Was PASSIERT gerade auf UNSERER WELT?

... komplette Frage anzeigen

36 Antworten

Hallo CocoMarissa!

Ich denke mal du bist noch ein relativ junger Mensch. Wenn man sich jetzt mal die Menschheitsgeschichte genauer ansieht, und der Einfachheit halber, nur mal die letzten 50 Jahre, wird man sehr schnell feststellen, dass eigentlich nichts besonderes los ist.

Im Gegenteil. Wir leben in Westeuropa in relativ ruhigen Zeiten. 1962, 1968, und zuletzt 1983 wurde der "kalte" Krieg, zwischen Ost und West richtig heiß, und wir standen vor einem 3. Weltkrieg, was die atomare Zerstörung der Erde bedeutet hätte.

Terror in Europa in den 70gern, 80gern, bis in die 90ger hinein. Terrororganisationen wie RAF, ETA, IRA töteten in Europa bei Anschlägen sehr viele Menschen.

Mach dir mal keine Sorgen. Objektiv betrachtet ist es auf der Welt eigentlich relativ ruhig. Das mit dem islamistischen Terror ist auch nur eine Phase. Irgendwann ist das vorbei, und wird durch irgendwas anderes abgelöst. Verrückte gab es zu jeder Zeit, und wird es auch weiter geben.

Durch die große Anzahl der Medien, und das Internet wird man heute so "vollgeballert" mit Meinungen, und Interpretationen. Jede kleine "Schreckensnachricht" wird aufgeblasen bis zum geht nicht mehr.

Die Welt geht noch lange nicht unter. Wenn das Anzeichen für den Weltuntergang wären, wäre sie schon vor 1000 Jahren untergegangen.

Mal ehrlich....Wenn man mal in ein Geschichtsbuch schaut, wird man sehr schnell feststellen, in welchen privilegierten, ruhigen, und sicheren Zeiten wir leben.

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iflar
26.07.2016, 22:32

Wunderbare Antwort!

1
Kommentar von MarkusGenervt
27.07.2016, 14:17

Mit Geschichte kenn ich mich auch ein bisschen aus.

Diese Haltung, dass all dies nur vorübergehende "Unruhe" ist, hatten z.B. die Menschen im Deutschland der 30er Jahre auch.
Den Rest kennt man.

Es ist ein trügerischer Schluss, dass, nach einer Phase von vielen kleinen und bedeutungslosen Unruhen, dies alles auch weiterhin klein und bedeutungslos bleibt.

Es gab in der Weltgeschichte immer wieder Phasen, die teils ruhig, teils turbulent waren, aber am Status Quo nichts änderten.
Bis sich dann irgendwann alle so sehr beruhigt zurück lehnten, dass einige wenige ihre Chance nutzten konnten, um wirklichen Krieg, Terror, Tod und Elend in die Welt zu tragen.

Diese vorüber gegangen Zeiten der Unruhe sind nur deshalb ohne größere Schwierigkeiten vorüber gegangen, eben weil die Menschen dagegen aufbegehrt haben und weil sie darüber geredet haben und ihre Angst zum Ausdruck brachten.

Erst wenn wir solch schwere Zeiten hinnehmen und ignorieren, weil wir annehmen, dass auch wieder nichts passiert, erst dann wird es wirklich gefährlich.

Statistisch gesehen hatten wir in Europa seit 1945 die längste Zeit des Friedens.

Leider tendieren die Menschen schnell zu vergessen. Ja sogar die Deutschen, die zum Nicht-Vergessen gezwungen wurden.

Es ist bequem, sich auf den Lorbeeren des Friedens auszuruhen.

Der Feind der Menschen schläft niemals.

Wir aber schon ... wieder ...

1

Hallo CocoMarissa,

das was du fragen tust ist sehr schwer zu beantworten, da es nicht die eine Antwort und den einen Grund gibt.

Die Erde hat 7,5.000.000.000 Einwohner, ca. 200 Länder, Deutschland hat 16 Bundesländer, USA 50 oder 51 Bundestaten, jedes Land und Bundesland hat Politiker. Dazu kommen: Religionen, Kirchen, Wirtschaft (Konzerne und andere unternehmen), Gewerkschaften und eine endlose Liste anderer Gruppen. Das alles bildet auf die eine oder andere weise Systeme, welche sich beeinflussen.

