Was passiert eigentlich, wenn Verkäufer das Kleingeld nicht annimmt, wenn man schon Auto getankt hat?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Was würde eigentlich passieren, WENN der Verkäufer die 12 € in Münzen nicht annimmt, obwohl der Kunde schon Den Wagen getankt hat ? 

Dann muss der Käufer zum Geldautomaten laufen und Geld abheben.

Wenn kein Geldautomat in der Nähe ist, dann lässt er seinen Personalausweis da und geht Geld holen.

Sollte der Verkäufer die Polizei anrufen ? 

Bringt ihm nichts.

Oder wird eine 12€ Rechnung an den Kunden geschickt?

Das hängt von der Tankstelle ab. Dazu benötigt der Käufer aber seinen Personalausweis, um seine Daten zu validieren.

Über 50 Münzen kann der Verkäufer verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Das war jetzt nicht zu vermeiden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meine Frage ist jetzt: Was würde eigentlich passieren, WENN der Verkäufer die 12 € in Münzen nicht annimmt, obwohl der Kunde schon Den Wagen getankt hat ? 

ich denke mal der kunde muss das auto stehen lassen sich zur nächsten bank begeben und oder mit karte zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er schon getankt hat,und kein "größeres" Geld hat dann muss er das wohl annehmen(glaube ich jedenfalls)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von signk
22.05.2016, 13:53

Nein, muss er nicht. 

0

ist dann quasi so als hätte der kunde kein geld dabei. Dann muss er auch eine Lösung finden. Kartenzahlung. Jmd bringt geld. Oder ne abmachung mit dem tankstellenmenschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nun mal solche Leute, die ziemlich pingelig sind. Der Verkäufer muss bis zu 60 Münzen annehmen, alles oben drüber kann er dann ablehnen. Es kann zwar nervig sein, aber dann müsste man das Geld irgendwie wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von signk
22.05.2016, 15:22

dann bist du sicherlich auch nicht so pingelig wenn du nach jedem Bareinkauf 60 Münzen Wechselgeld bekommst, right?!! 

die Wartezeit / Aufenthaltsdauer für's korrekte Abzählen der Münzen hast du sicher und erwartest sie auch von hinter dir stehenden Kunden, ebenfalls richtig, ne??!! 

kopfschüttel.. 

Vielleicht erst logisch überlegen bevor man antwortet, was hältst du davon?!!! 

0

Da die Tankstelle die Münzen nicht anehmen muss, hat dein Freund praktisch kein Geld dabei.

Die Lösung ist also die gleiche, als hätte er kein Geld dabei.

Ich vermute: Er muss einen Pfand da lassen und seinen Ausweis zeigen. Der Kassierer notiert sich Namen und Adresse für den Fall, dass das Geld dann doch nicht kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll daran denn so problematisch sein ?

Lege ihm das abgezählte Geld auf den Tresen und verabschiede dich nett und höflich. Nichts wird passieren. Schon mal gar nicht, dass das Auto "beschlagnahmt" wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von signk
22.05.2016, 13:52

Falsch. 

Kassierer muss diese Münzen nicht annehmen.  Ist für keinen Kassierer zumutbar.., weiß auch jeder der bei klarem Verstand ist. 

Einfach superviel Kleingeld hinlegen und verschwinden ist nicht. 

Logischerweise geht man auch nicht mit 1 / 2 Cent Stücken bei Aldi, Lidl, Edeka, ect.. einkaufen und bezahlt etwas im Wert von 5 €.  - ..genau um solchen 'Genies' wie dir Einhalt zu gebieten.. 😁 

Viele Gesetze wären eigentlich unnötig wenn man mal seinen Verstand nutzen würde.., "Dank" euch gibt's für jeden Sche!ß Gesetze.!! 

0

Es gibt sogar ein Wikipedia-Artikel, potz blitz (das meine ich jetzt ohne Ironie in Bezug auf den nächsten Passus): https://de.wikipedia.org/wiki/Kleingeld

Auszug: "Bis zu welcher Menge an Münzen die Annahme von Kleingeld im Handel zumutbar ist, regelt das Münzgesetz
bzw. die EG-Verordnung Nr. 974/98. Gesammeltes Kleingeld kann in der
Regel bei den Landeszentralbanken oder der Hausbank getauscht werden."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 50 Münzen darf er das Gld verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoth560
22.05.2016, 04:09

Ja, ich WEIß.  Versuch mal bitte diese Frage zu beantworten: 

Was würde eigentlich passieren, WENN der Verkäufer die 12 € in Münzen nicht annimmt, obwohl der Kunde schon Den Wagen getankt hat ? Sollte der Verkäufer die Polizei anrufen ? Oder wird eine 12€ Rechnung an den Kunden geschickt?

0
Kommentar von bubukiel
22.05.2016, 19:39

Vielleicht kann er es verweigern es anzunehmen. Was will er aber machen wenn ich es ihm auf den Tresen lege und gehe ?

Leute, macht das Leben doch bitte nicht komplizierter als es schon ist. Wir haben doch ganz andere und wichtigere Probleme.

0

60 Münzen sind die Obergrenze.  Mehr muss nicht akzeptiert werden.  Die Tankstelle  hatte den Wagen dabehalten können,  bis der Käufer zahlt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wakeup67
22.05.2016, 08:10

Den Wagen dabehalten???? Ist klar, ne.

1

Erstmal ist es eine total bescheuerte, provokante., aber wie ich das hier so lese, nur eine theoretische Frage / 'Idee'..

- man sollte sich in seiner kranken Birne immer im klaren sein, provoziere ich etwas, muss ich mich über die passende Reaktion nicht wundern 

- da in solchen Fällen nur eine begrenzte Anzahl an Münzen angenommen wird, derjenige aber angeblich nicht anders zahlen will, ist der komplette Preis selbstverständlich nicht bezahlt.  Betreffender muss dann Rest vom Bankautomat besorgen oder per Karte bezahlen.  Ausweis zb. bleibt dann als Pfand an der Tankstelle. 

Wird seitens des 'ach so schlauen Heldens' rumgezickt oder anderweitig n' lauten gemacht, sofort die Polizei verständigen.., die klären dann alles weitere. 

Solche 'Aktionen' sind Kindergartenniveau.., erschweren den Tagesablauf eines Kassierers.., dienen nur der Provokation. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?