0

Was möchtest Du wissen?