All die aufgezählten haben eigene Vorstellungen, Wünsche und Ansichten. Je einflussreicher derjenige ist der etwas will desto größer ist die Chance das er es durchsetzen kann. Dazu kommt bei Menschen auch die Gruppen Dynamik (sowohl bei normalen Leuten als auch bei einflussreichen).

(etwas weit hergeholt) aber warum gibt es in letzter Zeit so unglaublich viele Meldungen von UFO Sichtungen? Warum werden gerade diese ignoriert?

Das Ufo Thema war abgesehen von den 80 Jahren denke ich noch nicht oft wirklich ein großes Thema. Allein schon weil es Nachrichten nicht wirklich wichtig erscheint, bei jeden licht sofort die Möglichkeit eines Ufos in den Raum zu stellen. macht man es zu oft wird man unglaubwürdig, egal ob man eigentlich Recht hat.

Es kann nicht sein, dass es nur mit auffällt. Irgendetwas ist faul, undzwar gewaltig.

da gibt es mindestens 2 Punkte. Erstens gibt es mehr als dich, doch die meisten erwähnen es nicht. Zweitens, die Menschen haben oft kaum Zeit oder Interesse sich damit zu beschäftigen.

Aber was ist es dann? Wundert es keinen, dass so viel gleichzeitig passiert und es an den Stellen, wo es normalerweise brodelte, plötzlich mucksmäuschen still ist?

Auch im Leben bei bestimmten Ereignissen gibt es einen Dominoeffekt. Der zieht dann andere Ereignisse hinter sich her oder ist der Auslöser, Ursprung. Still wird es auch weil durch solche Ereignisse wie Terror die Sicht auf das sonstige und eigene Probleme sich zeitweilig ändert.

Dafür sind die Menschen viel zu gebildet.

Bildung ist nicht unbedingt ein Faktor, da das was du ansprichst zum teil mit Jahrmillionen alten Verhaltensweisen. Egal wie Intelligent wir sind und weit entwickelt, unsere Instinkte beeinflussen unser handeln auch in Zukunft. dazu kommt das gerade die Bildung ein haken ist, denn du kannst nur anwenden was du lernst und ist das durch falsche Vorbilder im Job falsch kann das verhalten ebenfalls nur falsch sein, bis du den Fehler merkst.

Gerade die Wirtschaft welche mit Milliarden hantiert und Banken welche munter Märkte Manipulieren, haben inzwischen Systeme entwickelt welche so komplex sind das selbst ein Mensch sie nicht mehr überblicken kann. Doch wurden solche Systeme nicht unbedingt absichtlich erschaffen. Sie entstehen stück für stück von sich aus, eines kommt zum anderen.

Firmen Chefs wolle dies haben, geben das an den untergebenen Abteilungsleiter weiter. Dieser hat natürlich eigene Erfahrungen und denkt natürlich irgendwelche Erwartungen erfüllen zu müssen und macht etwas anders al erwartet, vielleicht aggressiver teurer  oder billiger um mehr gewinn zu erzielen. Gleiche und ähnliche Gedanken kann jeder andere runter bis zu Arbeiter haben, wodurch eine Kette von Ereignissen entsteht welche nicht vorhersehbar waren.

Ist ein wenig im Kleineren Rahmen erklärt und nur ein Teil der Gründe, aber vielleicht verständlich.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon lange so einiges los auf der Welt.

Allerdings kommt es durch die immer schnellere Medienübertragen und zigfachen Teilens solcher Nachricht zu dem Eindruck: es wird ja immer schlimmer.

Nein - die Motive mögen sich teilweise verlagert haben, aber ich habe Zeiten mit bekommen, in denen Gruppen wie RAF, IRA und ETA für Unruhen sorgten.
Mir ist der "Kalte Krieg" und die "Beinahe-Katastrophe" auf Kuba noch bekannt.

Nur gab es damals halt noch kein Internet und erst recht kein Social Media, durch das sich solche Nachrichten unzählige Male teilen konnten.

Übrigens ist die Wahrscheinlichkeit, beim Essen zu ersticken höher, als einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
26.07.2016, 13:21

Ergänzung: Rassentrennung gab es schon.

Nur mal das bekannteste Beispiel: Apartheid in Südafrika erwähnen möchte.

Das mit den UFOs war eher in meiner Kindheit (bin Jahrgang 1962).
Also auch dem Beginn der (bemannten) Raumfahrt und dem Wettlauf zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion. 

