Was passiert eig. wenn man nach der 10. Kl nichts hat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was soll passieren? Du besinnst Dich Deiner Fähigkeiten und gehst den Dingen nach, die Dich interessieren. Möglicherweise weißt Du heute nicht, wo Deine Interessen liegen; hast Dir nie Gedanken darüber gemacht, was Deine Leidenschaften sind. Das könnte daran gelegen haben, das in den letzten 9 oder 10 Jahren andere Leute darüber bestimmt haben, was Du zu lernen hattest. Sie haben das Lernen in Einheiten von 45 Minuten zerhackt und Dir, zwischen zwei Klingelzeichen, immer neues Wissen zum Fraß vorgeworfen. Ob Dich dieses Wissen interessiert hat, war ihnen egal. Sie haben Dich mit den Zahlen zwischen 1 und 6 drangsaliert (vielleicht waren es auch nur die Zahlen zwischen 3 und 6 (-;°) und Dir Strafen angedroht, wenn Du nicht gemacht hast, was sie wollten.

Wenn Du diesen ganzen Irrsinn hinter Dir hast, musst Du Dich eine Weile davon erholen und anschließend überlegst Du Dir, was Du mit Deinem Leben anfangen willst. Jeder - auch Du - kann etwas und es gibt Leute, die von diesem Können profitieren wollen. Nimm als Beispiel die Computerhacker. Für deren Fähigkeiten es auf dem Zeugnis keine guten Noten gab und schon gar keinen Abschluss. Sie haben sich diese Kenntnisse nicht in der Schule angeeignet; nein, die haben sie trotz der Schule erlangt. Auch wenn ihr Ruf nicht gerade der beste ist, gibt es dennoch nicht wenige Firmen, die ihre Dienste gerne in Anspruch nehmen. Du brauchst keinen Schulabschluss, um, wie Bodo Schäfer es sagt, "aus Deinem Leben ein Meisterwerk zu machen". Du brauchst Fähigkeiten; und die hast Du. Finde einfach heraus welche das sind.

Gruß Matti

Also meinen Real Abschluss habe ich ja, hatte nen durschnitt von 1,8 und war somit der "beste" in der Klasse. Ich hatte keine Schulischen Probleme. Es war halt nur so das ich zu faul war, mich darum zu kümern, was danach passiert. Jetzt bereue ich das natürlich.

0
@GutZuWissen97

Ok, aber das ändert ja nichts an dem, was ich geschrieben habe. Ich finde es bemerkenswert, und für mich liegt die Ursache dafür unter anderem an unserem Schulsystem, dass "Du zu faul warst, Dich darum zu kümmern, was danach passiert". Vor Deiner Schulzeit warst Du nicht zu faul Entscheidungen zu treffen. Ganz im Gegenteil. Du hast selbstbestimmt gelernt und gelernt. Du musstest nicht fragen "Und was kommt jetzt?" Je weniger die Erwachsenen in diesen Entwicklungsprozess eingegriffen haben, desto natürlicher ging er vonstatten. Erwachsene glauben immer, Kinder zur Selbstständigkeit erziehen zu müssen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Kinder sind selbstständig. Man muss sie nur in Ruhe lassen und lediglich für ein Umfeld sorgen, in dem sie sich selbständig entwickeln können. Du hast irgendwann selbständig entschieden, zu lernen, wie man sich die Schuhe zubindet. Du hast vor der Wahl gestanden, jemanden um Hilfe zu bitten oder hast das alleine in Angriff genommen. So hätte es immer weitergehen können.

