Was passiert eurer Meinung nach, nach dem Tod mit einem Menschen ?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

da hilft nur erkenntnis
---nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

---der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest. nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

---hier mußt du auch alles erleiden, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal. bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.

---nun bist du mehr geworden, als du früher warst.

---wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

--------------------------------------------------------------------------
---ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka20
05.05.2016, 18:11

danke für den stern!

0

Jeder Mensch besitzt eine unsterbliche Seele, die Gott ihm gegeben hat.

Somit ist jeder Mensch im Leben verantwortlich, wie er damit umgeht.

Lebt man sich selber, d.h. man kümmert sich nicht um Gott, geht seinen eigenen Weg, wird man auch nach dem Tod die gottesfernen Folgen ernten.

Hat man verstanden, dass man vor Gott verantwortlich ist für seine Seele, wird man im Leben nach Ihm fragen, wie Gott es sich vorstellt, wie wir in Harmonie mit Ihm leben können.

Geht man diesen Weg, den Gott uns durch die Bibel mitteilt, wird man ein Leben in Herrlichkeit für immer bei Ihm führen.

"Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist Gott treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit." 1. Johannes 1,9

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XC600
03.05.2016, 13:41

was man sich alles so einbilden bzw. einreden kann ;) ;)

0

Der körper, die menschliche hülle verwest und geht wieder in den kreislauf der natur, die seele wird wieder als energie freigesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:24

Was meinst du genau mit 'freigesetzt'?

0
Kommentar von christi12345
03.05.2016, 02:27

Als Energie? In Form von Wärme oder was?

0
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:30

Das Wort verstehe ich schon. Meine als WAS freigesetzt :D

0

Auf die eine oder andere Art vergeht der Körper, je nachdem, wie dieser beigesetzt wird. Oder meinst Du, was mit dem Teil eines Menschen geschieht, der nicht körperlich ist?

Wenn es um letzteres geht, so glaube ich, dass ich nach meinem irdischen Tod in einem ewigen Dasein wie aus einem (kollektiven) Traum aufwache und nach einer gewissen Zeit, wieder an einem solchen teilnehme und dadurch ein weiteres irdisches Leben durchlebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss ich jetzt an das beispiel - wie antwortet ein "a*sch" und wie ein netter Mensch - denken xD. Nett: das weiß niemand so genau. A*sch: wenn du stirbst verlierst du die Kontrolle über deinen schließmuskel und ...

na aber ehrlich jetzt ... so wirklich weiß man das nicht. Ich habe nur eine angst. Und die ist das sobald wir sterben nichts mehr ist. Keine Gedanken, völlige Dunkelheit, einfach nichts. Was ich toll fände wäre die Wiedergeburt. Egal wie wo wann. Ich mag aber auch den Gedanken von Himmel Hölle und zwischenwelt nicht wirklich. Aber ja.. da lass ich mich lieber mal überraschen ;) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MissAnonym1994,

ich denke, dass ein (mir und anderen) noch nicht bekannter Anteil von uns in irgendeiner Form weiter existiert. Es spricht so vieles dafür, dass man es, nur weil es (derzeit) nicht wissenschaftlich beweisbar ist, nicht einfach negieren kann. 

So auch die Forschungen von Kübler-Ross über Nahtoderfahrungen.

Ich brauche diese Gedanken aber nicht, weil mir das irgendeine Hoffnung machen würde oder ich dieses Leben ablehne. Ganz im Gegenteil. Leben im Hier und Jetzt incl. Lösen der anstehenden Aufgaben. Und so tun, als käme nichts mehr nach dem Tod.

Hier ist noch ein sehr interessanter Link:

Die Wissenschaft der letzten Minuten: Was wirklich passiert, wenn wir sterben

unter msn.com zu finden.