Bestimmt gibt es Foren, deren Mitglieder zur Vereinigung der Aluhutträger gehören.

4

heutzutage ist die medienberichterstattung durch social media stark beeinflusst. das bedeutet auf der einen seite, dass mitunter sachen veroeffentlicht werden, die sonst geheim geblieben waeren. was sicher gut ist. das bedeutet aber auch (und das ist bedenklich), dass JEDER nachrichten "macht".

d.h. auch schwachkoepfe, paranoiker, politische extremisten, religioese extremisten, schlecht informierte kinder ... etc. twittern einfach irgendwas oder plappern was nach und schon dreht sich das karussell. falschmeldungen verbreiten sich ebenso schnell oder (wenn sie entsprechend krass sind) sogar schneller als serioese meldungen.

auf twitter findest du heute #prayforjapan als trend, weil jemand in einem heim mit einem messer leute attackiert hat. das haette sonst hierzulande keinen gross interessiert und waere als fussnote irgendwo in den nachrichten vorgekommen (wenn ueberhaupt). aber JETZT ist das auf einmal eine furchtbare katastrophe und womoeglich wird der eiffelturm heute abend mal wieder anders angeleuchtet ...

wer jetzt anfaengt, verschwoerungstheorien aufzustellen (was auch nicht neu ist), macht sich das leben selbst schwer. politiker sind und waren zu jeder zeit in gewissem umfang korrupt, krieg ist immer irgendwo und terror verschiebt sich mal nach westen, mal nach osten. ausserdem ist das, was wir als terror bezeichnen nichts anderes als das, was z.b. die usa in manchen laendern als "gerechte sache" an bluttaten veruebt. ist immer eine frage des standpunktes.

ufo-sichtungen sind uebrigens auch ganz typisch fuer paranoide zeiten. ebenso wie der trend zu superhelden- und postapokalyptischen filmen und serien. und da du donald trump schon erwaehnst: hier hast du einen der gruende fuer die massenhysterie.

fehlt uns nur ein zweiter orson wells, der auf social media einen alien-krieg vortaeuscht und wir haben mal so richtig spass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen sei mal ein Hinweis erlaubt, dass sich die Menschen seit Jahrtausenden bereits den Schädel einschlagen.

Das ist nicht neu, wenn doch besorg dir ein Geschichtsbuch und/oder recherchier mal wie viele Kriege bzw. kreigsähnliche Auseinandersetzungen es jedes Jahr gibt.

Du bekommst nur mit was die Medien für wichtig und notwendig erachten, welcher/s Stamm/Volk in Afrika einen anderen gerade massakriert weil die eben die falsche Religion haben oder dem falschen Stamm angehören möchtest du wohl besser nicht wissen.

Zusammen mit der Energie, also Ressourcen und Wissen und Personal, Entwicklungsarbeit sowie den Beweggründen, muss für einen neutralen Beobachter der Eindruck entstehen, das Menschen gerne Kriege führen und gerne ander Menschen um die Ecke bringen, sollange es irgendeinen Vorteil bringt.

Dazu kommen noch die Gedankenspiele von Film, Fernsehen und anderen Medien, in denen wir entweder gegeneinander kämpfen oder irgendeine Außerirdische Rasse heroisch plattmachen.

Insgesamt leben wir momentan halt in interessanten Zeiten. Die EU als Machtverbund, der für die Interessen der europäischen Länder steht, droht durch bewusst herbeigeführte geo- und machtpolitische Ereignisse zu zerfallen.

Russland kämpft um den verlorenen Posten der als Sowjetunion noch vorhanden war. Die USA als selbsterklärte Weltpolizei sucht im Tanz auf den Vulkan irgendwie zu Überleben und nicht einen sozialen und/oder wirtschaftlichen Kollaps zu erleiden.

China will nach oben, dahin wo die USA ist.

Und Weil Europa, Russland und die USA alle jahrzehntelang im nahen Osten rumgefuscht haben und mal hier mal da einen Diktator eingesetzt und dann wieder abgesägt haben konnte sich dort keine Gesellschaftsform entwickeln, die ähnlich gebildet ist, sondern anfällig ist.

Zum anderen wird momentan auffällig viel Angst verbreitet.
Man könnte glatt das Gefühl bekommen, das eigene Leben sei in Gefahr.