Leider trat nach Deinem 6. Geburtstag ein Ereignis in Dein Leben, welches man in Deutschland für unausweichlich hält und was deshalb auch gesetzlich festgeschrieben ist, nämlich der Schulbesuch; dessen wichtigste Aufgabe es ist, Dir diese Lust und das Bedürfnis am Lernen auszutreiben. Marianne Gronemeyer, eine ehemalige Lehrerin schreibt: "Erst wenn die Lernlust den Kindern ausgetrieben wurde, werden sie ja schulreif, reif für die Beschulung" Das Ergebnis dieser zehnjährigen Beschulung ist, dass Du - im Gegensatz zu vielen anderen - zwar keine Schulprobleme hattest, aber verlernt hast, Deinen Bedürfnissen zu folgen. Deine Bedürfnisse in den letzten 10 Jahre wurden von anderen Menschen bestimmt: Jeden Tag in einem Schulgebäude zu erscheinen; durch gute Noten belohnt zu werden, Hausaufgaben zu machen, dem Lehrer zu gefallen usw.

Du warst nicht schlecht in der Schule, weißt aber mit dem Ergebnis nichts anzufangen. Du glaubst, nach der Schule müsse "Etwas" passieren. Das klingt so, als käme nach dem fremdbestimmten Lernen in einer Schule, jetzt etwas anderes dran, dessen Inhalt aus einem bereits vorhandenen Angebot ausgewählt werden muss, um den nun folgenden Lebensabschnitt damit zu befüllen (vielleicht eine weiterführende Schule, ein Studium, eine abhängige Beschäftigung oder ein Hartz IV-Antrag).

Ich lese gerade eine Ausgaben von "die Freilerner", einer Zeitschrift für selbstbestimmtes Leben und Lernen. Sie richtet sich an Menschen, die sich frei bilden (ja, die gibt es auch in Deutschland, trotz Schulzwang). In einem Artikel geht es darum, wie man, wenn man keine Abschlüsse hat, andere von seinem Wissen, seinen Fähigkeiten und Kompetenzen überzeugt. Es gibt zwar Freilerner wie Moritz Neubronner, die machen, auch wenn sie nicht die Schule besuchen ihre Abschlüsse, aber nicht jeder Freilerner will diesen Weg gehen. Geh mal auf www.uncollege.org Wie so vieles kommt die Idee aus den USA, wo freies Lernen - wie übrigens überall auf der Welt - legal möglich ist.

Danke für den Stern

Gruß Matti

1

Das kommt auf das Bundesland an, in dem Du lebst. Gibt Bundesländer mit 10 oder 12 Jahren Schulpflicht. Das unterteilt sich dann nochmal in Vollzeitschulpflicht und Berufsschulpflicht, die idR nach der Vollzeitschulpflicht beginnt.

Verantwortlich dafür sind die Erziehungsberechtigten, also im Normalfall Deine Eltern. Lungerst Du also zu Hause rum, bekommen Deine Eltern Ärger dafür ;-)

Falls Du in so eine Situation kommst, melde Dich einfach mal bei einer Berufsschule in Deiner Nähe, die haben so Auffangklassen.

VG

du meinst keinen abschluss? ausgeschlossen, wenn du die 9. geschafft hast, hast du deinen hauptschulabschluss sicher... und denn wiederholst halt die 10. und machst deine mittlere reife ;D

Dann geh bitte umgehend zur Agentur für Arbeit und melde dich "ausbildungssuchend". Denn vermutlich hast du noch eine Berufsschulpflich zu erfüllen.

du bist schulpflichtig, bis du 18 bist. berufschule berufsvorbereitungsjahr BVJ für diejeenigen, die noch keinen ausbildungsplatz haben. wenn du nicht gehst, kommt die polizei zu deiner mama.

10 . Klasse Hauptschule?

Hauptschule geht doch nur bis zum 9. Schuljahr... naja

Wenn man nach dem Abschluss (Hauptschule- oder Realschule) nichts hat, bekommt man (soweit ich weiß) Post vom Arbeitsamt!

Nach der 10. Klasse hast du kein Hauptschule sondern Realschulabschluss !!! Nach der 9. hat man Hauptschule !!! :-/

Was möchtest Du wissen?