LG

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an einen Himmel und Hölle, Die ganze Welt, bzw. das ganze Leben wurde durch so vielen zufälligkeiten aufgebaut..es fällt mir schwer da an die Wissenschaft zu glauben, wenn man ein Haufen Schrott hat bzw Autoteile und da eine Handgranate rein wirft, denkst du daraus wird wieder ein Auto? So soll die Welt bzw. die ganzen Planeten enstanden sein..? Hmm.. naja meine Meinung: Ich muss mich vor einem Gott rechtfertigen und als Moslem sag ich nur, Insallah komme ich in den Paradis. :) Schöne Nacht noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:27

Danke, schöne Antwort. Dir auch.

1
Kommentar von christi12345
03.05.2016, 02:32

Meinst du mit dem Handgranatenvergleich den Urknall?

2

Du meinst die Sache mit der Seele....... naja, ist schwierig.... Wenn ich an meine letzten Vollnarkosen denke - dann kommt da nichts mehr. Das Bewusstsein ist im Gehirn, ist dieses tot, dann ist das Bewusstsein erloschen. Dann kommt nix mehr. Andere meinen, die Seele würde weiter leben, man kommt in den "Himmel" - oder nenn es wie Du willst..... Sind alles Hoffnungen, ich hoffe die Leute werden nicht enttäuscht, aber wenn, dann merken sie es ja nicht. Niemand kann Dir diese Frage richtig beantworten..... Leider.

Dann gibt es auch wieder Leute welche behaupten, nur gläubige Seelen leben weiter.... Das wiederum ist jedoch sicherlich ganz großer Dummenfang, denn damit will man den Leuten nur Angst machen wie z.B. "Kommst in die Hölle" oder "landest NICHT im Himmel" oder oder oder..... Auch die sog. "Nahtoderfahrungen" sind keinerlei Beweis für irgendwelche Theorien, weil in solchen Situationen das Gehirn in eine Art "Notprogramm" geht und dem Menschen evtl. etwas vorgaukelt, was gar nicht da ist.... Ich erinnere hier an das weisse Licht.  Man weiss es halt nicht genau.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Auch wenn das in der Welt des materiellen Rationalismus nicht gerne gehört wird - ich denke, daß das Bewußtsein erhalten bleibt.
Ob man dann allerdings in eine Art "Himmel" eingeht, bezweifle ich eher. Sondern vielmehr wird es so sein, daß alles, was vorher lediglich Phantasie, Vorstellung, "Geistiges" war, dann zur Realität wird. Man könnte also durchaus sagen: jeder macht sich seine "spätere Heimat" selber, abhängig eben davon, was er denkt, glaubt, träumt, hofft usw., welche Vorstellungen und Vorstellungsmöglichkeiten er sich im Lauf des Lebens quasi "erworben" hat.
Vergleichbar ist das mit nächtlichen Träumen.

Die übliche Realitätswahrnehmung geschieht ja über unsere Sinne und ist entsprechend davon abhängig und an diese materielle Realität gebunden. Da diese Wahrnehmungsmöglichkeit mit dem Tod erlischt, wird das, was wir an "Geistigem" ins uns tragen, zur Realität.
Das Gehirn, das zumeist ja für alles "verantwortlich" gemacht wird, ist eher etwas wie die Schnittstelle zwischen geistiger und materieller Welt und dient dazu, in der materiellen Welt Erfahrungen sammeln und aktiv werden zu können. Es ist eine Art von "Computer", hinter dem eben auch noch ein "Bediener" sitzt - oder ein "User", wie man auch sagt :-).

Aber dieses Thema ist natürlich ein sehr, sehr weites, und erschöpfend läßt es sich nicht darstellen.
Falls es Dich aber weitergehend interessieren sollte, dann würde ich Dir ein Buch von John C. Eccles und Daniel N. Robinson empfehlen: "Das Wunder des Menschseins - Gehirn und Geist". (Das ist nichts Esoterisches, sondern es stammt von einem Gehirnforscher und einem Psychologen.)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man stirbt, dann stirbt 'nur' der menschliche Körper....

und dieser kommt in ein Grab, in eine Urne, oder wird in die Luft verstreut...

Die Seele, die bis zum irdischen Tod in dem menschlichen Körper weilte, tritt nach einer gewissen Zeit aus dem Körper aus...