Eigentlich sollte, meiner Meinung nach, jeder der seine fünf Sinne beisammen hat, auf den Schluss kommen, dass es nach wie vor wahrscheinlicher ist von einem Auto angefahren oder bei einem Verkehrsunfall zu sterben oder eher sogar, dass es wahrscheinlicher ist vom Blitz getroffen zu werden als Opfer eines Amokläufers oder Terroristen zu werden.

Zusammengefasst, die Menschen sind genauso scheiße zueinander wie Sie es schon immer gewesen sind.

Nur hauen uns die Medien jeden Amokläufer und Terroristen bis zum gehtnichtmehr um die Ohren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab schon immer Menschen, die behaupteten, das Ende der Welt stünde kurz bevor. Schon immer waren sich viele einig, dass es noch nie so schlimm war wie zu ihren Lebzeiten.

Es ist einfach nichts Neues, diese Weltuntergangsstimmung gab es schon immer.

In den Foren der Verschwörungstheoretiker kann man über solche Themen diskutieren. Dort treiben sich auch Leute herum, die meinen, die Erde wäre flach. Dort gibt es auch welche, die meinen, die Nazis würden sich immer noch in der Antarktis verstecken, oder es gäbe eine geheime Weltregierung aus reptilienähnlichen Wesen. Dort treiben sich auch viele angebliche Reichsbürger herum.

Alles in allem ist es ein riesen Spaß, in solchen Foren zu lesen, wirklich urkomisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eigentlich ist überhaupt nichts los.

Hätte es zur Zeit der Inquisition oder der Kreuzzüge oder der Pest in Europa schon das Internet gegeben, hättest Du keine halbe Stunde ohne irgendeine Horrormeldung zubringen können.

Wir sind nur verwöhnt, weil wir in Westeuropa seit 70 Jahren Frieden haben (hatten?). Das ist in weiten Teilen der Welt aber durchaus nicht der Normalzustand (deswegen wollen die ja auch "alle" zu uns).

Und ein paar geistig verwirrte sind eben leider auch darunter. Aber die eliminieren sich ja selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grund passiert auch heute in der Welt nichts anderes, als es schon immer gegeben hat. - Der Unterschied ist nur, dass die Welt heute medial vernetzt ist und so alle Neuigkeiten schneller und vollständiger, selbst noch aus dem verborgensten Winkel der Erde "transportiert" werden. - Schließlich machen die Medien ihr Geld mit Sensationsmeldungen.

Es genügt übrigens vollkommen, wenn du dich dabei auf die Geschehnisse auf dieser Erde konzentrierst und "Außerirdische" außer Betracht lässt. Es reicht schon, dass der Mensch mit seiner ihm angeborenen Habgier in der Lage ist, ständig für neue, vorwiegend negative Erfahrungen zu sorgen.

Ob die "Welt" je untergeht, ist dabei fraglich. Es könnte allerdings sehr wohl geschehen, dass die Menschheit untergeht. Danach käme die Welt langsam wieder in Ordnung, denn allein der Mensch ist der Störenfried im "Getriebe".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute, UFO-Meldungen werden mehr ignoriert als Terroranschläge, weil viele das für Blödsinn halten. Es gibt aber wenige, die Terroranschlagsnachrichten für Blödsinn halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo CocoMarissa,

Du gehörst offenbar zu den Menschen, die die Geschehnisse auf unserer Erde mit einem wachsamen Auge verfolgen und sich fragen, was wirklich dahinter steckt und wohin das alles noch führt. Angesichts der vielen schrecklichen Dinge, die in letzter Zeit geschehen sind, fragen sich immer mehr Menschen, wohin wir eigentlich steuern. Gibt es noch irgendwelche Gründe zum Optimismus, oder müssen wir damit rechnen, wie Du andeutest, in einer Art "Weltuntergang" zu enden?

Kannst Du Dir vorstellen, dass es Millionen von Menschen gibt, die mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken, ja sich sogar auf die vor uns liegenden Dinge freuen? Wie ist das möglich? Nun, weil es jemanden gibt, der mächtig genug ist, dem Treiben der Menschen ein Ende zu setzen und dafür zu sorgen, dass unsere schöne Erde nicht zerstört wird. Ich spreche vom Schöpfer und Eigentümer der Erde. Auch wenn die Menschen im allgemeinen Gott aus ihrem Bewusstsein weitgehend verdrängt haben und behaupten, Gott, wenn es ihn überhaupt gäbe, kümmere sich nicht um das, was hier auf Erden geschieht.

In seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er uns jedoch mitteilen lassen, was er tun wird, um eine dauerhafte Lösung für sämtliche Probleme der Menschheit herbeizuführen. Ich möchte einmal nur kurz zwei Problembereiche herausgreifen: die Umweltverschmutzung und die Kriege.

Dass Gott dafür sorgen wird, dass bald niemand mehr die Erde zerstört, geht aus dem letzten Bibelbuch, der "Offenbarung", hervor, wo es u.a. heißt, dass "Gott die verderben wird, die die Erde verderben" (Offenbarung 11:18). Auch in den Psalmen wurde schon vorhergesagt: "Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens". (Psalm 37:10,11). Stell Dir einmal vor: eine Welt, die frei ist von irgendwelchen Menschen mit bösen Absichten!

Kriege und zerstörerische Waffenarsenale, mit denen man alle Menschen sogar mehrfach auslöschen könnte, gehören immer noch zu den größten Bedrohungen für den Fortbestand der Menschheit. Gott sagt voraus, dass diese Bedrohung bald ein Ende haben wird. Ebenfalls in den Psalmen wurde vorausgesagt: "Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde. Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer" (Psalm 46:9).

Keine Waffen und keine Kriegsgeräte mehr! Der friedliche Zustand, der dann hier auf der Erde eintreten wird, wird mit folgenden, zu Herzen gehenden Worten so beschrieben: "Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen" (Jesaja 14:7). Gott ist tatsächlich dazu in der Lage, für einen dauerhaften friedlichen Zustand auf Erden zu sorgen, der in jedem Bereich des Lebens spürbar sein wird. Sind das nicht herrliche Aussichten?

Wie wird das Gott zustande bringen, mag man nun fragen? Die Antwort lautet: durch seine Regierung, in der Bibel "Gottes Königreich" genannt. Bereits Jesus Christus lehrte uns im Vater-unser um diese Regierung zu beten, als er sagte: "Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.   Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:9,10). Ja, Gottes Königreich wird bald dafür sorgen, dass Gottes Wille auch hier auf Erden geschieht. Dann wird sich auch eine sehr zu Herzen gehende Prophezeiung erfüllen, die da lautet: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Bis es so weit ist, wird es natürlich weiterhin schlimme Nachrichten und schreckliche Schlagzeilen geben. Die Bibel lässt jedoch auch erkennen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Gott in das Weltgeschehen eingreifen wird. Das Beste, was man in dieser Zeit tun kann, ist, Gott kennenzulernen und zu ihm ein enges persönliches Verhältnis aufzubauen. Dann werden wir all das Schöne erleben, was die gerade zitierten Prophezeiung über die herrliche Zukunft sagen, die die Erde erwartet.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
26.07.2016, 13:10

Zu viel Wachturm gelesen?

4
Kommentar von lucatas
26.07.2016, 15:40

Lol wie kann man nur an Gott glauben?!?!?!?!!? xD

0

Nein du bist nicht die einzige die darüber schon mal nachgedacht hat. Weißt du, ich glaube das wir Menschen es immer irgendwie schaffen uns und unsere Umgebungen zu zerstören und wenn wir es nicht tun dann eben Mutternatur! Es ist schrecklich was zurzeit passiert, aber du musst denken, dass das auch irgendwann vorbei sein wird! Genieße lieber die Zeit die du hast mit Freunden oder deiner Familie. Kopf hoch😋 Sayna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaubst du denn wirklich , dass irgendwann in unserer Vergangenheit auf unserem Planeten " weniger " passiert ist ? 

Stell dir vor wie die Berichterstattung zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges oder der Hexenverbrennungen ausgesehen hätte .....und das sind nur winzige Beispiele . 

Es ist wohl eine Frage der Wahrnehmung und der vielfältigen Informationsmöglichkeiten in der heutigen Zeit . 

