Was passiert mit Aufnahmen aus Telefonüberwachung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die TKÜ-Daten werden von elektronischen auf materielle Medien übertragen, sprich:sie werden abgeschrieben und in die Ermittlungsakte eingefügt.

Die Akte wandert nach Beendigung des Verfahrens für die nächsten Jahre ins Archiv, in der Regel für 30 Jahre. 

Sollte man der Meinung sein, dass Aktenbestandteile rechtswidrig erlangt wurden, kann man die Entfernung aus der E-Akte verlangen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst mal davon ausgehen, dass gar nichts gelöscht wird. Selbst wenn die Rechtsgrundlage eine Löschung vorsieht und vorschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?