Jetzt kommt es darauf an, wie der Mensch während seines Lebens 'getickt' hat: Gottglaubend, Nichtglaubend, Agnostisch etc.

Es gibt Seelen, die zunächst mal 'verschreckt' sind, da sie plötzlich aus
dem menschlichen Körper raus mussten, weil 'ihr' Mensch z.B. einen
plötzlichen, unerwarteten Tod hinter sich hatten. Sie werden dann erst
mal verirrt sein. Diese Seelen werden als erdnahe, als erdgebundene
Seelen bezeichnet, da sie sich in der Nähe der Erde aufhalten, weil sie
versuchen, wieder in einen Menschen zu gelangen (manchmal gelingt dies auch, siehe zB Schizophrenie), oder andere möchten ihren Hinterbliebenen unbedingt noch etwas mitteilen und bleiben deshalb noch erdgebunden...

Dann gibt es Seelen, die die meisten und wichtigsten Aufgaben, Lernprozesse gelernt und ihre Karmas aufgelöst haben. Sie werden, falls sie nicht freiwillig wieder inkarnieren möchten, nicht mehr wiedergeboren werden, und auf sie warten weitere Aufgaben in den jenseitigen Welten...

Dann gibt s Seelen, die noch einiges auf Erden zu erledigen haben; sie
werden wieder inkarnieren (müssen), wenn sie wieder zu Gott, wieder nach Hause zurückkehren wollen...

Es gibt aber auch viele Seelen, die nicht an Gott glauben; sie werden im Jenseits auch keinen Blick auf Gott werfen können, da sie Gott nicht erkennen werden. Sie würden Gott als Fake betrachten. Viele dieser Seelen wenden sich der negativen Seite, dem Satan zu und verweilen dann in dessen Reich, sprich Dimension, da sie Satan als wahren Gott anerkennen...

Wenn eine Seele nicht als erdgebundene Seele in der dritten Dimension verweilt, gelangt sie in einen Tunnel und dann, entsprechend ihres
Bewusstseinsstandes, tritt sie in die dafür vorgesehene Dimension aus
dem Tunnel aus. Dort erwartet sie eine Menge an Räumlichkeiten
(Ruheraum, Filmraum, Bekenntnisraum, Erkennungsraum, freiwilliger /
gezwungener Warteraum, Richterraum, etc. pp.), die sie, je nachdem,
durchschreitet...

Seelen, die nicht mehr wiedergeboren werden, gelangen zuerst auf eine Parallelwelt, auf der sie den Rest der noch verbliebenen Lernprozesse durchleben und auf der sie noch z.B. ihre Wünsche und Vorlieben ausleben werden...

Seelen, die wiedergeboren werden (müssen / sollen), suchen sich, abgestimmt auf die noch zu erledigenden Aufgaben und Karmabeziehungen, ihr Umfeld aus: Die Kultur, das soziale Umfeld, die Lebenssituation, (bei freiwillig reinkarnierenden Seelen) die Eltern, ihr Geschlecht etc. pp.

Das war jetzt von mir in Kürze...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du wie es sich angefühlt hat, vor deinem jetztigen Leben?

Ich denke es ist nach dem Leben genauso.

Deshalb habe ich keine Angst vir dem Tod selber, nur davor, dass er schmerzhaft sein könnte.

Allerdings habe ich auch kein Bock als Rentner von anderen abhängig zu sein. Daher bin ich für Sterbehilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:32

Nein, weis ich nicht :)

0
Kommentar von Wischkraft1
03.05.2016, 02:36

Würde sehr geerne diese Antwort als 'beste Antwort' prämieren. Da es aber nur eine Umfrage ist und jeder seine Meinung hat, es kaum Beweise gibt für ein 'Nachher', jeder glauben darf, was ihn glücklich macht und/oder Trost spendet, kann ich nur sagen:

christi12345 hat meine Meinung sehr schön wiedergegeben.

Danke

2

Was passiert eurer Meinung nach, nach dem Tod mit einem Menschen ?