......falls du mir nicht folgen magst hilft vllt das intensive Studium einiger Geschichtsbücher.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey es gibt ziemlich viele gute seiten die sich mit solchen themen auseinander setzen. leider werden diese leute meist als ''Verschwörungstheoretiker'' abgestempelt- ich muss aber zugeben, seit Griechenland pleite ist und der Euro nicht mehr sicher, gibt es mehr Menschen die jetzt ebenfalls zu den ''Verschwörungstheoretikern'' gehören- das passiert alles weil die Politik (Nein nicht die Politik, sondern die ELITE (siehe Rotschild, Bildeberger Treffen, Zionismus) es so will.

kein politiker entscheidet alleine was richtig und was falsch ist. alle müssen nach der pfeife tanzen, so wie die elite es bei dem Bildeberger Treffen abspricht-> das sind ziemlich reiche Familien, Bankiere um genau zu sein. und diese Bankiere finanzieren und drucken das Geld für die USA und überall woanders auf der welt.

Es gibt viele schlimme Taten was diese regierung getan hat. Afghanistan und Afrika auszubeuten ist nur ein Beispiel davon. Heute wird Opium in Afghanistan angebaut, durch Leitung der Regierung (USA, wobei hier eher wohl die ELITE Hand im Spiel hat). Damals war es doert moderner als es in den USA war. Frauen trugen kurze Sachen, Make up etc... Gingen mit den Männern in Kinos, trafen sich etc... aber heute? Überhaupt nicht vorstellbar und das traurige ist, die jetzige Generation vergisst das alles bzw. weiß gar nicht wie schön es damals war. Sie denken das die Lage heute normal ist, wobei es einfach unnormal, unmenschlich und falsch ist.

In Afrika hat der damalige Präsident von Ghana 7 Millionen Menschen ermordet- Ärzte und Ingenieure.. Kinder durften nicht zur Schule gehen und nicht gebildet sein. Kurze Anmerkung: Afrika, Afghanistan gehören zu dein reichsten Kontinenten/Ländern. Warum hat der Präsident das gemacht? Weil Afrika bereits verkauft ist an den Westen (und wer weiß wer da noch seine Finger drin hat- würde mich nich wundern wenn die Briten da auch was mit zutun haben).

Ich wunderte mich schon immer, weshalb es so viele Fans der Royalen Familien gibt? Haben sie eine gute tat vollbracht? Versuchen die öffentlich den armen zu helfen? NEIN. ich verachte diese royals (ganz besonders teuflische zionististin Elizabeth II. und wen es sonst noch da so gibt). diese menschen tuen nichts für uns und trotzdem wird in den medien so viel über diese familien berichtet.

Die damaligen Bush Präsidenten sind ebenfalls Zionisten (gegen Ausländer, extreme Vorstellungen der Weltanschauung), wobei man das bei den beiden gemerkt hat, dass die nich klar im kopf sind. der nächste präsident obama is trotzdem kein bisschen anders.

Wir werden weiterhin vergiftet mit Fake Viren wie Ebola, Malaria. Chemtrails gibt es zu genüge in der Luft, welches auch Krankheiten hervorruft. In lebensmitteln wird heftig gespritzt (ich sag nur GMO und bitte MONSANTO googlen.) Wenn man sieht wer diese teuflischen Firmen unterstützt, versteht man nich mehr warum solche leute uns so regieren..

es gibt viel mehr ... viel mehr wird verheimlicht ... ich glaub sowieso nichts in den medien. ein glück hatte ich die chance im ausland mit den menschen über solche themen zu sprechen, andere Quellen zu nutzen außer dem Fernsehen welches eh von den zionisten finanziert und gesteuert wird- da kann man sich ein viel besseres bild machen und verstehen wer der IS wirklich ist. WER den IS finanziert und weshalb sie NIE ISRAEL angreifen.

Ja israel ist wirklich schlimm und hinterhältig (ich rede nicht von Juden, sondern Zionisten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PKSSDI
26.07.2016, 22:16

OMG...

Ein Geisterfahrer??? Nein, Hunderte!

2

Ich antworte jetzt mal erst mit der Bibel. Es wird immer gute und böse Menschen geben. Und die richten dann halt solche Sachen an.

Ich bin christlich, evangelisch. Aber ich bekehre niemand und käme auch nie auf die Idee mich mit einer Bombe in die Luft zu jagen. Also Fanatismus.

Erdogan erinnert mich sehr an Hitler. Es wird ja durch die Medien hochgeputscht. Eine Frau hat hier schon erzählt: der dritte Weltkrieg kommt. Und wer es nicht glaubt der lügt. Hat übrigens an dem Tag niemand interessiert. Sie macht auch Panik.

