Was passiert jetzt? (Nach Nachschulung mehrere Ordnungswiedrigkeiten hintereinander)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast also nacb dem ersten A-Verstoß das ASF belegt.

Dann erhältst Du wegen dem 2. Verstoß (Rotlichtmißachtung) die Empfehlung, freiwillig an einem verkehrspsychologischen Gespräch teilzunehmen.

Dieser Empfehlung solltest Du mMn unbedingt folgen und deinen Fahrstil mal überdenken.

Zur Teilnahme hast Du 2 Monate Zeit. In dieser Zeit werden weitere Verstöße (z.B. der Unfall) nicht gezählt.

ABER: Wenn Du nach Ablauf der 2 Monate noch mal Mist baust, ist der Lappen komplett weg. Einen neuen gibt es frühestens nach 3 Monaten. Die Probezeit verlängert sich nach der Entziehung um die Restprobezeit + weitere zwei Jahre.

Soweit richtig, bis auf den letzten Satz:

Die Probezeit verlängert sich nach der Entziehung um die Restprobezeit + weitere zwei Jahre.

Während des Entzugs der Fahrerlaubnis ruht die Probezeit und wird nach Wiedererteilung fortgesetzt.

Sie wird aber NICHT noch einmal verlängert.

Das ist nur einmalig möglich und wurde ja bereits nach dem ersten Verstoß in Verbindung mit der Anordnung zur Absolvierung eines Aufbauseminars getan.

0

Der Rotlichtverstoß und der Unfall auf der Sperrfläche sind also 2 verschiedene Sachen? Das geht nämlich nicht genau aus Deiner Schilderung hervor...

Wenn es so ist und Beides wird als A-Verstoß gewertet, dann wirst Du aber nur für den Verstoß Probezeitmaßmaßnahmen bekommen der zuerst rechtskräftig wird.

Das wäre dann die 2.Stufe der Probezeitmaßnahmen, die freiwillige Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung die Dir 2 Punkte Abbau bringen würde.

Für den anderen Verstoß können keine Probezeitmaßnahmen (also dann praktisch schon die 3.Stufe) angeordnet werden da die Maßnahmen für den 2.Verstoß noch nicht angeordnet wurden, das ist Voraussetzung dafür.


Aber Achtung:

Du bist offensichtlich manchmal etwas zertreut unterwegs. Solltest Du noch einen A-Verstoß begehen dann wird Dir die Fahrerlaubnis für mindestens 3 Monate entzogen!

Die Sache vor einem Jahr ist noch nicht einmal "abgeschlossen" und Du hast nun schon wieder zwei Verkehrsvergehen am Hals. Wenn Du in den letzten beiden Fällen auch noch schuldig gesprochen wirst, kann es sein, das Du wegen mangelnden Verantwortungsbewusstsein gar keinen Führerschein mehr bekommst. Kannte jemanden der war ihn auch für immer los, weil er laut Gericht als uneinsichtig und unreif eingestuft wurde ein Fahrzeug zu führen.

Nicht abgeschlossen wegen der verlängerten Probezeit?

0
@SeyitAbi

Richtig, denn wenn Du in dieser Zeit "rückfällig" wirst sind die Konsequenzen wesentlich drastischer.

0
@Alexandra2704

Richtig, denn wenn Du in dieser Zeit "rückfällig" wirst sind die Konsequenzen wesentlich drastischer.

So kann man das nicht sagen.

Dann greifen die nächsten Stufen der Probezeitmaßnahmen.

0
@Crack

Auch richtig und im schlimmsten Fall wird eine MPU fällig. Nach zu lesen im Bußgeldkatalog unter Probezeit.

0

Was möchtest Du wissen?