Gammeln

Tschuldigung, war blöd, ich weiß, aber konnte nicht widerstehen. ^^

Was danach passiert, kann zum Glück niemand sagen. Was ich aber immer wieder sage:

Nur wer vergessen wird, ist wirklich tot. Im Herzen leben die Verstorbenen weiter. Deshalb habe ich zum Beispiel auch immer diese Macke, dass ich von geliebten Verstorbenen immer in der Gegenwartsform (Präsens) spreche. 

Ich selbst habe eine Nahtoderfahrung hinter mir. Vorher war ich immer der Meinung, dass so etwas nur Menschen behaupten, welche entweder Aufmerksamkeit brauchen, sehr gläubig oder eben auch sehr spirituell sind. Für mich ist dieses Erlebnis einzigartig und verdammt wertvoll! Aus diesem Grund erzähle ich auch niemandem, wie es genau war. Ich bin dafür irgendwie zu dankbar. :-D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

er stirbt und beginnt langsam zu verwesen,bis er eines Tages von die Wúrmern ganz aufgagessen wurde..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:22

Das weis ich,.. Dass ist nicht ganz meine gewollte Antwort :D

1
Kommentar von Hyaene
04.05.2016, 22:57

Das ist ja schlimmer, als meine Antwort! :'-D 

Aber diese Fragestellung lädt irgendwie zu so einem Kommentar ein ^^, auch, wenn sie eigentlich völlig in Ordnung ist und man sie auch nicht wirklich anders stellen könnte.

0

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ich bin Christ. Im Christentum glaubt man an ein Leben nach dem Tod.

Ich habe auch Gründe/Argumente, warum ich daran glaube. Wenn man einige Gründe wissen möchte, warum ich an das Christentum glaube, dann kann man mich in den Kommentaren fragen. Oder man geht auf mein Profil.

Zum Thema Leben nach dem Tod: Sie können im Internet mal nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen oder "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

De Mensch (unser "ich") stirbt gar nicht. nur die hülle / der Körper stirbt weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anni64
03.05.2016, 09:36

Ich glaube gar nichts mehr,tot ist tot und es ist noch keiner wieder gekommen.

1

nichts, du existierst nicht mehr. was denkst du denn darüber?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:21

Das die Seele noch da ist und nur der Körper also die 'hülle' stirbt. Ist meine persönliche Meinung.

1
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 09:02

Seele=mein Denken, mein Empfinden, mein Charakter.- er ist ja einmalig.
Und ich denke nicht, dass mein Geist einfach weg ist, wenn ich sterbe..
Ob ich davon was wissen werde, weis ich ja nicht aber ich kann mir gut vorstellen, dass man in so einer Art zwischenwelt lebt. Lebende sehen uns nicht aber ich denke wir ( Tode ) können Sie sehen, aber nicht kommunizieren und auch nicht ständig zu 'uns'..
Ich denke auch, dass man wieder leben wird irgendwann, weil man vielleicht noch ' Aufgaben ' hat oder irgendeine Pflicht.

0

Bitte verschwende deine Kostbare Zeit nicht in diese Frage^^ du wirst die Antwort garantiert irgendwann wissen :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:23

Interessiert mich was die Gesellschaft darüber denkt. Jeder wird es irgendwann wissen.

1
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:29

Meinst du nicht, dass verstorbene Menschen - auf einen blicken können,& mit fühlen ? Weist was ich meine..

0
Kommentar von xfallinlove
03.05.2016, 02:29

Meiner Ansicht nach verliert man seine Gedanken und Persönlichkeit und wird neu geboren. Aber 1% vom letzten leben bleibt immer! Dieser Gedanke freut mich irgendwie. Diese Theorie hab ich mir als Kind ausgedacht :))

1
Kommentar von MissAnonym1994
03.05.2016, 02:31

Ja das glaube ich auch.. Ich hab jetzt noch mehr Angst wenn mal meine Eltern sterben, wenn Sie Einfach weg sind und woanders ihre Seelen wieder geboren werden :O

0

Was möchtest Du wissen?