Aber ich merke selbst im Moment, ich muß mich schützen vor den ganzen Nachrichten. Fernseher habe ich keinen mehr. Aber man bekommt es trotzdem mit. Nachbarn erzählen,  social media. Wenn ich morgens meine emails checken möchten stehen da immer neue Schreckensnachrichten.

Die Welt wird nicht untergehen, Gott hat ja mal die Sintflut geschickt und dann gemerkt, war dann doch nicht so toll die Idee. Kriege gab es immer. Als ich ehrenamtlich im Altersheim geholfen habe erzählte man mir viel. Und seitdem habe ich Respekt vor dieser Generation.

Da ich noch kein Ufo gesehen habe gibt es das für mich nicht. Sollte morgen eins vor dem Haus, in dem ich wohne lande lache ich mich kaputt.

Wir leben hier in Deutschland schon lange friedlich mit Ausländern. Sie haben das durch die Flüchtlinge hochgeputscht.

Was ich noch schreiben möchte: wir können die Welt besser machen. Indem wir richtig wählen, uns ehrenamtlich engagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt wo du es erwähnst kommt einem das schon seltsam vor. Dass momentan täglich Anschläge verübt werden halte ich persönlich aber für eine traurige Aneinanderreihung die aber nicht nur auf den Zufall zurückzuführen ist. Fängt einer an, machen es andere ihm nach, so einfach ist das meistens.

(etwas weit hergeholt) aber warum gibt es in letzter Zeit so unglaublichviele Meldungen von UFO Sichtungen? Warum werden gerade diese ignoriert?

Ich habe das ganze Jahr über noch nicht von einer einzigen besonderen UFO-Sichtung gehört. Da solchen Sichtungen meist keine große Platform geboten wird auch kein Wunder. Wer sich mit dem Thema beschäftigt hat hier mehr Ahnung.

Gibt es Foren, wo man über solche (unerklärlichen) Dingen diskutieren kann?

"Allmystery" zum Beispiel ist sehr aktiv. Einfach googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man ständig Menschen gegeneinander aufhetzt. Den Türken sagt man, deutsche hassen euch und wollen euch hier nicht. Den Deutschen sagt man, Türken integrieren sich nicht, hassen euch eigentlich, nehmen euch die Arbeitsplätze weg usw.. Das ist nur ein Beispiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war in der Vergangenheit noch viel schlimmer. Nur da hat man das ohne Internet nicht so stark mitbekommen. Momentan leben wir in extrem sicheren Zeiten. Das sollte man sich denke ich auch bewusst machen und dankbar sein.

Sich gegenseitig umzubringen liegt leider in der Natur des Menschen. Das war schon immer so und wird sich höchstwahrscheinlich auch nie ändern.
Ich würde mal schätzen, dass ca. 99 Prozent aller Menschen gut sind. Allerdings machen die restlichen leider sehr viel kaputt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hattest du etwa gedacht das der Wohlstand den wir genießen für immer bleibt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör doch auf mit UFOs. An der Stelle konnte ich deine Frage nicht mehr ernst nehmen. Es gibt unzählige Meldungen und alle waren fehlerhaft. Wer an Außerirdische auf unserer Erde glaubt, ist allgemein unreif. Aber wer sich etwas mit Astronomie befasst hat, der weiß, wie unwahrscheinlich das alles ist.

Die Medien bekommen dadurch nur jedes mal viel Aufsehen, wegen Leuten wie dir. Zumal die meisten Berichte einfach nur lächerlich sind. Und da ist auch Punkt: Wenn Leute so etwas glauben, dann glauben auch andere an Religionen. Und teilweise führt das immer noch zu Toten, wie du selbst festgestellt hast.

Ich persönlich glaube, dass sich an der aktuellen Lage nichts ändern wird, bzw. das es momentan nur schlechter werden kann. Es leben schon mehr als doppelt so viele Menschen auf der Erde, als sie überhaupt darauf ausgelegt ist. Das es früher oder später wieder zu Krisen kommen wird, sehe ich für verständlich. Wie und ob man die lösen kann, ist etwas anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kurz und knapp. 

Die geht den Bach runter!  

solange die Bevölkerung nichts dagegen macht und dies wird sicher nicht passieren und dann fragt sich jeder das gleiche wie du!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?